Starbucks Aktienanalyse: Hohe Rendite durch teuren Kaffee?

Sonntag, 17.03.2019 16:02 von Jonathan Neuscheler

AlleAktien-Starbucks-Logo

Aktienanalyse Starbucks
WKN 884437
Preis 70 USD
Ausstehende Aktien 1.309 Mio.
Marktkapitalisierung 91.600 Mio. USD
Nettoliquidität 3.300 Mio. USD
Enterprise Value 88.300 Mio. USD
Datum 13.03.2019
Free Cash Flow-Rendite 2,8%
Renditeerwartung 9,0%
Dividendenrendite 2,1%

Überblick: Starbucks ist die weltweit führende Kaffeehauskette

  • Kaffeemarkt: Kaffee wird weltweit immer beliebter. In Europa und den USA werden über 500, in China erst 5 Tassen pro Person und Jahr konsumiert. In vielen Ländern wird Kaffee zunehmend entdeckt und beliebter. In westlichen Ländern steigt die konsumierte Menge kaum noch an, dafür aber der Anteil an außerhalb von Zuhause konsumierten Kaffees. Die Folge: Der Markt für außerhalb von Zuhause konsumierten Kaffees wächst jährlich um ca. 10% an
  • Starbucks ist der große Gewinner: Dem Unternehmen gelingt es mit der einzigartigen Positionierung, den Großteil des Wachstums aufzusaugen und in steigende Gewinne umzumünzen. Bereits heute liegt der Marktanteil von Starbucks weltweit bei knapp 50% des außerhalb von Zuhause konsumierten Kaffees. Starbucks erhöht die Zahl der Filialen jährlich um ca. 6-7%, außerdem steigt der Umsatz pro Filiale an. Die Zeiten des rapiden Wachstums sind aufgrund der erreichten Größe zwar vorbei, aber Starbucks kann immer noch mit ca. 5-10% Umsatzwachstum pro Jahr überzeugen
  • Weitere Wachstumstreiber: Durch den Zusammenschluss mit Nestle können abgepackte Starbucks-Produkte künftig auch vermehrt in Supermärkten, Tankstellen und Nespresso-Maschinen angeboten werden. Die Eröffnung von riesigen Schau-Röstereien in großen Metropolen stärkt die Marke. In den USA und China können die Produkte nun auch nach Hause bestellt werden (Delivery)
  • Profitabilität und Rentabilität: Starbucks arbeitet hochprofitabel. Knapp 20% des Umsatzes bleiben als operativer Gewinn übrig. Das eingesetzte Kapital verzinst sich außerordentlich hoch. Durch den Rückgang der Wachstumsrate bleibt ein Großteil des Gewinns als Free Cash Flow übrig. Starbucks zahlt seit 2010 eine Dividende aus, die Ausschüttungsquote wird immer weiter angehoben
  • Zinseszins-Wunder: Die Kombination aus stetigem Wachstum und hoher Profitabilität macht das Unternehmen zu einer echten Buy-and-Hold-Aktie mit langfristig besonders großem Potential
  • In dieser Aktienanalyse:
    • Wieso kann Starbucks seinen Kaffee so teuer verkaufen?
    •  Sind die teuren Kaffeepreise der Grund für die hohe Rendite der Aktie?
    • Wie lange kann Starbucks den Wachstumskurs fortführen? Droht gar ein Ende des Wachstums?
    • Wie gefährlich ist die chinesische Konkurrenz (Luckin Coffee), wie gefährlich ist McDonald’s mit McCafe?
    • Ist die Starbucks-Aktie gerade unterbewertet?
    • So hoch ist der faire Wert der Starbucks-Aktie
Diese besonders ausführlich und intensiv recherchierte Aktienanalyse ist exklusiv für AlleAktien Premium Mitglieder zugänglich. Werde jetzt AlleAktien Premium Mitglied auf https://www.alleaktien.de/lp2

>> EXKLUSIV: Jetzt kostenlos die gesamte, tiefgehende Analyse lesen auf AlleAktien.de »

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Jonathan Neuscheler ist bekennender Value-Investor. Da ihm im deutschsprachigen Raum fundiert recherchierte Aktienanalysen gefehlt haben, hat er mit AlleAktien eine Plattform für hochwertige Aktienanalysen gegründet. Auf AlleAktien.de finden Leser ständig neue und intensiv recherchierte Aktienanalysen, in denen unterbewertete Aktien vorgestellt werden.