Kreise: USA will chinesische Investitionen in US-Technologiekonzerne erschweren

Montag, 25.06.2018 07:37 von dpa-AFX

Die US-amerikanische Flagge.
Die US-amerikanische Flagge. pixabay.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Die USA wollen den Handelskrieg mit China offenbar in dieser Woche mit einer massiven Einschränkung chinesischer Investitionen in den Vereinigten Staaten weiter verschärfen. US-Finanzminister Steven Mnuchin wolle an diesem Freitag seine Pläne vorstellen, wie die Hürden für eine Beteiligung von chinesischen Konzernen an US-Unternehmen bestimmter Branchen weiter erhöht werden sollen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg und andere US-Medien am Montag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Den Bloomberg-Informationen zufolge sollen Investitionen aus China an Unternehmen aus technologielastigen Branchen als Bedrohung für die Wirtschaft und nationale Sicherheit eingestuft werden. Das Finanzministerium war laut dem Bericht vorerst nicht für eine Rückfrage zu erreichen.

Dem "Wall Street Journal" zufolge will die US-Regierung zudem Pläne vorlegen, wie sie den Technologietransfer nach China blockieren will. Die USA wollen mit beiden Schritten verhindern, dass China seine in dem Programm "Made in China 2025" formulierten Ziele einer Marktführerschaft in vielen Technologiebranchen erreichen kann.

Mnuchin arbeite bereits seit Dezember an den Beschränkungen für Investitionen chinesischer Konzerne und dem Patentexport, hieß es bei Bloomberg. Er persönlich hätte wohl einen nicht so aggressiven Kurs gewählt, hieß es weiter. Er sei aber von anderen Kabinettsmitgliedern und US-Präsident Donald Trump überstimmt worden./zb/she/jha/