DONNER & REUSCHEL - Kurzes (chart-) technisches Update zum Goldpreis

Mittwoch, 14.03.2018 11:51 von Martin Utschneider

Gold kam lange nicht so recht von der Stelle. Bei knapp unter 1.200 USD verläuft die obere Trendlinie des 2011´er Abwärtstrends. Dieser wurde seit Anfang Mai 2017 wiederholt erfolgreich getestet. Ein Rückfall fand nie statt. Nun hat sich auch der von vielen erhoffte nachhaltige Ausbruch nach oben eingestellt. Das Gold hat zuletzt die lange intakte charttechnische Dreiecks-Formation (vgl. D&R-Analysen der letzten Monate) verlassen. Ein Ende der nervenzermürbenden Lethargie? Das klassische charttechnische Niemandsland (1.307 – 1.200) scheint nun hinter uns. Für Anleger in Gold (USD) verläuft das neue Jahr damit bislang relativ erfreulich. Die markttechnischen Indikatoren zeigen sich ebenfalls weiterhin durchaus positiv. Der Trendfolgeindikator MACD lässt auf eine Stabilisierung oberhalb dieser immens wichtigen 1.307´er Marke schließen. Auch die Linie bei 1.326 USD fungiert nun als nächster Support. Trotzdem: Bei 1.358 USD scheint das kurzfristige Maximal-Potenzial trotzdem ausgeschöpft. Nach unten hin ist aber auch mehr denn je kein „Worst-Case“-Szenario auszumachen. Der langfristige 2011´er Abwärtskanal wäre erst bei 1.191 USD wieder ein akutes Thema. Das Verlassen des „Goldenen Dreiecks“ bleibt vorerst intakt. Charttechnisch zwar (noch) kein Meilenstein, aber eine erfreuliche Momentaufnahme. Allerdings zu euphorisch sollte man noch nicht sein. Luft ist zwar noch bis 1.358 USD. Diese könnte dort aber recht schnell wieder „dünn“ werden.
Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage:
https://www.donner-reuschel.de/unsere-angebote/asset-management/technische-analyse.html



Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Martin Utschneider arbeitet als Abteilungsdirektor in der Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich "Technische Analyse" hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio...) zu den Empfängern.