DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30 (täglich): Damoklesschwert SKS & chinesische Inflation

Freitag, 09.11.2018 08:08 von Martin Utschneider

Ein Preisanstieg in China gilt als Beleg für einen florierenden Inlandskonsum. Das Reich der Mitte will grundsätzlich die heimische Nachfrage stärken, um weniger stark von Exporten abhängig zu sein.

In China ist die Inflation im Oktober auf dem Vormonats-Niveau geblieben. Das kann schon ein Schatten sein, den der US-Handelsstreit nun voraus wirft.

Die Erzeugerpreise in den USA dagegen werden um 14:30 MEZ mit einem Anstieg erwartet. Ebenso das BIP-Wachstum Großbritanniens am Vormittag.

Um 16:00 Uhr sollte man sich allerdings auf ein rückläufiges US-Konsumklima einstellen. Der Konsumklima-Index der Uni Michigan könnte für Enttäuschungen sorgen.

Der markt- und charttechnische Blick bleibt wie gehabt. Es waren, sind und bleiben nach wie vor die 11.800 an denen der deutsche Leitindex sich messen lassen muss.

Die heutige Verunsicherung könnte den DAX 30 sogar bis zum Support bei 11.459 fallen lassen. Das Mittlere Bollinger-Band tendiert bei 11.471 Punkten.

Das „Damoklesschwert" SKS schwebt weiter über dem deutschen Aktienmarkt.

Die Markttechnik zeigt sich unisono neutral. Sowohl Trendfolger (MACD) sowie Kurzfristindikatoren tendieren per heute Früh wieder im „Niemandsland“. Auch das zeigt von einer oberen charttechnischen Begrenzung. Diese liegt aktuell bei 11.800. Das Abwärtspotential bei 10.100.

Das Risikomanagement sollte daher weiterhin stringent aufrechterhalten bleiben. Man sieht wie fragil und nervös sich der Markt präsentiert.

Insgesamt wird der DAX 30 heute wohl negativ ins Wochenende gehen.

Fazit:

  • Damoklesschwert SKS & stagnierende Inflation in China

  • Negativ ins Wochenende, Test der 11.459

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: https://www.donner-reuschel.de/technische-analyse/

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Martin Utschneider arbeitet als Abteilungsdirektor in der Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich "Technische Analyse" hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio...) zu den Empfängern.