DAX® - Erholung verfestigt sich

Donnerstag, 22.08.2019 08:30 von Jörg Scherer

Werbung
HSBC Daily Trading


Erholung verfestigt sich

Solange der DAX® oberhalb der 200-Tages-Linie (akt. bei 11.656 Punkten) notiert und damit auch die zu Wochenbeginn gerissene Aufwärtskurslücke (untere Gapkante bei 11.579 Punkten) verteidigt, bestehen gute Chancen für eine Fortsetzung der jüngsten Erholung. Dazu trägt nicht zuletzt auch der Sprung über die letzten beiden, fast deckungsgleichen, Tageshochs bei. Dank der gestrigen Kursavancen liefert der MACD ein neues Einstiegssignal, indem der Trendfolger seine Signallinie von unten nach oben durchschneidet. Für den einzigen Wermutstropfen sorgen die geringen Umsätze. Dennoch dürfte das Aktienbarometer Kurs auf das Hoch vom 9. August bei 11.866 Punkten nehmen. Danach definiert eine weitere Kurslücke von Anfang August bei 12.035/12.129 Punkten die nächste Anlaufzone. Interessant ist die aktuelle Konstellation des „HSBC Trendkompass“. Gemessen an den objektiven Kriterien Relative Stärke und Momentum befinden sich nur noch vier DAX®-Titel (Bayer, Beiersdorf, Deutsche Börse und RWE) in einem idealtypischen Aufwärtstrend. Getreu dem Motto „wenn die Nacht am schwärzesten ist, ist der Tag nicht mehr weit“, begünstigt diese Ausgangslage die beschriebene Erholung. Die Absicherung verbleibt auf Basis der langfristigen Glättung bzw. dem o. g. Gap.

DAX® (Daily)



Untere Umkehr vollzogen

Gestern hatten wir an dieser Stelle den Monatschart der Bayer-Aktie analysiert. Die Verknüpfung unterschiedlicher Zeitebenen halten wir für einen äußerst vielversprechenden Handelsansatz, der sich aktuell an dem deutschen Standardwert lehrbuchmäßig verdeutlichen lässt. Schließlich liegt auf Tagesbasis inzwischen eine abgeschlossene inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation vor – definiert durch die Tiefs bei 54,48/52,02/55,40 EUR (siehe Chart). Nachdruck verleihen der unteren Umkehr vor allem zwei Aspekte: Zum einen wird die Bodenbildung durch sehr hohe Umsätze bestätigt, zum anderen gelang damit die Rückeroberung der Schlüsselzone bei rund 60 EUR (siehe „HSBC Daily Trading“ vom 21. August). Aus der Höhe der beschriebenen S-K-S-Formation ergibt sich ein kalkulatorisches Kursziel von rund 72 EUR, welches recht gut mit dem bisherigen Jahreshoch von Anfang März bei 73,17 EUR harmoniert. Dieses Level markiert dann auch den Auftakt zu einer großen Abwärtskurslücke vom Oktober vergangenen Jahres, die sich bis 76,52 EUR erstreckt. Als Absicherungen auf der Unterseite bieten sich entweder die 200-Tages-Linie (akt. bei 62,15 EUR) oder aber die vorgestern ausführlich beschriebene Bastion bei rund 60 EUR an.

Bayer (Daily)



Ausbruch nimmt Form an

In unseren letzten Analysen der RWE-Aktie hatten wir auf den wichtigen Kreuzwiderstand aus dem seit 2012 bestehenden flachen Abwärtstrend (akt. bei 24,10 EUR) und den Hochpunkten der letzten Monate bei rund 24,50 EUR hingewiesen (siehe „HSBC Daily Trading“ vom 1. Juli bzw. 1. August). Aktuell schickt sich der Titel an, diese Hürden nachhaltig zu überspringen und damit auch die Schiebezone zwischen knapp 21 EUR und 24,54 EUR endgültig nach oben aufzulösen. Rein rechnerisch ergibt sich aus der angeführten Tradingrange ein Anschlusspotential von rund 3,50 EUR. Perspektivisch besitzt ein doppelter Ausbruch aber sogar das Potential, das Papier in Richtung der Widerstandszone aus den Hochs von 2014 bei gut 30 EUR und dem 23,6 %-Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses von Januar 2008 bis September 2015 (30,76 EUR) zu befördern. Unter die Arme greift dem Papier dabei die aktuelle Positionierung im Rahmen des „HSBC Trendkompass“. Diese objektive Auswertung signalisiert aktuell einen idealtypischen Aufwärtstrend. Derzeit verfügt die RWE-Aktie derzeit sogar über den dritthöchsten RS-Koeffizienten bzw. das zweitbeste Momentum aller DAX®-Werte. Als Stopp-Marken bieten sich entweder der o. g. alte Baissetrend oder aber das 2017er-Hoch (22,22 EUR) an.

RWE (Monthly)



Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?


Kostenlos abonnieren


Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Werbehinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Königsallee 21-23
40212 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

RSS-Feed
Daily Trading - Technische Analyse
börsentäglich, kostenlos

Der Daily Trading bietet täglich eine Analyse zu DAX® und Euro-BUND-Future sowie weitere Analysen zu Aktien, Währungen oder Indizes.
Zum kostenlosen Abonnement
Weitere Informationen unter:
www.hsbc-zertifikate.de

Kurse

  
DAX
12.456,03
+0,28%
DAX Realtime-Chart