Freitag, 20.05.2022 23:28 von GOLDINVEST.de | Aufrufe: 509

Cerro de Pasco aktualisiert Ressource auf Santander-Projekt

Cerro de Pasco Resources legt wichtige neue Daten zur Santander-Mine vor.

Bekanntlich ist Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR; FRA: N8HP) durch die Akquisition des Santander Projekts von Trevali seit Anfang Dezember 2021 unter die produzierenden Unternehmen aufgerückt. Jetzt hat das Unternehmen die erste Mineralressourcenschätzung für die beiden Lagerstättenteile Magistral und Pipe auf dem Santander Projekt in Huaral, Departement Lima, Peru, veröffentlicht. Gleichzeitig kündigt Cerro de Pasco umfangreiche Bohrungen von mindestens 16.000 Metern an, um die Ressource zu erweitern bzw. deren Zuverlässigkeit zu erhöhen. Ebenso plant das Unternehmen aussichtsreiche Explorationsziele rund um die bestehenden Produktionsstätten weiter zu verfolgen.

Der technische Bericht mit dem Titel „Cerro de Pasco Resources - NI 43-101 and Resource Estimate Updates for Santander Mine Magistral and Pipe, Peru“, datiert mit 24. Januar 2022, unterstützt die vom Unternehmen in seiner Pressemitteilung vom 8. November 2021 veröffentlichten Angaben. Der NI 43-101 konforme technische Bericht wurde von DRA AMERICAS PERU, einer Tochtergesellschaft der DRA Global Limited (ASX: DRA | JSE: DRA), einer weltweit in den Bereichen Engineering, Projektabwicklung und Betriebsmanagement tätigen Gruppe, erstellt.

 

(1)    Alle Mineralressourcen wurden gemäß den CIM Definition Standards geschätzt. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, haben keine wirtschaftliche Rentabilität bewiesen. Rundungsdifferenzen sind möglich.
(2)    Dieser technische Bericht ist der aktuelle technische Bericht zur Unterstützung der Mineralressourcenschätzungen für die Lagerstätten Magistral und Santander Pipe im Konzessionsgebiet Santander.
(3)    Die Mineralressourcenschätzung für die unterirdische Mine Santander Magistral basiert auf einem Cutoff-Gehalt von 40 USD/Tonne mit Metallpreisen von: 3.000 USD/Tonne Zn, 2.200 USD/Tonne Pb und 25 USD/Unze Ag.
(4)    Für Magistral: NSR = (16,7 x %Zn) + (11,9 x %Pb) + (0,41 x g/tAg), unter der Annahme einer Gewinnung von 90 % für Zn, 75 % für Pb und 55 % für Ag.
(5)    Das Mineralressourcenmodell der Untertagemine Santander Magistral wurde von der für Montangeologie zuständigen Abteilung erstellt. Die qualifizierte Person, Herr Graeme Lyall (FAusIMM), ein unabhängiger Berater für Ressourcengeologie, hat die Ressource mit Anpassungen und der Erschöpfung zum Stichtag 31. Dezember 2021 neu berechnet.
(6)    Die Mineralressourcenschätzung für die unterirdische Lagerstätte Santander Pipe bei Santander basiert auf einem Cutoff-Gehalt von 40 USD/Tonne mit Metallpreisen von: 3.000 USD/Tonne Zn, 2.200 USD/Tonne Pb und 25 USD/Unze Ag.
(7)    Das Mineralressourcenmodell für die Untertagelagerstätte Santander Pipe wurde von der für Explorationsgeologie zuständigen Abteilung erstellt. Die qualifizierte Person, Herr Graeme Lyall (FAusIMM), ein unabhängiger Berater für Ressourcengeologie, hat die Ressource mit Anpassungen zum Stichtag 31. Dezember 2021 neu berechnet.
(8)    Für Santander Pipe: NSR = (17,5 x %Zn) + (11,1 x %Pb) + (40,8 x %Cu) + (0,37 x g/tAg), unter der Annahme einer Gewinnung von 90 % für Zn, 70 % für Pb, 60 % für Cu und 50 % für Ag.

 

Lagerstätten Magistral

CDPR plant, im Jahr 2022 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 16.200 Metern niederzubringen. Mittels dieser Bohrungen sollen das geologische Wissen und das Vertrauen in die Klassifizierung der Mineralressourcen der Lagerstätte Magistral (Mine Santander) verbessert werden, was die Minenplanung und den Prozess der Mineralreservenschätzung unterstützen wird.

Projekt Santander Pipe

DRA ist der Ansicht, dass ein beträchtlicher Teil der tiefer lagernden vermuteten Mineralressourcen nach einer detaillierteren Überarbeitung des Modells für diesen Teil der Lagerstätte in die Kategorie angedeutet hochgestuft werden könnte (DRA QP, Herr Graeme Lyall (FAusIMM).

Das Unternehmen plant, nach Abschluss einer detaillierten Überarbeitung des Ressourcenmodells eine PEA für das Projekt Santander Pipe durchzuführen.

Geologie & Exploration

Das Projekt Santander umfasst mit Intrusionen in Zusammenhang stehende, in Karbonaten beherbergte, distale „passive“ Verdrängungslagerstätten oder Karbonat-Verdrängungslagerstätten (CRDs). Santander befindet sich im metallogenen Gürtel aus dem Miozän-Eozän im zentralen und nördlichen Perú. Er erstreckt sich über mindestens 900 km entlang der westlichen Cordillera und des angrenzenden Altiplano und ist durch mehrere hydrothermale Mineralvorkommen von erheblicher Bedeutung verschiedener Arten gekennzeichnet, die sich vor etwa 6 Millionen bis 20 Millionen Jahren gebildet haben.

Das Projekt besteht aus mehreren Explorationszielen (Abbildung 1), von denen sich die meisten entlang der Trends Magistral und Santander befinden. CDPR wird seine Aufmerksamkeit auf die Durchführung weiterer Arbeiten auf den Zielen Puajanca und Blanquita richten.

Das Explorationsziel Puajanca befindet sich etwa 3 Kilometer nordnordwestlich der Santander Pipe und etwa 2 Kilometer ostnordöstlich des Gebiets Magistral.  Der gesamte Aufschluss ist 300 m breit und 400 m lang und besteht aus den Jumasha-Kalksteinen als Wirtsgestein. Das Ziel Puajanca wurde von früheren Eigentümern teilweise durch Bohrungen überprüft (27 Bohrungen, 7.803 m). CDPR plant, das geologische Modell von Puajanca zu aktualisieren, weitere Proben über Tage zu nehmen und detaillierte Kartierungen durchzuführen, bevor das geologische Modell aktualisiert und eine Ressourcenschätzung erstellt werden.   

Blanquita ist ein weiteres CRD-Ziel, das sich im selben strukturellen Korridor von Magistral befindet, 0,7 km südöstlich von Magistral South und 0,5 km nordwestlich der Santander Pipe. Es weist interessante geophysikalische IP-Anomalien und Kartierungen deuten ein weitverbreitetes Jasperoid-Kieselerde-Alterationsgebiet (470 m x 20 m) und geochemische As-, Mn-, Sb-, Mo-, Tl-, Cs- und Sr-Anomalien an.

CDPR plant, zur Bewertung der geologischen Kontinuität in diesem Zielgebiet im zweiten bis dritten Quartal 2022 weitere 4 Bohrungen niederzubringen.    

Weitere interessante Ziele, die im NI 43-101 konformen technischen Bericht erwähnt werden, sind Blato, Los Toros, Los Toros Norte, Naty, Condor, Condor West, La Tapada, Capilla und Capilla West. CDPR wird die Bewertung dieser Prospektionsgebiete fortsetzen, um zukünftige Explorationsprogramme festzulegen.  


Abbildung 1: Explorationsziele bei Santander und bekannte Minerallagerstätten

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns auch auf Youtube


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.


Über den Autor

RSS-Feed


GOLDINVEST.de
Schon seit dem Jahr 2001 kommentieren wir auf GOLDINVEST.de das aktuelle Geschehen an den Aktien- und Rohstoffmärkten und verfolgen dabei die Entwicklung wachstumsstarker Gesellschaften mit hohem Potenzial – auch über lange Zeiträume. Wir konzentrieren uns auf ausgewählte Minen- und Explorationsgesellschaften, wobei wir die Sektoren der Edel- und Industriemetalle genauso abdecken wie die derzeit stark gefragten Batteriemetalle. Wir covern aber darüber hinaus auch Technologieunternehmen oder Biotechnologiefirmen aus Nordamerika oder Australien, wenn uns deren Equity Story überzeugt. Die Redaktion von GOLDINVEST.de bietet ihren Lesern exklusive Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Märkten. Wir sprechen mit Unternehmern, Brokern, Experten und vielen anderen Spezialisten aus unserem Netzwerk und bemühen uns stets darum, Ihnen Informationen aus erster Hand zu liefern. Es gehört zu unserem Selbstverständnis, dass GOLDINVEST.de für seine Leser immer auf der Suche nach spannenden neuen Gesellschaften ist, die Potenzial auf erhebliche Wertsteigerung bieten. GOLDINVEST.de führt deshalb regelmäßig exklusive Interviews mit dem Management dieser Gesellschaften. Wir wollen, dass sich unsere Leser Ihr Urteil zu einzelnen Unternehmen selbst bilden können und gehen deshalb gerne auch mal in Details, wie sie sonst nur für professionelle Investoren zugänglich sind. Unser Ziel ist es, den Informationsnachteil deutscher Investoren gegenüber den Profis aus dem Heimatland der jeweiligen Gesellschaft bestmöglich auszugleichen.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.