Samstag, 25.09.2021 14:35 von Michael Jakob, AlleAktien | Aufrufe: 1071

Realty Income Aktien-Analyse: Monatlich Dividenden kassieren – im Schlaf bezahlt werden

Monatlich Dividende kassieren. Im Schlaf bezahlt werden. Wer möchte das nicht? Das haben sich William & Joan Clark im Jahr 1969 auch gedacht und daraufhin Realty Income gegründet. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Aktionären jeden Monat eine Dividende auszahlen. Das klappt seit dem Börsengang im Jahr 1994 wunderbar. Die Dividende wurde zudem jedes Jahr angehoben.

 

Aktienanalyse Realty Income
ISIN US7561091049
WKN 899744
Hauptsitz USA
Preis 73 USD
Ausstehende Aktien 290 Mio.
Marktkapitalisierung 21.200 Mio. USD
Nettoverschuldung 6.500 Mio. USD
Enterprise Value 27.700 Mio. USD
Renditeerwartung 8,7%
FFO-Rendite 4,5%
Dividendenrendite 3,7%
Datum 12.08.2019

Aktienkurs

Quelle: https://www.alleaktien.de/quantitativ/aktie/US7561091049/899744/O/Realty-Income-Aktie

Überblick: Realty Income ist „The Monthly Dividend Company“

  • Jeden Monat Cash: Mit diesem Ziel wurde Realty Income gegründet. Seit dem Börsengang im Jahr 1994 hat Realty Income jeden Monat eine Dividende ausgeschüttet. Die in jedem Jahr mehrmals erhöht wurde. Realty Income legt größtmöglichen Wert darauf, auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten jeden Monat eine immer weiter steigende Dividende auszahlen zu können.
  • Hoher, planbarer Cashflow: Der Cashflow des Unternehmens ist extrem stabil. Fast 6.000 Objekte werden vermietet. In guten Lagen. An solvente Mieter. Mit garantierten Mieteinnahmen. Realty ist im gewerblichen Segment aktiv, vermietet keine Wohnimmobilien. Dafür aber an Geschäfte des täglichen Bedarfs: Tankstellen, Fitness-Studios, Apotheken, Supermärkte usw.
  • Cashflow wird durchgereicht: Dieser stetig eintreffende Cashflow wird direkt an die Aktionäre durchgereicht. Über die Ausschüttung einer monatlichen Dividende. So können sich Privatanleger ein wachsendes und wiederkehrendes monatliches Dividenden-Einkommen aufbauen.
  • Die ultimative Dividenden-Aktie? Der Track-Record ist exzellent. Die Aktie läuft und läuft und läuft. Schüttet immer mehr Dividenden aus. Jeden Monat. Ab wann soll man als Investor auf diesen Zug aufspringen und ebenfalls mitverdienen? Die Antwort mit fairem Wert der Aktie jetzt in der Analyse.

Geschäftsmodell: Realty Income vermietet 6.000 gewerblich genutzte Immobilien

Unternehmensgeschichte, Management & Mission

Unternehmensgeschichte: Realty Income wurde 1969 gegründet

1969 gründeten William und Joan Clark Realty Income. Sie begannen damit, frei stehende Gebäude aufzukaufen und an die ehemaligen Besitzer zurückzuvermieten (Sale-and-Leaseback). Das erste Gebäude war ein Taco Bell-Restaurant. Der Charme für die ehemaligen Besitzer: Das gesamte Kapital wird frei. Das können sie nun nutzen, um ihr eigenes Geschäft voranzubringen. Der Charme für Realty Income: Es fließen monatlich Mieteinnahmen.

1994 folgte der Gang an die New Yorker Börse (NYSE). Der Emissionskurs lag vor 25 Jahren bei 8 USD/Aktie. Seitdem hat sich die Realty Income-Aktie fast verzehnfacht! Die enormen Dividenden kommen noch obendrauf. Die Dividende wurde in jedem Jahr mindestens einmal erhöht, in den letzten Jahren gar fünfmal pro Jahr (wenn auch nur um winzige Schritte). Seit dem Börsengang liegt die jährliche Rendite inkl. Dividenden bei 16,4%, weit mehr als eine breit gestreute Investition in den Aktienmarkt eingebracht hätte.

Im Laufe der Jahre ist Realty Income immer weiter gewachsen. Einerseits wurden einbehaltene (und nicht als Dividende ausgeschüttete) Mieteinnahmen in neue Gebäude investiert, anderseits führt Realty Income laufend Kapitalerhöhungen zur Finanzierung neuer Objekte durch. Dadurch kann die Diversifikation immer weiter verbessert werden.

Magischer Zinseszins: Die Yield on Cost liegt teilweise schon bei >30%. Was bedeutet die Yield on Cost? Hierunter wird die Dividendenrendite bezogen auf den Einstandskurs verstanden. Weil die Realty Income-Aktie 1994 nur 8 USD kostete und die aktuelle Dividende bei 2,718 USD/Jahr liegt, kassieren Investoren, die bereits beim Börsengang eingestiegen sind, mittlerweile eine Dividendenrendite von 34% bezogen auf ihren Einstandskurs.

Management: Realty Income wird seit 2018 von Sumit Roy geführt

Sumit Roy ist Informatiker. Anschließend hat er noch Management studiert. Er startete als Unternehmensberater bei Capgemini. Wechselte dann ins Investment-Banking.

Bei der schweizerischen Bank UBS war er verantwortlich für Immobilientransaktionen im Wert von 57 Mrd. USD. Dieses Know-How brachte er zu Realty Income mit. Dahin wechselte er im Jahr 2011.

Ab 2014 stieg er zum Chief Operating Officer auf. Kaufte die Immobilien an. Seit 2018 ist er CEO und führt das Unternehmen. Er besitzt rund 70.000 Realty-Income Aktien im Wert von ca. 5 Mio. USD in seinem Privatvermögen.

Das folgende Video zeigt ihn im Juni 2019. Er spricht über den Markteintritt von Realty Income in den europäischen Markt.

Mission: Die Aktionäre jeden Monat mit einer zuverlässigen Dividende versorgen

Die Mission von Realty Income ist es, den Aktionären jeden Monat eine zuverlässige und im Zeitverlauf steigende Dividende auszuzahlen. Das ist in der Vergangenheit sehr gut gelungen. Seit dem Börsengang im Jahr 1994 wurde die Dividende jeden Monat ausbezahlt – und jedes Jahr mindestens einmal angehoben.

Da Realty Income dieses Jahr das 25-jährige Börsenjubiläum feiert, wird die Aktie in Kürze zum Dividendenaristokraten aufsteigen (mindestens 25 Jahre in jedem Jahr die Dividende erhöht). Alle Unternehmen, denen es tatsächlich gelingt, die Dividende über 25 Jahre hinweg in jedem Jahr anzuheben, haben eines gemeinsam: Sie verfügen über ein enorm stabiles Geschäftsmodell.

Bewertung der Realty Income-Aktie: Cash-Maschine, besser als jede Anleihe

AAQS: Für Immobilien-Aktien nicht möglich

Unseren beliebten AlleAktien Qualitätsscore (AAQS) können wir für Immobilien-, Versicherungs- und Bankaktien leider nicht erstellen. Zu viele Einflüsse verzerren das Rating. Die Aussagekraft wäre nicht vorhanden. Doch auch ohne AAQS können wir die relevanten Kennzahlen des Unternehmens unter die Lupe nehmen.

Einordnung nach Peter Lynch: Realty Income ist ein Average Grower

Realty Income ist mit einem jährlichen Wachstum des Free Cash Flows von rund 5% eine typische Average Grower-Aktie. Die Kombination aus mäßiger Dividendenrendite von knapp 4% und stetigem Cashflow-Wachstum führt langfristig zu einer ansehnlichen Rendite.

Risiken: Zinsanstieg, Tod durch E-Commerce?

Ewigkeitsfaktor: Wie wahrscheinlich ist es, dass es dem Unternehmen in 10 Jahren besser geht als heute?

Ich sehe die Wahrscheinlichkeit bei über 95%. Das Geschäftsmodell funktioniert. Ist diversifiziert. Liefert stabile Cashflows. Die Verschuldung ist gering. Die Immobilien sind ein echter Sachwert. Dennoch gibt es Risiken. Die aus meiner Sicht 2 größten Risiken sind:

Risiko 1: Anhaltender und kräftiger Zinsanstieg 

Risiko: Wenn die Zinsen steigen, wird das Fremdkapital teurer. Außerdem sinkt die Bewertung, die Kurse fallen.

Einschätzung: Derzeit sind keine Zinserhöhungstendenzen zu erkennen. Eher das Gegenteil. Die Zinsen sinken immer weiter. Doch wird das ewig so bleiben? Langfristig existiert das Risiko. Bei Realty sehe ich anfangs rund 20% Rückschlagspotential pro Prozentpunkt Zinsanstieg. Ab einem Zins von mehr als 5% dürfte der Kurs „nur“ noch um 5-10% nachgeben bei jedem Prozentpunkt Zinsanstieg. Sofern du also davon ausgehst, dass die Zinsen wieder anhaltend und kräftig steigen, dann solltest du keinesfalls investieren.

Fazit: Realty Income Aktie ist eine super Beimischung für Dividenden-Investoren

Ich halte Realty Income für haltenswert

Realty Income wurde vor 50 Jahren gegründet, mit dem Ziel, den Investoren jeden Monat eine Dividende ausschütten zu können. Seit 25 Jahren ist das Unternehmen an der Börse und seitdem gelingt es wunderbar, dieses Ziel zu erfüllen. Die Dividende wurde in jedem Jahr mindestens einmal erhöht. Und zudem jeden Monat ausbezahlt.

Der Cashflow wird durch Immobilien-Investitionen in insgesamt knapp 6.000 Gewerbe-Immobilien erwirtschaftet. Diese Immobilien sind über zahlreiche solvente Mieter gut diversifiziert und werfen einen besonders stabilen Cashflow ab.

Wer auf der Suche nach einer Aktie ist, die aktuell 3,7% Rendite abwirft und bei entsprechend langer Haltedauer von 10, 20 oder gar 30 Jahren künftig 7%, 15% oder gar 32% abwerfen soll (5% jährliches Mietwachstum unterstellt), der ist bei Realty Income richtig aufgehoben. Einfach damit beginnen, eine Position aufzubauen und ab sofort monatlich und im Schlaf bezahlt werden. Von Zeit zu Zeit aufstocken und die Dividenden reinvestieren.

Die Aktie weist insgesamt geringe Schwankungen auf. Ab einem Kurs von unter 58 USD liegt die Renditeerwartung bei 10%. Dann wird die Aktie für das Finanzielle Freiheit Depot hochinteressant. Die Bilanz ist solide, die Dividende verlässlich.


Hat dir diese Analyse gefallen, dann wirst du AlleAktien Premium lieben! 

Die gesamte Aktienanalyse zu Realty Income findest du hier: https://www.alleaktien.de/realty-income-aktien-analyse-monatlich-dividenden-kassieren-im-schlaf-bezahlt-werden/

Zu AlleAktien gelangst du über folgenden Link: https://www.alleaktien.de (Teste AlleAktien Premium für 30 Tage kostenlos)

Zu AlleAktien Quantitativ gelangst du über folgenden Link: https://www.alleaktien.de/quantitativ/

Kennst du schon finfo? finfo liefert die jeden Morgen die relevantesten Infos über den Finanzmarkt. finfo ist der tägliche Newsletter, der die Börse vereinfacht. Wir filtern den Müll raus und erklären das, was wirklich wichtig ist — kurz, knapp und unterhaltsam. Probiere es doch gerne einmal aus. :) https://superfinfo.com

 

 


Über den Autor

RSS-Feed


AlleAktien
AlleAktien.de recherchiert und publiziert Deutschlands beste Aktienanalysen für langfristig-denkende Privatanleger und moderne Vermögensverwalter. Michael C. Jakob, Gründer und Geschäftsführer von AlleAktien. Vor AlleAktien war er bei der Schweizer Bank UBS in Zürich und der globalen Managementberatung McKinsey&Company. Er studierte Informatik und Management in Deutschland, Schweiz, China und den Vereinigten Staaten von Amerika. Uns zeichnet aus, dass wir uns zwei bis sechs Wochen in Vollzeit mit einer einzigen Aktie befassen. Wir recherchieren intensiv zum Geschäftsmodell, Management, Markt, Investor Relations und führen Interviews mit Mitarbeitern, bevor wir eine Investment-Entscheidung treffen. Nur wer tiefgreifend versteht, was seine Unternehmen machen, kann langfristig erfolgreicher Investor werden - und bleibt beim Kursrutsch wie im März 2020 entspannt.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.