Corporate Bonds: Innogy setzt auf Privatanleger

Donnerstag, 19.10.2017 13:30 von Klaus Stopp

In den vergangenen Wochen wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass die Europäische Zentralbank Frankreich bei dem Ankauf von Firmenanleihen bevorzugt behandelte und systematisch vom Kapitalschlüssel abweicht. Dies könnte sich auch zukünftig so verhalten und vielleicht ist das ein Grund, dass in dieser Woche u.a. drei französische Unternehmen (RTE, Vallourec und CMA CGM) mit Neuemissionen aktiv wurden.

So legte der französische Versorger RTE eine 750 Mio. € schwere Anleihe mit Endfälligkeit am 23.10.2037 auf. Der mit einem Kupon von 1,875% und einer Make Whole Option ausgestattete Bond (A19QX7) wurde bei 99,078% gepreist, was einem Emissionsspread von +47 bps über Mid Swap entsprach.

Im Unterschied hierzu mussten die beiden anderen Emittenten aber ihre Bonds mit deutlich höheren Kupons ausstaffieren. Das auf die Herstellung von Rohren für die Energiemärkte spezialisierte Unternehmen Vallourec hat bei der 5-jährigen Anleihe im Volumen von 400 Mio. € (A19QUZ) einen Kupon i.H.v. 6,625% und das französische Schifffahrts- und Logistikunternehmen CMA CGM für seine am 15.01.2025 endfällige 500 Mio. € Emission 5,25% festschreiben lassen (A19Q55). Die Zinszahlung an die Investoren erfolgt jeweils halbjährlich. Die Mindeststückelung dieser drei französischen Bonds beläuft sich auf nominal 100.000 € und zielt somit eher auf institutionelle Anleger ab.

Diesem Trend hat sich in dieser Woche allerdings die Finanztochter des Industrieversorgers Innogy nicht angeschlossen und eine Anleihe mit einem Emissionsvolumen von 850 Mio. € sowie einer Mindeststückelung von 1.000 € zur Freude der Privatanleger aufgelegt. Der am 19.10.2027 endfällige Bond (A19QW4) wurde mit einem jährlichen Kupon i.H.v. 1,25% zu 98,987% begeben, was einem Spread von +47 bps über Mid Swap gleich kam. Innogy Finance selbst bezeichnet diese Emission als "Grüne Anleihe", mit deren Erlös nachhaltige Projekte refinanziert werden sollen.

 

 

 

 

 

 

Rechtliche Hinweise/Disclaimer und Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten der Baader Bank AG: www.bondboard.de/Newsletter/Disclaimer

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

RSS-Feed
Klaus Stopp ist Head of Market Making Bonds bei der Baader Bank AG. Baader betreut an den Börsenplätzen Berlin, Frankfurt und München u.a. den Handel mit Anleihen und betreut Deutschlands führende Anleihen-Website Bondboard.
Sie wollen regelmäßig über die Rentenmärkte auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter "Baader Bond Markets", ein wöchentlicher Überblick über die Bond-Märkte, mit Blick auf nationale & internationale Konjunktur, Corporate Bonds und Währungsanleihen, sowie interessante Neuemissionen.
Link zur aktuellen Ausgabe
Hier abonnieren

Kurse

  
42,99
+0,82%
Innogy Chart