Kryptominer ist Fall für die Finanzaufsicht

Donnerstag, 06.12.2018 15:17 von WirtschaftsWoche - Aufrufe: 493

Der Northern Bitcoin AG, einem Produzenten der Kryptowährung Bitcoin, droht ein Bußgeldverfahren von der Finanzaufsicht BaFin.

Der Northern Bitcoin AG, die nach eigenen Angaben die Digitalwährung Bitcoin produziert, droht ein Bußgeldverfahren mit der Finanzaufsicht BaFin. Der Behörde ist die schrille Straßenwerbung des Unternehmens aufgefallen, das mit dem Slogan „We produce Bitcoins“ auf Werbetafeln des Außenwerbers Ströer seine Aktie anpreist.

Unternehmenserbe Dirk Ströer hält zehn Prozent der Northern-Bitcoin-Aktien, die im November, so wie der Bitcoin, fast ein Drittel an Wert verloren. Die Werbung nennt das Aktienkürzel, der für Finanzprodukte gesetzlich vorgeschriebene Risikohinweis für Anleger fehlt aber.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
70,30
+0,29%
Ströer Realtime-Chart
11,50
+3,60%
Northern Bitcoin AG Realtime-Chart