Mittwoch, 26.01.2022 21:19 von GOLDINVEST.de | Aufrufe: 275

Großes Interesse: EnWave plant Pilotanlage für nutraREV-Technologie

Mit sehr interessanten Neuigkeiten leitet unser Favorit aus dem Technologiesektor EnWave Corp. (WKN A0JMA0) das neue Jahr ein. Wie das Unternehmen, das eine neuartige effizientere Technologie zur Trocknung von Lebens- und Arzneimitteln entwickelt hat, will man auf Grund des gestiegenen Interesses potenzieller Kunden eine Pilotanlage der nutraREV-Technologie errichten.

Wie Dr. Tim Durance, EnWave’s Chairman und Co-CEO erklärt, soll die NutraREV-Pilotanlage zur Trocknung von Lebensmitteln dazu dienen, die Marketing- und Vertriebsbemühungen des Unternehmens zu stärken, da man potenziellen Kunden so Testdurchläufe in einem wesentlich größeren Umfang präsentieren kann. Gleichzeitig soll die Anlage genutzt werden, um Mitarbeiter von Partnerfirmen und Kunden auszubilden, wenn weitere nutraREV- und powderREV-Maschinen verkauft werden. EnWave selbst hat sich erst vor Kurzem mit drei neuen Mitarbeitern im Bereich Produktentwicklung und Ingenieurswissenschaften verstärkt, während man sich darauf konzentriert, das Auftragsbuch auf- und auszubauen.

Seit EnWave im Sommer des vergangenen Jahres mit dem Innovation Award des Institute of Food Technologists ausgezeichnet wurde, ist das Interesse an EnWaves Technologie – das Unternehmen setzt Vakuum und Mikrowellen für den Trocknungsprozess ein – bei Nahrungsmittelunternehmen aus der ganzen Welt merklich gestiegen, erklärt Durance weiter.

Die erste kommerzielle nutraREV-Anlage verkaufte EnWave im März 2009 an CAL-SAN Enterprises, einen kanadischen Heidelbeerproduzenten. In den mit dem EnWave-Verfahren getrockneten Lebensmitteln bleiben die Nährwerte genauso erhalten wie bei der, noch, üblichen Gefriertrockenmethode, doch sinken die Kosten und der Zeitaufwand nach Angaben des Unternehmens erheblich. Statt Tage dauert die Trocknung mit der nutraREV-Technologie nur Minuten, die Energiekosten sinken um ein Drittel und die Investitionskosten um ein Sechstel – wichtige Faktoren, gerade in einem wirtschaftlichen Umfeld, in dem es auf jeden Dollar ankommt.

Wenn alles läuft und man wie geplant die notwendigen Genehmigungen erhält, will EnWave die Pilotanlage, die als Nahrungsmittelverarbeitungsanlage angemeldet wird, bereits im Sommer dieses Jahres in Betrieb nehmen.

Unserer Ansicht nach geht EnWave mit der Errichtung der nutraREV-Pilotanlage einen wichtigen und richtigen Schritt. Den Kunden die Vorteile dieser Technologie in einem größeren Maßstab präsentieren zu können, dürfte beim Abschluss weiterer Verträge sehr hilfreich sein. Und, ermutigend zu wissen, offensichtlich besteht auch ausreichend Interesse, dass man beim Unternehmen den Bau der Anlage als sinnvolle Investition erachtet!

Wir sind der Ansicht, dass Anleger, die noch nicht bei diesem äußerst aussichtsreichen Technologie-Play dabei sind, sich auf dem aktuellen Niveau beteiligen sollten. Denn wir rechnen damit, dass sich im Laufe des Jahres einige signifikante Entwicklungen ergeben werden, für die die heutige Pressemitteilung nur den Auftakt bildet. Wer schon dabei ist, sollte es unserer Meinung nach auf jeden Fall auch bleiben, das aktuelle Niveau sollte auch nach den  bisher schon schönen Kursgewinnen noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein!



GOLDINVEST.de bietet seinen Lesern Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen unter: www.goldinvest.de

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.
Mit sehr interessanten Neuigkeiten leitet unser Favorit aus dem Technologiesektor EnWave Corp. (WKN A0JMA0) das neue Jahr ein. Wie das Unternehmen, das eine neuartige effizientere Technologie zur Trocknung von Lebens- und Arzneimitteln entwickelt hat, will man auf Grund des gestiegenen Interesses potenzieller Kunden eine Pilotanlage der nutraREV-Technologie errichten.

Wie Dr. Tim Durance, EnWave’s Chairman und Co-CEO erklärt, soll die NutraREV-Pilotanlage zur Trocknung von Lebensmitteln dazu dienen, die Marketing- und Vertriebsbemühungen des Unternehmens zu stärken, da man potenziellen Kunden so Testdurchläufe in einem wesentlich größeren Umfang präsentieren kann. Gleichzeitig soll die Anlage genutzt werden, um Mitarbeiter von Partnerfirmen und Kunden auszubilden, wenn weitere nutraREV- und powderREV-Maschinen verkauft werden. EnWave selbst hat sich erst vor Kurzem mit drei neuen Mitarbeitern im Bereich Produktentwicklung und Ingenieurswissenschaften verstärkt, während man sich darauf konzentriert, das Auftragsbuch auf- und auszubauen.

Seit EnWave im Sommer des vergangenen Jahres mit dem Innovation Award des Institute of Food Technologists ausgezeichnet wurde, ist das Interesse an EnWaves Technologie – das Unternehmen setzt Vakuum und Mikrowellen für den Trocknungsprozess ein – bei Nahrungsmittelunternehmen aus der ganzen Welt merklich gestiegen, erklärt Durance weiter.

Die erste kommerzielle nutraREV-Anlage verkaufte EnWave im März 2009 an CAL-SAN Enterprises, einen kanadischen Heidelbeerproduzenten. In den mit dem EnWave-Verfahren getrockneten Lebensmitteln bleiben die Nährwerte genauso erhalten wie bei der, noch, üblichen Gefriertrockenmethode, doch sinken die Kosten und der Zeitaufwand nach Angaben des Unternehmens erheblich. Statt Tage dauert die Trocknung mit der nutraREV-Technologie nur Minuten, die Energiekosten sinken um ein Drittel und die Investitionskosten um ein Sechstel – wichtige Faktoren, gerade in einem wirtschaftlichen Umfeld, in dem es auf jeden Dollar ankommt.

Wenn alles läuft und man wie geplant die notwendigen Genehmigungen erhält, will EnWave die Pilotanlage, die als Nahrungsmittelverarbeitungsanlage angemeldet wird, bereits im Sommer dieses Jahres in Betrieb nehmen.

Unserer Ansicht nach geht EnWave mit der Errichtung der nutraREV-Pilotanlage einen wichtigen und richtigen Schritt. Den Kunden die Vorteile dieser Technologie in einem größeren Maßstab präsentieren zu können, dürfte beim Abschluss weiterer Verträge sehr hilfreich sein. Und, ermutigend zu wissen, offensichtlich besteht auch ausreichend Interesse, dass man beim Unternehmen den Bau der Anlage als sinnvolle Investition erachtet!

Wir sind der Ansicht, dass Anleger, die noch nicht bei diesem äußerst aussichtsreichen Technologie-Play dabei sind, sich auf dem aktuellen Niveau beteiligen sollten. Denn wir rechnen damit, dass sich im Laufe des Jahres einige signifikante Entwicklungen ergeben werden, für die die heutige Pressemitteilung nur den Auftakt bildet. Wer schon dabei ist, sollte es unserer Meinung nach auf jeden Fall auch bleiben, das aktuelle Niveau sollte auch nach den  bisher schon schönen Kursgewinnen noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein!



GOLDINVEST.de bietet seinen Lesern Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen unter: www.goldinvest.de

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und GOLDINVEST.de und seine Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen GOLDINVEST.de und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis.

Über den Autor

RSS-Feed


GOLDINVEST.de
Schon seit dem Jahr 2001 kommentieren wir auf GOLDINVEST.de das aktuelle Geschehen an den Aktien- und Rohstoffmärkten und verfolgen dabei die Entwicklung wachstumsstarker Gesellschaften mit hohem Potenzial – auch über lange Zeiträume. Wir konzentrieren uns auf ausgewählte Minen- und Explorationsgesellschaften, wobei wir die Sektoren der Edel- und Industriemetalle genauso abdecken wie die derzeit stark gefragten Batteriemetalle. Wir covern aber darüber hinaus auch Technologieunternehmen oder Biotechnologiefirmen aus Nordamerika oder Australien, wenn uns deren Equity Story überzeugt. Die Redaktion von GOLDINVEST.de bietet ihren Lesern exklusive Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Märkten. Wir sprechen mit Unternehmern, Brokern, Experten und vielen anderen Spezialisten aus unserem Netzwerk und bemühen uns stets darum, Ihnen Informationen aus erster Hand zu liefern. Es gehört zu unserem Selbstverständnis, dass GOLDINVEST.de für seine Leser immer auf der Suche nach spannenden neuen Gesellschaften ist, die Potenzial auf erhebliche Wertsteigerung bieten. GOLDINVEST.de führt deshalb regelmäßig exklusive Interviews mit dem Management dieser Gesellschaften. Wir wollen, dass sich unsere Leser Ihr Urteil zu einzelnen Unternehmen selbst bilden können und gehen deshalb gerne auch mal in Details, wie sie sonst nur für professionelle Investoren zugänglich sind. Unser Ziel ist es, den Informationsnachteil deutscher Investoren gegenüber den Profis aus dem Heimatland der jeweiligen Gesellschaft bestmöglich auszugleichen.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.