Bund Future zwischen long und short

Mittwoch, 18.12.2013 16:01 von Kemal Bagci

RBS



Bund Future zwischen long und short

Die charttechnische Lage beim Euro Bund Future bleibt nach wie vor schwierig einzuschätzen. Nach der Ausbildung eines "Rising Wedge", eines steigenden Keils, kam es Mitte 2013 zu einer Korrektur bis etwa 136 Euro. Der steigende Keil fungierte also in diesem Fall als Umkehrformation (siehe dazu auch Seite 40). Andererseits weist der Index nach unten eine breite Unterstützungszone im Bereich von etwa 134/135 Euro bis 139/140 Euro auf. Diese Zone steht wie ein Bollwerk jeder allzu schnellen und größeren Korrektur nach unten gegenüber.

Was bleibt, sind relativ kurzfristige Investitionen in den Bund Future. Eine Long- Spekulation könnte sich zum Beispiel in den kommenden Wochen dann anbieten, wenn der Index die 200-Tage- Linie überwindet, die aktuell bei etwa 142,50 Euro verläuft. Dann könnte es möglicherweise bis in den Bereich der alten Hochs bei 145/146 Euro gehen.

Fällt der Index hingegen in den nächsten Wochen unter die Unterstützung bei 139/140 Euro, könnten sehr spekulative Anleger mit einem Short-Zertifikat auf einen Test der Tiefs bei 136 Euro setzen. Im aktuellen Umfeld präferieren wir derzeit jedoch die Long-Position.

Name WKN Kurs des Basiswerts Stop-Loss-Marke Finan-
zierungs-
level
Hebel Geldkurs / Briefkurs
BUND Future MINI Long
Jetzt handeln
328539 140,007 EUR 97,20 EUR 95,233 EUR 3,11 45,24 EUR / 45,25 EUR
BUND Future MINI Short
Jetzt handeln
AA6Z54 140,005 EUR 191,35 EUR 195,249 EUR 2,57 54,75 EUR / 54,76 EUR
Stand: 18.12.2013

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rbs.de/markets.



Die Themen und Termine für unsere Webinare finden Sie nach Ihrem Klick auf der folgenden Seite.
kostenlos anmelden


The Royal Bank of Scotland plc
Niederlassung Frankfurt
Strukturierte Anlageprodukte
  Junghofstraße 22
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069 26 900 900
  markets.de@rbs.com
www.rbs.de/markets


DISCLAIMER:
Diese Ausarbeitung der The Royal Bank of Scotland plc ("RBS") Niederlassung Frankfurt ist eine Produktinformation, die sich an private und professionelle Kunden in Deutschland und Österreich richtet. Sie ist keine Finanzanalyse und unterliegt daher weder den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen noch dem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Den allein verbindlichen Prospekt für hierin beschriebene Produkte erhalten Sie kostenfrei unter www.rbs.de/markets bzw. www.rbsbank.at/markets. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden von uns sorgfältig zusammengestellt und beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig erachten. RBS bzw. die RBS Gruppe übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Kunden, die nicht US-Personen sind, und darf nicht in den USA verbreitet werden. RBS handelt in bestimmten Jurisdiktionen als rechtsgeschäftlicher Vertreter der The Royal Bank of Scotland N.V.

© The Royal Bank of Scotland plc. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen von Teilen des Inhalts dieser Ausarbeitung in jeglicher Form ohne unsere vorherige schriftliche Einwilligung sind außer für den ausschließlichen Privatgebrauch untersagt.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

RSS-Feed
Kemal Bagci ist Derivate-Spezialist bei der RBS. In dieser Position entwickelt er strukturierte Produktlösungen, unter anderem auf Aktien- und Rohstoffmärkte. Nach seinem Studium in International Finance in Deutschland und den USA stieg er im Jahr 2005 bei der Deutschen Asset Management in London ein. Seit März 2010 ist er bei der RBS in Frankfurt tätig.