Neuemission Norma Group!

Donnerstag, 14.04.2011 06:04 von Armin Brack

Neuemission Norma Group: Typisches Private Equity-IPO!

Nun kommt auch der deutsche Markt für Neuemissionen in Schwung. Die UBS rechnet mit 15 bis 20 Neuemissionen in 2011. Das wäre mehr als ein Achtungserfolg für den deutschen Aktienmarkt. Damit verbunden ist auch die Hoffnung, dass wieder mehr Anleger den Weg an die Börse finden. Zuletzt waren schließlich die Handelsumsätze bei deutschen Nebenwerten arg dürftig.

Die prominentesten Kandidaten sind die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd sowie Kabel BW, der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber. Die IPOs sind hier in der übernächsten Woche geplant.

Heute macht die Norma Group bereits den Anfang. Am Montag folgt der chinesische Handtaschenhersteller Powerland. Bei beiden Aktien ist Skepsis angebracht.

Norma ist ein Industrieausrüster, der auf Verbindungstechniken spezialisiert ist. Diese werden beispielsweise in den Bereichen Kühlsysteme und Luftansaugung verwendet. Vermarktungstechnisch versucht man mit der Heraushebung des Themas Energieeffizienz zu punkten.

Immerhin lag der erste Börsenkurs heute bei 21,50 Euro leicht oberhalb des Emissionspreises von 21,00 Euro. Die kleinen Zeichnungsgewinne lösten sich jedoch im Handelsverlauf in Luft auf. Der Schlusskurs lag am Freitag bei 20,87 Euro dann sogar leicht unter dem Ausgabepreis.

Das überrascht kaum. Die angebotenen Aktien stammen aus dem Besitz des Private Equity-Investors 3i. Das Unternehmen ist somit kein typischer Mittelständler. Im Gegenteil: Das Unternehmen ist hoch verschuldet. Der Emissionserlös aus dem Börsengang wird in erster Linie zur Tilgung von Schulden verwendet, fließt also nur zu einem geringen Teil in den Ausbau des operativen Geschäfts. Ein Großteil fließt direkt in die Kasse der abgebenden Großaktionäre.

Hinzu lauern in der Bilanz hohe Firmenwerte, die durch verschiedene Übernahmen oberhalb des Buchwerts entstanden sind (Goodwill). Damit besteht das Risiko von Wertberichtigungen, wenn die Integration nicht klappt wie geplant. Auch die Bewertung der Aktie ist auf aktuellem Niveau sehr ambitioniert.

Fazit: Lassen Sie die Aktie links liegen!

*Schlechtes Umfeld für China-Aktien

Auch beim zweiten IPO Powerland gilt: Kaufen Sie lieber Ihrer Frau eine schicke neue Handtasche als die Aktie des chinesischen Handtaschen-IPOs. Zuletzt schockte der Telefonkarten-Hersteller Vtion seine Aktionäre mit einer verheerenden Gewinnwarnung. Immerhin notiert das Modeunternehmen Kinghero bei aktuell 25,90 Euro mehr als 70 Prozent über dem Emissionskurs vom August 2010.

Aber auch Kinghero billigt der Markt aktuell nur ein 2011er-KGV von acht zu. Die Skepsis, ob der Erfolg dauerhaft sein wird ist groß. Zu oft haben chinesische Werte in der Vergangenheit durch Kapitalerhöhungen zu niedrigen Kursen und entsprechender Kapitalverwässerung ihre Aktionäre verärgert.

Die Tatsache, dass die Aktien eher am unteren Ende der geplanten Emissionsspanne von 14,25 bis 17,25 Euro kommen, gibt ebenfalls wenig Anlass zum Optimismus. Bewertungstechnisch liegt das Papier beim Emissionspreis von 15 Euro bei einer Marktkapitalisierung von 225 Millionen Euro. Das 2011er-KGV liegt damit in etwa bei neun. Das ist leicht über dem KGV von Kinghero, die als Vergleichsmaßstab gut geeignet sind.

Kinghero ließ zuletzt jegliche Aufwärtsdynamik vermissen. Anleger sollten vor einem Kauf eine Verbesserung der Stimmung gegenüber China-Aktien abwarten.


MEIN FAZIT:

- Der Markt für Neuemissionen gewinnt in Deutschland immer mehr an Schwung.

- Die aktuellen Börsengänge der Norma Group und von Powerland sind jedoch wenig viel versprechend. Aktionäre sollten hier nicht zugreifen.

- Bleibt zu hoffen, dass die kommenden Börsengänge attraktiver für Anleger werden.


Jetzt gratis anmelden und die aktuelle Ausgabe lesen:
http://www.geldanlage-report.de

Viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage wünscht Ihnen

Ihr
Armin Brack
Chefredakteur Geldanlage-Report
www.geldanlage-report.de



Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Armin Brack ist seit Jahren als Aktien-Profi bekannt. Er gehört zum Team der Trading Group, die kostenfreie und kostenpflichtige Börsendienste anbietet. Dabei bietet die Trading Group ein breites Spektrum von Aktien, Devisen, Rohstoffen usw. an. Informieren Sie sich jetzt auf www.trading-group.de oder tragen Sie sich für den kostenfreien Geldanlage-Report (www.geldanlage-report.de) bzw. Trading-Brief (www.trading-brief.de) ein.