Kurs der Banco Bilbao Vizcaya Argentari fällt ab

Montag, 14.01.2019 10:24 von ARIVA.DE

Ein Analyst beim Betrachten von Charts (Symbolbild).
Ein Analyst beim Betrachten von Charts (Symbolbild). © NicoElNino / iStock / Getty Images Plus / Getty Images
Im Wertpapierhandel liegt die Banco Bilbao Vizcaya Argentari-Aktie (Banco Bilbao Vizcaya Argentari-Aktie) aktuell im Minus. Das Wertpapier notiert gegenwärtig bei 4,98 Euro.

An der Börse hat sich heute die Aktie der Banco Bilbao Vizcaya Argentari zwischenzeitlich um 1,28 Prozent verbilligt. Der Kurs des Papiers verbilligte sich um 6 Cent. Investoren zahlen am Aktienmarkt zur Stunde 4,98 Euro für das Papier. Das Wertpapier der Banco Bilbao Vizcaya Argentari hat sich damit heute bislang schlechter entwickelt als der Gesamtmarkt, gemessen am Eurostoxx 50 (Eurostoxx 50). Dieser notiert bei 3.053 Punkten. Der Eurostoxx 50 liegt derzeit damit um 0,55 Prozent im Minus.

Das Unternehmen Banco Bilbao Vizcaya Argentari

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria, S.A. (BBVA) ist eine der größten europäischen Universalbanken. Das Unternehmen ist im Privat- und im Firmenkundengeschäft aktiv und bietet seine Dienste als Vermögensberater an. Weitere Kernbereiche sind Versicherungen, Real Estate und Leasinggeschäfte. Am 1. Februar 2019 lässt sich die Banco Bilbao Vizcaya Argentari erneut in die Bücher schauen. Dann werden die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht.

Die meistgesuchten Aktien auf www.ariva.de

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Börsen rund um den Globus. Die folgende Übersicht zeigt, für welche Titel sich Nutzerinnen und Nutzer zuletzt auch interessiert haben.

So sehen Experten die Banco Bilbao Vizcaya Argentari-Aktie

Der Anteilsschein der Banco Bilbao Vizcaya Argentari wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für BBVA von 6,00 auf 5,40 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. 2018 sei für europäische Banken ein "annus horribilis" gewesen, schrieb Analyst Kinner Lakhani in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Im Sektor werde derzeit eine 100-prozentige Rezessionswahrscheinlichkeit eingepreist.Mit einer Rezession rechneten die Experten der Deutschen Bank allerdings nicht vor spät im Jahr 2020.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.