Gold – steht eine Neubewertung bevor?

Mittwoch, 21.08.2019 14:00 von Jewgeni Ponomarev

Werbung
Header

 
Die Liste an Risikofaktoren könnte derzeit kaum länger sein. Neben den zahlreichen geopolitischen Gefahren löst auch der Absturz der Renditen an den Anleihemärkten Nervosität aus. Die Talfahrt bei den Zinsen hat zugleich direkte Auswirkungen auf Gold. Dabei spielen die Zentralbanken eine wichtige Rolle – und steigen ebenfalls kräftig beim Edelmetall ein.

Zahlreiche charttechnisch versierte Anleger hatten auf diesen Moment viele Jahre gewartet. Im Juni passiert es schließlich - die Feinunze notierte erstmals seit August 2013 wieder über der Schwelle von 1.400 Dollar. Zuvor waren zahlreiche Anläufe gescheitert. Seitdem kletterte der Preis weiter, Gold ist so teuer wie Anfang 2013. Untermauert wird die Rally aber primär durch fundamentale Faktoren. Eine Schlüsselrolle spielt die Talfahrt der Renditen am Anleihemarkt. Staatsanleihen im Volumen von mehr als 15 Billionen US-Dollar weisen inzwischen Minuszinsen auf. Da Gold keine Zinsen oder Dividenden abwirft, spielen aus Sicht von Investoren die Opportunitätskosten eine wichtige Rolle bei der Frage, wie attraktiv das gelbe Edelmetall ist. Je geringer die Erträge, die andere Anlagemöglichkeiten wie Anleihen bieten, desto eher schichten Investoren in Gold um. Historisch gesehen kam es bereits häufiger zu einer starken Rally am Goldmarkt, wenn der Realzins, also die Differenz aus Rendite und Inflation, in den negativen Bereich drehte. Mit der jüngsten Entwicklung sind in immer mehr Wirtschaftsräumen nachhaltig fallende Realzinsen gegeben. Damit verändert sich das wirtschaftliche Umfeld für Gold, da die Opportunitätskosten kräftig fallen oder es aufgrund der negativen Realzinsen keine mehr gibt.
 
Produkte auf Gold


Warten auf die Fed

Dieser Trend dürfte weiter anhalten. Um die heimische Wirtschaft zu unterstützen, kann weltweit wieder ein verstärkter Abwertungswettlauf an den Währungsmärkten beobachtet werden. Die Zentralbanken von Neuseeland, Indien und Thailand haben bereits Zinssenkungen vorgenommen, die EZB und Fed werden sehr wahrscheinlich bald folgen. So ist es laut Analystenmeinungen ebenfalls sehr wahrscheinlich, dass die amerikanische Notenbank auf ihrer nächsten Sitzung am 18. September die Zinsen auf 1,75 bis zwei Prozent reduzieren wird. Hinweise darauf könnte Fed-Chef Jerome Powell bereits auf dem alljährlichen Treffen der Notenbanker in Jackson Hole in der zweiten Wochenhälfte liefern. Investoren gehen davon aus, dass seine Rede am Freitag um 16 Uhr sehr taubenhaft ausfallen dürfte. Angesichts der zunehmenden politischen Unsicherheit und der anhaltenden Konjunkturabkühlung steigen die Sorgen vor einem kräftigen Abschwung


Zentralbanken kaufen vermehrt Gold

Die Zentralbanken weltweit beeinflussen aber nicht nur über die Zinsen den Goldpreis. Seit der Finanzkrise vor rund zehn Jahren zählen die Notenbanken auch zu den größten Käufern am Goldmarkt. Im vergangenen Jahr kauften sie rund 652 Tonnen, so viel wie seit 50 Jahren nicht mehr. Doch damit nicht genug: In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres orderten staatliche Institutionen 374 Tonnen, knapp 60 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gold als Krisenversicherung ist somit nicht nur bei den Währungshütern sehr gefragt.

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: HSBC


Hier geht's zur Homepage von HSBC
 
Logo

 
  Wichtige Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in Deutschland oder Österreich haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Werbehinweise

Die Basisprospekte sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Durch Eingabe der jeweiligen WKN in das Suchfeld oder über den Reiter „Produkte“ gelangen Sie zu der Einzelproduktansicht. Dort können unter „Downloads“ die entsprechenden Endgültigen Bedingungen zu den einzelnen Produkten, die die für das jeweilige Wertpapier allein geltenden Angebotsbedingungen inklusive der maßgeblichen Emissionsbedingungen enthalten, sowie die relevanten Basisinformationsblätter, abgerufen werden.

Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Lizenzhinweise

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt.

Der EURO STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der EURO STOXX 50® DVP ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® DVP oder der darin enthaltenen Daten.

Der S&P 500 Index ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor’s®, S&P® und S&P 500® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor’s Financial Services LLC ("S&P"), und Dow Jones® ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Index.

Herausgeber: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

RSS-Feed
Als Emittentin von Zertifikaten und Optionsscheinen kann HSBC auf über zwanzig Jahre Erfahrung als Anbieter innovativer Finanzprodukte im deutschen Markt zurückgreifen.
Nähere Informationen: www.hsbc-zertifikate.de

Kurse

  
1.490,50 $
+0,06%
Goldpreis Realtime-Chart