Mittwoch, 07.04.2021 14:10 von ARIVA.DE | Aufrufe: 44

Kion Group-Aktie: Kurs fällt ab

Ein Gabelstapler in einem Lager. (Symbolfoto) © simonkr / E+ / Getty Images http://www.gettyimages.de

Am deutschen Aktienmarkt liegt das Wertpapier der Kion Group (Kion Group-Aktie) derzeit im Minus. Die Aktie notiert zur Stunde bei 83,76 Euro.


Für der Anteilsschein der Kion Group steht gegenwärtig ein Verlust von 1,30 Prozent zu Buche. Das Papier verbilligte sich um 1,10 Euro. Gegenwärtig kostet das Wertpapier 83,76 Euro. Zieht man den MDAX (MDAX) als Benchmark hinzu, dann liegt die Kion Group-Aktie hinten. Der MDAX kommt mit einem Punktestand von 32.524 Punkten derzeit auf ein Plus von 0,18 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag.

Das Unternehmen Kion Group

Die KION Group ist ein weltweit führender Anbieter von Gabelstaplern, Lagertechnik und verbundenen Dienstleistungen sowie Supply-Chain-Lösungen. In mehr als 100 Ländern optimiert die KION Group mit ihren Logistik-Lösungen den Material- und Informationsfluss in Fabriken, Lagerhäusern und Vertriebszentren. Der Konzern ist eigenen Angaben zufolge in Europa der größte Hersteller von Flurförderzeugen, weltweit die Nummer Zwei und zudem führender Anbieter von Automatisierungstechnologie. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete die Kion Group unter dem Strich einen Gewinn von 215 Mio. Euro. Der Umsatz belief sich auf 8,34 Mrd. Euro. Am 28. April 2021 lässt sich die Kion Group erneut in die Bücher schauen. Dann werden die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht.

Der Vergleich mit der Peergroup

Auch einige Wettbewerber der Kion Group sind börsennotiert. So liegt zum Beispiel die Aktie von Jungheinrich (Jungheinrich-Aktie) aktuell im Minus. Jungheinrich verbilligte sich um 0,00 Prozent. Kaum Bewegung dagegen bei der Aktie von Konkurrent Hyster-Yale Materials Handling (Hyster-Yale Materials Handling-Aktie). Der Kurs von Jungheinrich verharrt nahezu unverändert auf Vortagsniveau.

So sehen Analysten die Kion Group-Aktie

Das Wertpapier der Kion Group wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Die Baader Bank hat das Kursziel für Kion vor Zahlen von 82 auf 90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Der Staplerbauer dürfte hervorragende Zahlen für das erste Quartal vorlegen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer am Donnerstag vorliegenden Prognose. Im Gesamtjahr könnte das obere Ende der Prognosespanne erreicht werden.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Kurse

  
82,16
+1,13%
Kion Group Chart
33.265,27
+0,78%
MDAX (Performance) Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Kion Group
Ask: 0,43
Hebel: 21,42
mit starkem Hebel
Ask: 1,75
Hebel: 4,82
mit moderatem Hebel
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: TT6KUY,TT4UN4,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen. Lizenzhinweise finden Sie hier.
Werbung
Mehr Nachrichten zur CD Projekt Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen der HSBC
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: