Sonntag, 25.07.2021 04:16 von Andreas Bernstein, Bernecker1977 | Aufrufe: 431

DAX-Wochenausblick in Richtung Allzeithoch

Eine turbulente DAX-Woche mit Blick nun wieder zum Rekordhoch liegt hinter uns. Gelingt nach dem Durchlauf der Range dieses Meisterstück?

In der vergangenen Handelswoche gab es die Spaltung der Marktphasen in eine schnelle Schwächephase und die darauffolgende Erholung. Dabei zog der DAX vor allem in der zweiten Wochenhälfte stark an und schloss letztlich auf dem Wochenhoch.

Genau dieses Bild wiederholte sich in dieser Woche erneut. Nachdem der erste Handelstag noch fast unverändert eröffnete und schloss, kam m Dienstag richtige Bewegung in das Marktgeschehen. Wir tauchten wieder in die bekannte Range des DAX ein, die uns seit Ostern begleitet und durchliefen sie. Einen Halt gab es jedoch nicht direkt an der Unterkante, sondern vielmehr kurz vor der runden 15.000er-Marke. Hintergrund war die Inflationsangst in den USA, welche im Wochenverlauf noch einmal zunahm. Starke Verbraucherpreise legen sich auf das Gemüt der Börsianer. Steigende Anleihekurse legten den Schluss nahe, dass die US-Notenbank früher als erwartet die Zinsen anheben könnte. An der Wall Street war es einer der schwächsten Tage in diesem Jahr.

Nach der Konsolidierung am Mittwoch fielen die Kurse dann am Donnerstag noch einmal stärker. Mit dem direkten Start unter 15.000 Punkten tauchten wir tief in das GAP der Vorwoche ein, welches nach dem schwachen Handelstag mit einem Tief bei 14.845 Punkten noch vorhanden war. Tatsächlich schlossen wir diese Kurslücke und testeten diesen Kurs noch einmal. Sicherlich war auch das geringere Volumen am Donnerstag, der offiziell ein Feiertag war, ein Grund für die schnellen Bewegungen.

Es folgte kurz darauf ein ebenfalls dynamischer Abprall wie in der Handelswoche zuvor. Die 15.000 wurden zum Mittag direkt wieder erobert und lösten das Reversal aus, was sich dann über den Donnerstag in den Freitag hinein zog. Die Zinsangst verflog, nachdem aus Richtung der US-Notenbank beruhigende Worte kamen und sich einige Wirtschaftsdaten wie das Verbrauchervertrauen abkühlten.

Plötzlich standen wir wieder an der oberen Begrenzung der Range und hatten dort das letzte offene GAP auf der Oberseite vor Augen. Es wurde kurz vor dem XETRA-Schluss geschlossen - eine Aufholjagd im DAX, der sich wie folgt präsentierte:

GAP-Schliessung in der zweiten DAX-Wochenhälfte GAP-Schliessung in der zweiten DAX-Wochenhälfte

Die Spanne zwischen Tiefstkurs und dem Hoch betrug 600 Punkte. Das Hoch der Woche lag damit bei 15.417 Punkten, was genau dem Eröffnungskurs der Woche entspricht. Ein punktgleich unveränderter Wochenschluss trotz hoher Volatilität innerhalb dieser Zeit:

DAX-Reversal im Wochenverlauf DAX-Reversal im Wochenverlauf

Die Tagesparameter sehen Sie in dieser Übersicht.

Handelstage der DAX-Woche im Überblick Handelstage der DAX-Woche im Überblick

Orientiert sich der DAX nun für die neue Woche erneut an der bekannten Range?

DAX-Range weiter im Mittelpunkt DAX-Range weiter im Mittelpunkt

Zur Beurteilung schauen wir uns hier noch einmal die Charts leicht verändert an.

Die Dynamik könnte uns weiterhin erhalten bleiben. Im Börsenmonat Mai ist dies statistisch nicht ungewöhnlich, vor dem Hintergrund der stärker abweichenden Inflationsdaten ist die gesehene Volatilitätserhöhung zudem gut nachvollziehbar. Technisch erholte sich der Markt ebenso schnell wie in der Woche zuvor und zwar an einer vergleichbaren Schwelle:

Doppelboden im DAX-Chart Doppelboden im DAX-Chart

Nun stellt sich die Frage für die Fortsetzung des Handels, ob sich (wie in der Vorwoche) diese starke Dynamik direkt wieder umkehrt (Rückblick):

Dynamischer Wochenschluss im DAX Dynamischer Wochenschluss im DAX

Denn auch in dieser Woche war dieser schnelle Rücklauf zur Oberseite erst nach einem Dip an der Unterseite zu beobachten:

Range im DAX erneut durchlaufen Range im DAX erneut durchlaufen

Starten wir direkt am Montag mit einem weiteren Aufschlag, wäre dieses Verhalten erst einmal abgelegt und die letzte Trendlinie vor dem Allzeithoch im DAX überschritten:

DAX vor dem Allzeithoch DAX vor dem Allzeithoch

Bei 15.501 liegt dieser Rekord und könnte an einem normalen Handelstag mit Zugewinnen von 0,5 Prozent sehr zügig erreicht werden. Ein technisches und psychologisches Ziel, welches ich nach der starken Bewegung zum Wochenausklang für realistisch halte.

Auf fallende Kurse werde ich daher direkt an dieser Schwelle kurzfristig spekulieren oder bei einem erneuten Eintritt in die breite Range bei 15.330 Punkten. Bis dahin gilt übergeordnet das Momentum zu beobachten und darauf zu reagieren

Darauf lege ich jeden Morgen wert und versende meinen morgendlichen DAX-Ausblick als E-Mail auch an Dich. Danach bin bin gemeinsam mit anderen Tradern im täglichen Stream auf Twitch zu sehen und für Fragen offen:

Als Video findest Du diese Analyse als Livestream auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=FMjncZEXt8o

Auf diese Termine gilt es in der neuen Wochen zu achten.


In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Termine der kommenden Woche zusammengefasst. Ausführlich gibt es diesen Blick für jeden Handelstag mit weiteren Detail-Daten.

Die neue Handelswoche beginnt ruhig und hat am Montag nur eine Rede aus dem US-Notenbankumfeld im Programm. Der Dienstag wird dann mit dem BIP aus der EU um 11.00 Uhr spannend. Wie sind die Aussichten für die Eurozone? Genau dazu nimmt auch EZB-Präsidentin Christine Lagarde ab 16.00 Uhr in einer Rede Stellung.

Am Mittwoch steht 11.00 Uhr der EU-Verbraucherpreisindex auf der Agenda und am Nachmittag erneut ab 16.00 Uhr eine Rede unserer EZB-Präsidentin. 20.00 Uhr rundet das Protokoll der letzten Notenbanksitzung aus den USA das Marktgeschehen ab.

Für den Donnerstag sind erneut die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe vorzumerken. Sie werden parallel mit dem Philly-Fed-Herstellungsindex um 14.30 Uhr veröffentlicht. Am Donnerstagmorgen gab es dann bereits den Erzeugerpreisindex aus Deutschland und eine weitere Rede von Frau Lagarde.

Der Freitag steht im Zeichen der Markit-Erhebungen. Mit dem Markit Gesamtindex starten wir 9.30 Uhr in Deutschland, 10.00 Uhr in der EU und runden diese Daten um 15.45 Uhr in den USA ab. Damit verbunden sind die Ausprägungen für den Dienstleistungssektor und der Einkaufsmanagerindex. Zum Wochenausklang wird 16.00 Uhr erneut ein Verbrauchervertrauen veröffentlicht, diesmal aus der EU.

Alle Prognosen und Uhrzeiten für die Termine der anstehenden Woche findest Du in folgender Tabelle aufgelistet:

Wirtschaftsdaten ab dem 17.05.2021 Wirtschaftsdaten ab dem 17.05.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

oder direkt in der ariva-Community:

https://www.ariva.de/forum/2021-qv-gdaxi-dj-gold-eurusd-jpy-573050?page=201#bottom


*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!


Über den Autor

RSS-Feed


Bernecker1977
Andreas Bernstein ist unter dem Pseudonym „Bernecker1977“ als Trader, Referent und Coach seit 2001 aktiv. Er handelt seit rund 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs. Dabei basiert sein Trading auf Sentimentdaten und Charttechnik. Als studierter Diplom-Kaufmann streut Andreas Mueller seine Erfahrungen in unterschiedlichen Community's und auf Präsenzveranstaltungen ein und ist somit Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Auf ariva.de analysiert er vorrangig den DAX mit Hilfe der Charttechnik. Weitere Informationen erhalten Sie in seinem Facebook-Kanal und auf seinem Blog www.bernecker1977.de

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.