Dienstag, 23.02.2021 16:46 von ARIVA.DE | Aufrufe: 65

Kurs von Koenig & Bauer fällt ab

Die Frankfurter Innenstadt, im Hintergrund die Skyline (Symbolbild). © querbeet / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

Im deutschen Wertpapierhandel notiert das Wertpapier von Koenig & Bauer (Koenig & Bauer-Aktie) gegenwärtig leichter. Das Papier notiert aktuell bei 24,24 Euro.


An der Börse liegt das Wertpapier von Koenig & Bauer zur Stunde im Minus. Das Wertpapier verbilligte sich um 78 Cent. Derzeit zahlen Anleger am Aktienmarkt für die Aktie 24,24 Euro. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt steht der Anteilsschein von Koenig & Bauer nicht so gut da. Der SDAX (SDAX) liegt gegenwärtig um 2,07 Prozent im Minus gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Er kommt auf 15.005 Punkte. Den bisher niedrigsten Kurs verzeichnete die Koenig & Bauer-Aktie am 16. Oktober 2014. Seinerzeit kostete das Papier 9,03 Euro, also 15,21 Euro weniger als aktuell.

Das Unternehmen Koenig & Bauer

Koenig & Bauer ist der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt und verfügt über eines der breitesten Produktprogramme der Branche. Seit über 200 Jahren unterstützt das Unternehmen die Drucker mit innovativer Technik, passgenauen Verfahren und vielfältigen Services. Das Portfolio reicht von Banknoten über Karton-, Folien-, Blech- und Glasverpackungen bis hin zum Bücher-, Display-, Kennzeichnungs-, Magazin-, Werbe- und Zeitungsdruck. Bei einem Umsatz von 1,22 Mrd. Euro erwirtschaftete Koenig & Bauer zuletzt einen Jahresüberschuss von 38,4 Mio. Euro. Der nächste Blick in die Geschäftsbücher ist für den 24. März 2021 geplant.

So schlagen sich die Aktien der Wettbewerber

Auch einige Konkurrenten von Koenig & Bauer sind börsennotiert. Genauso wie die Aktie von Koenig & Bauer verbilligte sich das Wertpapier von Danieli (Danieli-Aktie) und zwar zuletzt um 2,44 Prozent. Und auch bei der Fanuc-Aktie (Fanuc-Aktie) sind die Zahlen derzeit rot: Der Kurs von Fanuc sank um 2,72 Prozent.

So sehen Analysten die Koenig & Bauer-Aktie

Die Aktie von Koenig & Bauer wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Koenig & Bauer von 29 auf 33 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach einem Tief im ersten Quartal 2021 dürfte sich der Markt für Druck-Equipment im Zuge des sich wegen der Impfkampagnen aufhellenden gesamtwirtschaftlichen Umfeldes erholen, schrieb Analyst Stefan Augustin in einer am Freitag vorliegenden Studie. Strukturelle Probleme blieben jedoch bestehen. Die beiden Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer und Heidelberger Druck verfolgten verschiedene Strategien. Er bevorzuge erstere Aktie, da sie besser nach unten hin abgesichert sei und das Unternehmen die stärkere Bilanz habe.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Kurse

  
24,60
-0,49%
Koenig & Bauer Realtime-Chart
15.299,46
+1,17%
SDAX (Performance) Realtime-Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in SDAX
Ask: 2,72
Hebel: 6,07
mit moderatem Hebel
Morgan Stanley
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MA3JR6,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.
Werbung
Mehr Nachrichten zur ASPERMONT LTD Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: