Adidas-Discount-Zertifikate mit 8,91%-Chance pro Jahr

Donnerstag, 11.04.2019 06:40 von Walter Kozubek

Adidas-Discount-Zertifikate mit 8,91%-Chance pro Jahr

Abgesehen von einer kurzen Korrekturphase ging es mit dem Kurs der Adidas-Aktie (ISIN: DE000A1EWWW0) in den vergangenen drei Monaten zügig nach oben. Die Bekanntgabe über die zukünftige Kooperation mit dem Popstar Beyonce verlieh der Adidas-Aktie am Ende der vergangenen Woche sogar einen Kursschub auf das neue Allzeithoch bei 228,40 Euro.

Für Anleger, die nun ein Investment in die Adidas-Aktie in Erwägung ziehen, die aber gleichzeitig das Kursrisiko des direkten Aktienkaufes reduzieren wollen, steht eine Vielzahl von Discount-Zertifikaten bereit. Da Discount-Zertifikate die vergünstigte Investition in die Aktie ermöglichen, stellen sie auch bei  einem nachgebenden Aktienkurs positive Rendite in Aussicht. Im Gegenzug für diese Seitwärtschance verzichten Zertifikate-Anleger im Gegensatz zum Aktieninvestor auf die Dividenden und das unbegrenzte Gewinnpotenzial der Aktienveranlagung.

Discount-Zertifikat mit Cap bei 200 Euro

Das Société Générale-Discount-Zertifikat auf die Adidas-Aktie, Cap bei 200 Euro, BV 1, Bewertungstag 20.12.19, ISIN: DE000ST1VB99, wurde beim Adidas-Aktienkurs von 224,60 Euro mit 191,44 - 191,49 Euro gehandelt. Im Vergleich zum direkten Aktienkauf ist das Zertifikat derzeit mit einem Abschlag von 14,74 Prozent zu bekommen. Wenn die Adidas-Aktie am Bewertungstag auf oder oberhalb des Caps von 200 Euro notiert, dann wird das Zertifikat am 2.1.20 mit dem Höchstbetrag von 200 Euro zurückbezahlt. 

Deshalb ermöglicht dieses Zertifikat bis zum Jahresende bei einem bis zu 10,95-prozentigen Kursrückgang der Aktie einen Ertrag von 4,44 Prozent. Notiert die Adidas-Aktie am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mittels der Lieferung einer Aktie je Zertifikat getilgt. Ein Verlust (vor Spesen) wird erst dann entstehen, wenn die zugeteilten Aktien unterhalb des Kaufpreises des Zertifikates, also unterhalb von 191,49 Euro verkauft werden.

Discount-Zertifikat mit Cap bei 210 Euro

Für Anleger mit dem Wunsch nach höhere Rendite und der Meinung, dass sich der Adidas-Kurs tendenziell zumindest stabil entwickeln wird könnte das Deutsche Bank-Discount-Zertifikat auf die Adidas-Aktie mit Cap bei 210 Euro, BV 1, ISIN: DE000DS3JS72, Bewertungstag 19.12.19, interessant sein. Beim Adidas-Aktienkurs von 224,60 Euro wurde das Zertifikat mit 198,21 - 198,26 Euro taxiert. Notiert die Adidas-Aktie am Bewertungstag auf oder oberhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mit 210 Euro zurückbezahlt. In diesem Fall wird der Ertrag bei 5,92 Prozent (=8,21 Prozent pro Jahr) betragen. Bei einem Aktienkurs am Bewertungstag unterhalb des Caps wird auch dieses Zertifikat mittels Aktienzuteilung getilgt.

Interessant ist auch die Tatsache, dass das direkte Investment in die Aktie erst ab einem Adidas-Kurs von mindestens 237,90 Euro (Outperformancepunkt) das gleiche Veranlagungsergebnis wie dieses Discount-Zertifikat abwerfen wird.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Adidas-Aktien oder von Anlageprodukten auf Adidas-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: zertifikatereport.de

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

RSS-Feed
Walter Kozubek war zwischen 1989 und 2003 als Börsenhändler an der Wiener Börse als Salestrader für Optionsscheine und Zertifikate im Team des „Global Warrants-Teams“ der Citibank in Wien und als Journalist für Wirtschaftsblatt-Online tätig. Seit 2004 betreibt er die Internetportale www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de und fungiert als Herausgeber der wöchentlich erscheinenden, kostenlos zum Download angebotenen PDF-Newsletter www.zertifikatereport.de und www.hebelproduktereport.de. Der ZertifikateReport wurde erstmals im Jahr 2004, der HebelprodukteReport erstmals im Jahr 2005 veröffentlicht.