Krones-Aktie mit Kursverlusten

Mittwoch, 19.12.2018 12:29 von ARIVA.DE - Aufrufe: 110

Eine Abfüllanlage bei der Getränkeproduktion. (Symbolfoto)
Eine Abfüllanlage bei der Getränkeproduktion. (Symbolfoto) © hedgehog94 / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
An der deutschen Börse notiert das Wertpapier von Krones (Krones-Aktie) derzeit etwas leichter. Das Wertpapier kostete zuletzt 68,20 Euro.

Das Wertpapier von Krones verzeichnet aktuell ein Minus von 2,71 Prozent. Es hat sich um 1,90 Euro gegenüber dem letzten Kurs des Vortags verschlechtert. Die Aktie notierte zuletzt bei 68,20 Euro. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt steht die Krones-Aktie nicht so gut da. Der SDAX (SDAX) liegt gegenwärtig um 0,40 Prozent im Minus gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Er kommt auf 9.629 Punkte. Ein neues Allzeittief müssen Inhaber von der Krones-Aktie noch nicht fürchten: Den bisherigen Tiefststand von 22,00 Euro erreichte das Papier am 20. März 2009.

Das Unternehmen Krones

Die Krones AG plant, entwickelt und fertigt Einzelmaschinen sowie schlüsselfertige Anlagen für alle Bereiche der Abfüll- und Verpackungstechnik und die Getränkeproduktion. Damit gilt die Gesellschaft als einer der weltweit führenden Konzerne der Branche. Zu den Abnehmern gehören internationale Unternehmen aus den Bereichen Getränke-, Lebensmittel- sowie Chemie- und Pharmaindustrie. Bei einem Umsatz von 3,69 Mrd. Euro erwirtschaftete Krones zuletzt einen Jahresüberschuss von 189 Mio. Euro.

Der Vergleich mit der Peergroup

Auf dem Markt sieht sich Krones mehreren Wettbewerbern gegenüber. Dazu gehört beispielsweise die GEA Group (GEA Group-Aktie). das Wertpapier des Konzerns liegt zur Stunde mit 0,23 Prozent im Minus. Auch Konkurrent Andritz (Andritz-Aktie) verbilligte sich, derzeit steht bei der Andritz-Aktie ein Verlust von 0,26 Prozent auf der Kurstafel in Frankfurt.

So sehen Experten die Krones-Aktie

Der Anteilsschein von Krones wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die Baader Bank hat Krones von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 110 auf 85 Euro gesenkt. Der Druck auf den Hersteller von Getränkeabfüllanlagen durch erheblich steigende Materialkosten dürfte im kommenden Jahr anhalten, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Anders als zuvor geht er nicht mehr davon aus, dass Krones dies durch eigene Preissteigerungen überkompensieren kann. Daher senkte der Experte seine Schätzungen für den Vorsteuergewinn in den beiden kommenden Jahren.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
55,85
+0,18%
Krones Chart
11.422,1 -
+1,24%
SDAX (Performance) Chart