Samstag, 08.05.2021 18:11 von Jörg Schulte, JS Research | Aufrufe: 5224

Durchschnittlichen Goldgehalt deutlich erhöht und weiteres signifikantes Potenzial freigelegt!

Ressourcen-Wachstum und Trendvergrößerung dank sehr erfolgreicher Explorationsarbeiten! So kann es weitergehen!

Als ein schon jetzt sehr erfolgreiches Bohrprogramm kann man das 10.000 m Bohrprogramm des kanadischen Edelmetallentwicklers Maple Gold Mines Ltd. (WKN: A2H71G / TSX-V: MGM) bezeichnen, obwohl noch einige Ergebnisse ausstehen.

Bei den Bohrarbeiten der Winterbohrkampagne auf dem 50/50-Joint-Venture ‚Douay‘, in Quebec, Kanada, das man mit dem Rohstoffkonzern Agnico Eagle Mines Limited betreibt, wurde die bestehende Mineralressource sowohl durch ‚Step-out‘ wie auch durch Entdeckungsbohrungen deutlich erweitert.

Als ein Bohrtreffer der besonderen Art präsentierte sich das ‚Infill‘-Bohrloch DO-21-294, das auf der östlichen Seite der Zone ‚Douay West‘ (‚DW‘) gebohrt wurde und damit das erste Bohrloch darstellt, das seit 2017 innerhalb dieser vielversprechenden Zone gebohrt wurde.

Quelle: Maple Gold Mines

Mit 3,80 g/t (Gramm pro Tonne) Au (Gold) über 15 m, und das bereits ab einer Tiefe von nur 32 m, versetzte auch die Geologen ins Staunen und übertraf damit die Erwartungen um Längen. Doch damit noch nicht genug, so lieferte sie zudem noch mit 4,51 g/t Au einen noch höhergradigeren Abschnitt über 11 m, die in einer bekannten oberflächennahen Mineralisierung durchschnitten wurde. Obendrein wurden über 79 m 1,45 g/t Au über 3 m und 2,98 g/t Au über 5 m in 234 m Tiefe geschnitten!

Fred Speidel, VP Exploration von Maple Gold, verdeutlichte und ergänzte diese starken Bohrtreffer so:

„Diese neuesten Ergebnisse bestätigen nicht nur die Kontinuität der hochgradigen, oberflächennahen Mineralisierung in der Zone ‚Douay West‘, sondern, was noch wichtiger ist, sie unterstützen zudem die Interpretation des Vorhandenseins einer weiteren, tieferliegenden Zone der Mineralisierung auf oder unterhalb der aktuellen konzeptionellen Grubensohle. Diese untere Zone wird als Teil eines separaten Mineralisierungstrends interpretiert, der noch in mehrere Richtungen offen ist, einschließlich in Richtung Ost-Südost, wo jetzt weitere ‚Step-Out‘-Bohrungen auf Ressourcenerweiterungen abzielten.“

Als herausragende Leistung bezeichnete Matthew Hornor, Präsident und CEO von Maple Gold, das Erreichen des 10.000 m Bohrziels, trotz der COVID-bedingten Herausforderungen und stellte noch eine Reihe von positiven Bohrergebnissen in naher Zukunft in Aussicht!

Etappenziel erreicht: Winter-Bohrprogramm erfolgreich!

Die bereits am 19. April 2021 beendete Kampagne über 22 Diamantbohrlöcher im Bereich ‚Douay West‘ wurde aufgelegt, um unter anderem die Ausrichtung und Kontinuität von zwei bedeutenden früheren Abschnitten mit 1,48 g/t Au über 15 m ab 204 m Tiefe, einschließlich 3,12 g/t Au über 3 m ab 214,5 m Tiefe genauer zu erkunden.

Diesbezüglich lieferte gerade die Bohrung DO-21-294 eine regelrechte Informationsflut, die nicht nur eine hochgradige Mineralisierung ab oberflächennahen 32 m durchschnitt, sondern zudem weitere hochgradige 7,63 g/t Au über 6,5 m ab 206,5 m Tiefe und 2,43 g/t Au über 7,5 m ab 321 m Tiefe sowie 15 m mit 3,80 g/t Au.

Quelle: Maple Gold Mines

Da auch etwa 100 m entfernt liegende Bohrungen das Potenzial für eine tieferliegende Zone unterhalb der aktuell konzeptionierten Grube in einer Tiefe von etwa 170 m bestätigen, sind Folgebohrungen nur eine logische Konsequenz, vor allem auch deshalb, da die Mineralisierung noch in nahezu alle Richtungen offen ist.

Quelle: Maple Gold Mines

Aber nicht nur hervorragende Bohrerfolge konnte das Unternehmen präsentieren, auch der durchschnittliche Gehalt der Mineralisierung innerhalb der Zone ‚Douay West‘ ist aufgrund der jüngsten Bohrerfolge nun deutlich höher anzusiedeln als die bisherige Mineralressource von grubengebundenen ‚angezeigten‘-Ressourcen von 286.000 Unzen mit 2,13 g/t Au und ‚abgeleiteten‘-Ressourcen von 72.000 Unzen mit einem Gehalt von 1,14 g/t Au!

Diese immer wieder neu präsentierten Bohrerfolge sollen durch zusätzliche Explorationsarbeiten weiter bestätigt und ausgebaut werden, während Anleger zeitgleich noch auf weitere hochgradige Ergebnisse hoffen können, von den sich noch im Auswertungslabor befindlichen Bohrkernen! Somit bleibt es also bei Maple Gold Mines Ltd. (WKN: A2H71G / TSX-V: MGM) und seinem starken Partner Agnico Eagle weiterhin extrem spannend! Denn jeden Tag können quasi weitere Volltreffer über die Ticker laufen!

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/


Über den Autor

RSS-Feed


JS Research
Jörg Schulte betreibt die Internetseite js-research.de und beschäftigt sich speziell mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert.
www.js-research.de

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.