Gold und Silber - Bis ans Maximum getrieben!

Donnerstag, 12.07.2018 21:00 von Philip Hopf


Wir hatten es bereits im Webinar erläutert, Gold muss heute, aller spätestens morgen richtig was reißen. Soll hier noch die Chance gewahrt werden, die Bewegung über den $1236 abzufangen und eine mehr oder minder direkte Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zu ermöglichen. Aktuell sieht es dafür nämlich nicht allzu gut aus, dass dieser Schritt gelingen könnte. Gold musste nach dem Versuch die $1262 zu überwinden, wieder einen deutlichen Rückschlag verkraften. Welcher die gesamte Aufwärtsbewegung von $1238, nahezu retraced hat. Prinzipiell ist eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung noch möglich, doch ein Zeichen der Stärke ist dies nicht gerade.

Entsprechend müssen wir auch an unserer Planung festhalten, die aktuell nicht vorsieht, ehe es zu einem klaren Aufwärtsimpuls gekommen ist, wieder einen Zielbereich zu hinterlegen. Ähnlich sieht es für den GLD aus, welcher in der Gegenbewegung noch nicht einmal die vergleichbare Marke zu $1262 anlaufen konnte.

Auch hier müssen die Bullen jetzt schleunigst was Reißen. Zusammengefasst solange Gold unter $1262 und der GLD unter $120.57 notieren, gibt es keine nachhaltige Entspannung und wir müssen mit imminent tieferen Notierungen rechnen.     

Unsere Performance in Gold 2014 bis 2017!
14 Zielbereiche benannt.
11 Zielbereiche exakt getroffen.
4 von 4 übergeordnete Trendwechsel konnten rechtzeitig erkannt werden. 

Trefferquote: 78.5%


Silber scheitert in der Aufwärtsbewegung bereits am Überwinden der $16.11 und $16.23 Marke. Viel zu wenig, um einem Tief eine erste Bestätigung zu geben. Eine solche hätten wir bekanntlich erst mit einem Überschreiten von $16.43 gesehen. Wovon wir insbesondere aktuell wieder deutlich entfernt liegen. Denn es ist den Bullen auch nicht gelungen die $15.90 und damit den Microimpuls weiter auszubauen. Im Gegenteil, der Markt hat nun ein weiteres Tief ausgebaut, damit stehen wir erneut am Anfang.

Es ist entsprechend damit zu rechnen, dass wir hier die $15.63 testen werden und die Wahrscheinlichkeiten, dass diese dem Test nicht standhalten steigen mit jedem Handelstag weiter an. Das Gute daran, brechen wir die $15.63 können wir früher einen neuen Zielbereich hinterlegen, als wenn wir in der Aufwärtsbewegung zunächst die Formierung eines ersten Impulses abwarten müssen. Mit den Alpha Positionen bleiben wir weiter investiert. Bevor auf der Oberseite nun nicht mindestens die $16.43 fallen, gibt es keinen Anlass von der Erwartung auf noch tiefere Kurse abzurücken.

 

Nutzen Sie unsere Analysemethodik um rechtzeitig vor einem Abverkauf oder dem Start der Aufwärtsbewegung informiert zu sein und entsprechend handeln zu können. Die Erwartung auf drastische Bewegungen in den Metallen nimmt aktuell täglich zu!    

Testen Sie Deutschlands akkurateste Edelmetallanalyse kostenlos unter www.hkcmanagement.de

       

Unsere Performance in Silber 2014 bis 2017!
20 Zielbereiche benannt.
16 Zielbereiche exakt getroffen.
4 von 4  übergeordnete Trendwechsel konnten rechtzeitig erkannt werden. 

Trefferquote: 79%

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Philip Hopf ist geschäftsführender Gesellschafter der Hopf/Klinkmüller Capital Management GmbH & Co KG. Die HKCM ermittelt durch ein eigens entwickeltes Berechnungssystem hochpräzise Kurszielberechnungen mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 79% auf die benannten Zielbereiche. Testen Sie kostenlos unsere Trefferquote und Performance im Bereich der Rohstoffe, Indexe, Edelmetalle und Währungspaare unter www.hkcmanagement.de