DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse WTI-Öl (spezial): Aktuell keine "Öl-Inflation"...

Donnerstag, 12.07.2018 12:58 von Martin Utschneider

Das Ölkartell Opec möchte nach den Worten ihres Präsidenten gegen die Volatilität auf dem Markt vorgehen. Mit weiteren erdölexportierenden Ländern wurde daher ein langfristiger Plan ausgearbeitet, Förderkapazitäten aufzubauen und damit unerwartete Lieferausfälle zu kompensieren.

So die Aussagen...

Die Rohöllagerbestände in den USA haben sich in vergangenen Woche derweil deutlich stärker als erwartet verringert. Sie fielen nach Angaben der staatlichen Energy Information Administration (EIA) um 12,6 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche. Marktbeobachter hatten einen Rückgang um lediglich 3,6 Millionen Barrel vorhergesagt.

Markt- und charttechnische kristallisiert sich nun ein Test der 21-Tage-Linie heraus. Auch das Opening-Gap vom 27.06.2018 steht im Fokus. Beide verlaufen bei rund 71 US-Dollar.

Die Kurzfristindikatoren weisen eher auf eine Ausdehnung der Konsolidierung hin. Diese könnte sich dann sogar bis zu 66 US-Dollar ausdehnen. Nach oben hin ist nach wie vor bei 78 US-Dollar die Entwicklung gedeckelt. Darauf wiesen wir an dieser Stelle bereits Mitte Mai dieses Jahres hin.

Es scheint daher keine inflationäre Gefahr vom Rohöl auszugehen.

Viele befürchteten ja zuletzt eine importierte Erhöhung der Verbraucherpreise und eine damit einhergehende Zinsanpassung seitens der EZB. Chart- sowie markttechnisch kann man hierfür allerdings Entwarnung geben.

WTI bleibt vorerst bestenfalls seitwärts

Fazit:

  • Markttechnik bestenfalls seitwärts / neutral

  • Aktuell keine Inflationsgefahr seitens WTI

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: https://www.donner-reuschel.de/unsere-angebote/asset-management/technische-analyse.html

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Martin Utschneider arbeitet als Abteilungsdirektor in der Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich "Technische Analyse" hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio...) zu den Empfängern.