DZ BANK – Airbus: A321XLR kommt zur richtigen Zeit

Freitag, 28.06.2019 14:00 von DZ Bank AG

Werbung

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l001c954a38bb5134e63a7cf5913a5088b65

Airbus konnte den Wettstreit um neue Aufträge auf der Pariser Luftfahrtmesse in diesem Jahr für sich entscheiden. Insbesondere mit dem neuen A321XLR trifft der Flugzeughersteller den Nerv der Zeit.

Lage: Neuer A321XLR erfüllt Kundenwünsche

Mit insgesamt 383 Bestellungen und Absichtserklärungen verbuchte Airbus auf der Pariser Luftfahrtmesse über 100 Aufträge mehr in seinen Büchern als der Rivale Boeing. Dabei profitierte der europäische Flugzeughersteller unseres Erachtens auch von Boeings Problemen mit der 737 Max, für die nach zwei Abstürzen noch immer ein weltweites Startverbot besteht. Zugleich punktete Airbus mit seinem neuen Modell, dem A321XLR (Extra Long Range), bei den Kunden. Die Maschine, die ab 2023 verfügbar sein soll, besitzt mit rund 8.700 km eine bis zu 15% größere Reichweite als der A321LR (Long Range) und verbraucht 30% weniger Kraftstoff pro Sitz als vorherige Generationen von Maschinen der Konkurrenz. Damit bedient Airbus den Trend weg von kostenintensiven Großraumflugzeugen hin zu kleinen Maschinen, mit denen Airlines flexibler auf die Auslastung reagieren und auch längere Strecken (z.B. Europa-USA/Asien, Routen innerhalb Asiens) wirtschaftlicher betreiben können. Zahlreiche Fluggesellschaften, darunter Qantas und American Airlines, gaben insgesamt 48 feste Bestellungen und Zusagen für weitere 79 Maschinen des Typs A321XLR ab. Zudem wurden 99 bestehende Orders für den A321 in Aufträge für den A321XLR gewandelt.

Perspektive: Hoher Bedarf an neuen Maschinen

Auch bei den Auslieferungen läuft es für Airbus wieder besser. Im Mai konnten 81 Maschinen an die Kunden übergeben werden, ein Anstieg um 59% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Für den Zeitraum Januar bis Mai beläuft sich das Plus gegenüber dem Vorjahr auf 40%. 2018 hatten Schwierigkeiten der Triebwerkslieferanten zu großen Verzögerungen bei den Auslieferungen gesorgt. Den grundlegenden Wachstumstrend für die Flugzeughersteller sehen wir nach wie vor intakt. So dürfte die Nutzung des Verkehrsmittels Flugzeug gerade in Asien weiter zunehmen, begünstigt durch die wachsenden Mittelschichten. Zudem müssen die Fluggesellschaften ältere Modelle durch neue, effizientere Maschinen ersetzen. Boeing sieht in seiner jüngsten Marktprognose in den nächsten 20 Jahren einen weltweiten Bedarf von rund 44.000 neuen Flugzeugen. Risiken für die Geschäftsentwicklung sehen wir in einem verschärften Wettbewerb durch ein mögliches Konkurrenzprodukt von Boeing zum A321XLR sowie einer Abschwächung der Weltwirtschaft infolge des Handelskonflikts USA-China. Zudem besteht das Risiko eines No-Deal-Brexits, der auch für die Luftfahrtbranche zur Belastung werden dürfte und sich Airbus-Chef Guillaume Faury zufolge auf den Start ins Jahr 2020 auswirken könnte.

Anlageidee: Aktienanleihe Classic auf Airbus

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der Airbus SE als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 24.06.2020 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 117,647 Euro und einer Zinszahlung von 6,25% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 24.06.2020, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Airbus SE. Dividendenansprüche aus der Aktie stehen dem Anleger nicht zu. Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Airbus SE. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten: 1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der Airbus SE an der Börse Euronext Paris am 17.06.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 117,647 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt. 2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhält der Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (8,50) bestimmte Anzahl von Aktien der Airbus SE. Es werden keine Bruchteile von Aktien geliefert. Für diese erhält der Anleger die Zahlung eines Ausgleichsbetrags pro Aktienanleihe. Der Gegenwert der Aktien zuzüglich des Ausgleichsbetrags wird unter dem Nennbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien ist ausgeschlossen. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der Airbus SE am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 2,39 Euro.

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 28.06.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Aktienanleihe Classic 6,25% 2020/06: Basiswert Airbus Group

// Quelle: DZ BANK: Geld 28.06. 12:41:00, Brief 28.06. 12:41:00
99,92% 100,02% 0,33% Basiswertkurs: 124,42 EUR
Geld in % Brief in % Diff. Vortag in % Quelle: Euronext Par, 12:26:49
Basispreis 117,647 EUR Abstand zum Basispreis in % 5,43%
Barriere Abstand zur Barriere
Zinssatz in % p.a. 6,25% p.a. Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 8,50

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Produkt, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2019
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

RSS-Feed
Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, ist das Spitzeninstitut der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und gehört mehrheitlich denen, die direkt mit ihr zusammenarbeiten – den rund 1.000 Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, die ihr angeschlossen sind. Die DZ BANK ist zudem die Zentralbank der Volksbanken Raiffeisenbanken und ihr Auftrag ist es, die Geschäfte der vielen eigenständigen Genossenschaftsbanken vor Ort zu unterstützen und ihre Position im Wettbewerb zu stärken. Dabei hat sich das Zusammenspiel aus dezentraler Kunden- und zentraler Produktkompetenz bestens bewährt. Die DZ BANK verfügt über eine ausgesprochen gute Bonität und ist einer der größten Anbieter für Zertifikate und Hebelprodukte in Deutschland. Hohe Standards bei der Produktentwicklung, in die die umfassende Expertise des mehrfach ausgezeichneten Research der DZ BANK einfließt, garantieren eine hohe Qualität der Produkte.
mehr

Kurse

  
135,24
+0,63%
Airbus Chart