Keine Angst vor Dividenden!

Mittwoch, 13.06.2018 18:42 von Jürgen Schmitt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aktuell machen wieder einmal Meldungen die Runde, dass eine kontinuierliche Anhebung des Renteneintrittsalters (Stichwort: Rente mit 69) unausweichlich ist, um die Finanzierung überhaupt sicherstellen zu können. Doch selbst das ändert nichts an der Tatsache, dass schon heute viele Renten kaum mehr ausreichen, einen ruhigen und entspannten „Lebensabend“ verbringen zu können. Das dürfte in Zukunft aber nicht wieder besser, sondern eher noch schlechter werden.

Erschwerend hinzu kommt die Tatsache, dass auch die private Altersversorge mit vermeintlich sicheren Geld-Produkten wie dem Sparbuch nichts mehr abwerfen. Und daran wird sich nichts ändern, auch wenn dies viele deutsche Sparer bis zur schieren Verzweiflung erhoffen. Dennoch meiden sie es, über Aktien auch nur nachzudenken, da diese angeblich ja so risikoreich sind. Doch das wird in Zukunft ein noch deutlich teurerer Gedankenfehler sein als früher.

Deutsche „Aktienvermeidungskultur“ ist ein großer Denkfehler

Vor Jahren wurde das deutsche Sparfieber wenigstens noch mit Zinsen von 4, 5 oder gar 6% belohnt. Damit erzielte man in der Tat abzüglich der Inflationsrate noch einen Vermögenszuwachs. Aktuell aber bekommen Sparer noch nicht einmal 0,5% Zinsen – während die Inflation im Bereich von 2% liegt. Sparer akzeptieren folglich einen jährlichen Wert- bzw. Vermögensverlust. Und diese Mikrozinsen bekommt man im Grunde genommen für „Schuldtitel“, die inzwischen alles andere als sicher sind.

Dabei ist der Ausweg so einfach: Wer etwas Geld auf der Seite hat, sollte wenigstens in gute Dividendenaktien investieren. Dort erhalten Sie aus dem Gewinn der Gesellschaften einen attraktiven „Zins“ mit der Aussicht, dass dieser in den kommenden Jahren sogar weiter steigt. Und dabei lasse ich mal mögliche Kursgewinne außen vor. Die DAX-Titel Daimler, Deutsche Telekom, Münchener Rück, Allianz, E.ON, BMW, Deutsche Post und BASF werfen im Schnitt eine Dividendenrendite von 4,8% ab – wie in besten Zinszeiten also. Damit sollten Sie sich intensiv beschäftigen und dazu mein passendes Video „Daimler, Allianz & Co.: Setzen Sie auf die besten Dividendenaktien“ ansehen.

Auf ertragsreiche Dividendenjahre,

Ihr

Jürgen Schmitt

Aktienlust.tv

P.S.: Wenn Sie noch mehr über Börse, Wirtschaft & Lifestyle erfahren möchten, dann klicken Sie sich ein in unseren brandneuen aktienlust.tv Kanal.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Jürgen Schmitt (48) hat Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Fulda studiert und ist Mitbegründer der Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH (www.boersenspiegel.com). Hier können Sie sich auch für seine kostenlosen börsentäglichen Newsletter BÖRSEN-SPIEGEL daily eintragen. Mit seinem Researchteam betreut er seit vielen Jahren professionelle und private Anleger. Jürgen Schmitt ist ein renommierter Finanzexperte, Chefanalyst zahlreicher Börsenpublikationen und Initiator des Multi Asset-Fonds MS Global One (www.js-capital.de).