Daimler – Nach Kursrückgang soll die Wende kommen!

Freitag, 10.08.2018 13:00 von onemarkets Blog

Autoaktien wurden in diesem Jahre kräftig ausgebremst. Das Problem mit Dieselautos und die Drohungen von US-Präsident auf Autos aus der EU Strafzölle zu erheben verunsicherten die Investoren. Dies sorgte bereits dafür, dass Daimler den Ausblick für 2018 revidierte. Andererseits hat die Daimler-Aktie seit Jahresbeginn bereits knapp 17 Prozent verloren und Risiken zum Teil eingepreist. Ein großer Teil der Analysten ist daher trotz der jüngsten Abwärtsbewegung mittelfristig optimistisch gestimmt.

Zwar gab Daimler im ersten Halbjahr kräftig Gas. So fuhren im ersten Halbjahr knapp 1,2 Millionen Mercedes Benz vom Band und damit 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zwar kam der Motor im Juli etwas ins Stottern. So ging die Zahl der verkauften Autos der Kernmarke Mercedes-Benz um acht Prozent zurück. Als Gründe nennt der Konzern, zum einen die Einführung der neuen A- und C-Klasse und Verzögerungen aufgrund des neuen Abgastestverfahrens WLTP. Das Geschäft in China brummt jedoch weiter.

Derweil drücken die Schwaben im Bereich E-Mobilität aufs Tempo. Daimler plant in den kommenden Jahren rund 11,7 Milliarden Euro in die Entwicklung von zehn Elektro- und 40 Hybridmodellen zu investieren. Langfristig wollen die Schwaben die gesamte Fahrzeugpalette – vom Smart bis zum schweren Lkw – elektrifizieren. Kurzfristig drücken die Investitionen auf die Marge. “Wir rechnen für 2025 mit einem Anteil von 15 bis 25 Prozent rein elektrischer Fahrzeuge. Dann sollte klar sein, dass der Antriebsstrang eines Elektrofahrzeugs bei der Marge auf einem Niveau mit dem Verbrennungsmotor ist”, sagte nun Jochen Hermann, Entwicklungsleiter für Elektromobilität bei Daimler, im Mai der Branchenzeitung Automobilwoche.

Nach dem Kursrückgang im laufenden Jahr sank auch die Bewertung. Mit einem KGV von 6,5 und einer Dividendenrenditen von 6,1 Prozent (Quelle: Thomson Reuters) ist das Papier moderater bewertet als der Sektordurchschnitt.

Charttechnischer Ausblick: Daimler

Widerstandsmarken: 59,10/68,30 EUR

Unterstützungsmarken: 55,00/56,90 EUR

Nach einem festeren Start ins Jahr 2018 dreht die Aktie von Daimler noch im Januar bei EUR 76 nach Süden. Zeitweise verlor das Papier mehr als ein Viertel des Wertes. Seit Anfang Juli konnte sich die Aktie jedoch wieder schrittweise verbessern. Aktuell findet die Daimler-Aktie bei  EUR 56,90 eine gute Unterstützung. Auf der Oberseite bremst die Widerstandszone bei EUR 59,10/60,00. Ein neuer Trend zeichnet sich frühestens bei einem Ausbruch aus der Range EUR 56,90/60,00 ab.

Daimler in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 05.12.2017- 10.08.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Daimler in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 11.08.2013 – 10.08.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: onemarkets.tradingdesk.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus-Cap-Zertifikate auf die Aktie von Daimler für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Cap (obere Kursgrenze) in EUR finaler Bewertungstag
Daimler HW93N2 161,16 50,00 200,00 21.12.2018
Daimler HX03JH 111,55 45,00 125,00 15.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.08.2018; 10:59 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Daimler finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Daimler – Nach Kursrückgang soll die Wende kommen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Im onemarkets Blog erzählen Ihnen die Experten von der HypoVereinsbank onemarkets gemeinsam mit technischen Analysten von GodmodeTrader bereits vor Börsenstart, was die Märkte bewegen wird. Während des Tages behält die Redaktion DAX, Dow & Co. für Sie stets im Auge und zeigt Ihnen, wie Sie mit Hebelprodukten vom Auf und Ab profitieren können.
http://blog.onemarkets.de
}