DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse

Freitag, 12.10.2018 09:06 von Martin Utschneider

Sehr geehrte Damen und Herren,

der deutsche Leitindex setzt seinen Abwärtstrend fort. Der DAX verlor -1,48% und schloss bei 11.539 Punkten. Die zwischenzeitliche Erholung bis auf 11.700 verpuffte am Nachmittag als die US-Börse eröffnete. Nachbörslich markierte der DAX-Future sogar ein neues Tief bei 11.383 Punkten. Auch die amerikanischen Leitindizes waren wieder deutlich im Minus. Der S&P 500 verlor -2,06% und der Nasdaq 100 -1,14%.
Die heutige DAX Indikation liegt bei 11.650 Punkten. Deutlich höher als der gestrige Schlusskurs. Der Aufschlag beruht auf Gerüchten, dass die USA und China sich auf dem G20 Gipfel erneut über den Handelskonflikt unterhalten und eine Lösung in Aussicht steht. Diese Hoffnung gab es schon öfter. Also „buy the rumor sell the fact“? Ansonsten wird heute primär auf die Unternehmensberichte der US-Banken geschaut. JP Morgan, Wells Fargo und Citgroup veröffentlichen heute ihre Zahlen für das 3. Quartal.
Generell werden diese positiv erwartet, da die US Wirtschaft brummt. Eine Enttäuschung wäre bei der aktuellen Marktlage eher kontraproduktiv und könnte die US-Börsen weiter unter Druck setzen. Diese tendieren seit Jahresanfang deutlich im Plus und leiden aktuell „nur“ durch Gewinnmitnahmen und steigende Zinsen.
Aus technischer Sicht hat sich nichts verändert. Die 11.800 gilt es zu überhandeln, vorher gibt es keinen Grund optimistisch zu werden.
Für den heutigen Tag ist mit einer Gegenbewegung zu rechnen, ob sie nachhaltig bleibt fraglich.
Die Indikatoren sind überverkauft.

Fazit:

  • 2009´er Aufwärtstrend im Test & kurzfristiger Downside-Modus
  • Stringente Stopp-Loss-Disziplin stringent beibehalten
  • SKS aktiv



Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Martin Utschneider arbeitet als Abteilungsdirektor in der Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich "Technische Analyse" hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio...) zu den Empfängern.