Anzeige

  

KAUF-ALARM!!! Therapien der nächsten Generation: Turnaround eingeleitet - Aktie steigt jetzt! Revolutionärer Behandlungsansatz – investieren Sie jetzt in den Sektor-Marktführer!

Mittwoch, 01.07.2020 08:39 von Cannabisradar-Redaktion - Aufrufe: 5145

Martkführer gewinnt an Fahrt, Aktie hat gedreht und geht steil nach oben weg! Kaufen!

 

Bereits in der Pressemeldung vom 27.05.2020 erklärte MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) den verschärften Fokus auf den psychedelischen Wirkstoff MDMA in Verbindung mit diversen Therapien. Darin wurde bekannt gegeben, dass das Unternehmen nun auch mit der psychedelischen Substanz MDMA Medikamentenforschungen durchführen wird. (LINK hier):

Die neueste Entwicklung ist Teil der exklusiven Lizenz- und Kooperationsvereinbarung von MindMed mit dem Liechti-Labor des Universitätsspitals Basel. Das Unternehmen erhält nun Zugang zu einem überzeugenden Portfolio von klinischen Studien und Untersuchungen, die das Liechti-Labor über einen Zeitraum von 10 Jahren zu MDMA gesammelt hat.

 

Professor Dr. Matthias Liechti von der Universität Basel

Quelle: https://biomedizin.unibas.ch/en/persons/matthias-emanuel-liechti/

"Wir haben in über 10 Jahren klinischer Forschung eine große Menge an Daten zur Pharmakokinetik, Pharmakogenetik und Sicherheit von MDMA generiert", sagte Professor Dr. Matthias Liechti vom Institut für Biomedizin der Universität Basel. "Unser Labor wird in Zusammenarbeit mit MindMed auch die Vorteile von MDMA und verwandten Substanzen untersuchen, wenn sie allein oder in Kombination mit anderen Psychedelika zur Behandlung psychischer Störungen eingesetzt werden.“

 

Dr. Liechti ist einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Psychedelika-Pharmakologie und der klinischen Forschung am Universitätsspital Basel in der Schweiz. Er war einer der ersten wissenschaftlichen Forscher, die den Wirkmechanismus von MDMA in den 1990er Jahren in der Schweiz entdeckten.

Nach der Gründung des Liechti-Labors am Universitätsspital Basel leitete er mehrere klinische Studien über das Sicherheitsprofil und die Wechselwirkung von MDMA mit dem menschlichen Körper. Diese Daten werden es MindMed nun ermöglichen, überzeugende klinische Studien zu konzipieren und eine Strategie für MDMA als Teil seines Portfolios zu entwickeln.

 

Aber nicht nur das Liechti-Labor des Universitätsspitals Basel ist in der Forschung und Erkundung von MDMA involviert.

 

Auch der kalifornische Forschungsförderverband Multidisciplinary Association for Psychedelic Studies MAPS hat sich der Erforschung dieses Wirkstoffs in Zusammenhang mit Patienten, die an posttraumatischen Belastungsstörungen leiden, gewidmet.

Quelle: MAPS Homepage

 

Das vorrangige Projekt von MAPS ist die Förderung der Forschung zur Entwicklung von Arzneimitteln für die MDMA-gestützte Psychotherapie zur Behandlung von Patienten mit posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS). Die Food and Drug Administration (FDA) hat die MDMA-unterstützte Psychotherapie für PTSD als „Breakthrough Therapy“ eingestuft und man hat sich gemeinsam nach einem strengen SPA-Verfahren (Special Protocol Assessment) auf Phase-3-Protokollentwürfe geeinigt.

 

Das Ziel von MAPS ist es, die MDMA-unterstützte Psychotherapie für PTBS zu einer von der FDA genehmigten verschreibungspflichtigen Behandlung zu entwickeln.

 

Was ist eigentlich eine „Posttraumatische Belastungsstörung“ (PTBS)?

Die ‚Posttraumatische Belastungsstörung‘ (PTBS) tritt als eine verzögerte psychische Reaktion auf ein persönlich extrem belastendes Ereignis wie z.B. eine außergewöhnliche Bedrohung, Krieg oder Naturkatastrophe auf. Diese Erlebnisse (Traumata) können von längerer oder kürzerer Dauer sein, wobei die Betroffenen dabei Gefühle wie Angst und Schutzlosigkeit erleben und in Ermangelung ihrer subjektiven Bewältigungsmöglichkeiten Hilflosigkeit und Kontrollverlust empfinden.

Typisch für die PTBS sind die sogenannten Symptome des Wiedererlebens, die sich den Betroffenen meist tagsüber in Form von Erinnerungen an das Trauma, Tagträumen oder Flashbacks, sowie nachts in Angstträumen aufdrängen. Gewissermaßen das Gegenstück dazu sind die Vermeidungssymptome, die meistens parallel zu den Symptomen des Wiedererlebens auftreten: emotionale Stumpfheit, Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit der Umgebung und anderen Menschen gegenüber, aktive Vermeidung von Aktivitäten und Situationen, die Erinnerungen an das Trauma wachrufen könnten.

Manchmal können wichtige Aspekte des traumatischen Erlebnisses nicht mehr (vollständig) erinnert werden. Häufig kommt ein Zustand vegetativer Übererregtheit dazu, der sich in Form von Schlafstörungen, Reizbarkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, erhöhter Wachsamkeit oder ausgeprägter Schreckhaftigkeit manifestieren kann.

Die Störung entsteht als eine mögliche Folge auf das traumatische Ereignis. Solche auslösenden Erlebnisse können nahezu jeden Menschen in tiefe Verzweiflung stürzen. Die PTBS begleitet erkrankte Personen oft jahrelang und hat meist eine stark negative Auswirkung auf die Lebensqualität.

 

Gründe für die Erkrankung an PTBS können vielfältiger Natur sein:

Link zur Infographic Animation

 

Zur Behandlung von PTBS mit Hilfe einer MDMA-gestützte Psychotherapie ist auf der Homepage von MAPS eine aufschlussreiche Infographik zu finden. Anhand dieser wird das Krankheitsbild eines PTBS-Patienten und die möglich psychedelische Therapie der nächsten Generation bildlich dargestellt (Link)

 

Patienten, die an einer chronische PTBS erkrankt sind, erhalten oft jahrelang Psychopharmaka, und müssen oft multiple Nebenwirkungen ertragen.

Hier verspricht ein neuer revolutionärer Therapieansatz Hilfe für Patienten: Eine Psychotherapie unter der begleitenden Einnahme von MDMA.

 

 

MindMed setzt auf revolutionäre Therapieansätze mit psychedelischen Substanzen wie z.B. LSD und MDMA! Seien Sie dabei, wenn hier große Medizingeschichte geschrieben wird. Ihre Altersvorsorge oder Ihre Erben werden es Ihnen danken.

 

 


 

JR Rahn, Mitbegründer und Co-CEO von MindMed, sagte kürzlich:

"Unsere Fortschritte in den letzten Monaten zeigen deutlich die Qualität unseres Teams und das Tempo, mit dem wir als Unternehmen agieren. Wir fühlen uns geehrt, zusammen mit Mitbewerbern, wie COMPASS Pathways, ATAI Life Sciences und gemeinnützigen Institutionen, wie MAPS (= kalifornischer Forschungsförderverband Multidisciplinary Association for Psychedelic Studies), USONA und dem Hefftner-Institut Pionierarbeit in der schnell wachsenden, psychedelisch inspirierten Arzneimittelindustrie zu leisten.

Es gibt eine sehr klare Unterscheidung des Kalibers von Organisationen, die klinische Studien zur Entwicklung von bahnbrechenden Medikamenten für psychische Gesundheit und Sucht vorantreiben, und wir freuen uns darauf, die Messlatte für den gesamten Sektor und die Patienten immer höher zu legen".

 

Schauen wir abschließend noch kurz auf das Arzneimittel-Entwicklungsportfolio von MindMed im Bereich MDMA (3,4-Methylendioxymethamphetamin):

  • Erwerb der Exklusivlizenz für 9 abgeschlossene klinische Studien mit MDMA am Universitätsspital Basel. Durchführung einer fortlaufenden Auswertung von Daten und Möglichkeiten zur Erstellung neuer Arzneimittelentwicklungsprogramme unter Einbeziehung von MDMA.
  • Einreichung einer Patentanmeldung und Entwicklung von Technologien und Analysen zur Personalisierung von MDMA-gestützten Therapieerfahrungen für einen bestimmten Patienten in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Basel Liechti Lab.

 

 

In einem kürzlichen Video-Interview sprach Richard De Sousa von RICH TV LIVE mit dem CEO von MindMed, JR Jahn, über die Errungenschaften in den letzten Monaten sowie die weiteren geplanten Unternehmensschritte:

 

 

 

Anbei ein schöner Überblick über die Errungenschaften von MindMed in den letzten Monaten und ein kurzer Ausblick über die nächsten erwarteten Meilensteine für das restliche Jahr 2020:

  • Neutralisation von „bad trips“ bei der Einnahme von LSD; Intention einer Therapie und Heilung ohne schlechte Erfahrungen

 

  • Hinzufügen der Substanz MDMA ins klinischen Portfolio von MindMed, um psychedelische Therapien der nächsten Generation zu entwickeln. Zusätzliche Vorstellung von Dr. Liechti und seine Gründung des Liechti-Labors am Universitätsspital Basel - Nachzulesen auch in der Pressemeldung vom 27. Mai 2020 (LINK hier)

 

  • Erweiterung der klinischen Phase-2-Studie zur „Mikrodosierung von LSD“ für ADHS bei Erwachsenen - Nachzulesen auch in der Pressemeldung vom 02. Juni 2020 (LINK hier)

 

  • Projekt „Lucy“ mit Schwerpunkt auf experimentellen LSD-Therapien bei Angststörungen - Nachzulesen auch in der Pressemeldung vom 04. Juni 2020 (LINK hier)

 

Blick in die Zukunft:

  • Start einer Phase 2 Studie im Bereich „Mikrodosierung von LSD“
  • Start einer Phase 2 Studie im Bereich „Therapie von Suchterkrankungen“
  • Weitere potentielle Updates zu den weiteren Studien

 

 

Sie sehen, MindMed ist eine der echt seltenen Raritäten auf dem Kurszettel. Wir sind vom Tempo der Exekution des Geschäftsplanes begeistert und erwarten in den nächsten Monaten noch eine Fülle an Unternehmens-News.

 

Mind Medicine (MindMed, WKN: A2P09G, Kanada: MMED) ist ein neuropharmazeutisches Unternehmen, das psychedelisch inspirierte Medikamente erforscht, entwickelt und einsetzt, um die Gesundheit zu verbessern, das Wohlbefinden zu fördern und Leiden zu lindern. Das Unternehmen hat Studien zur Bewertung potenzieller Behandlungsmethoden zur Unterstützung von Patienten mit ADHS, Angstzuständen, Cluster-Kopfschmerzen und Drogenmissbrauch initiiert oder ist gerade dabei dies zu tun.

Das Führungsteam von MindMed bringt umfassende Erfahrungen aus der biopharmazeutischen Industrie für die Entwicklung von psychedelischen Medikamenten der nächsten Generation mit ein.

 

Wir sind fest davon überzeugt, dass MindMed, insbesondere auf dem aktuellen Kursniveau, das beste Chance-zu Risiko-Verhältnis im gesamten Sektor aufweist und auch im direkten Vergleich zu den anderen börsennotierten Peers eine Führungsrolle unter den Psychedelika-Firmen einnimmt!

 

Insbesondere die große Pipeline an klinischen Forschungsstudien und Partnerschaften wie z.B. die intensive Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Basel sichert MindMed einen deutlichen Vorsprung bei der Entwicklung von Medikamenten der nächsten Generation!

 

Viele, meist kanadische Firmen aus dem Sektor sind im Bereich der klinischen Forschungen erst noch ganz am Anfang der Planungsphase und haben bei weitem kein so umfangreiches Portfolio an psychedelischen Produktkandidaten zusammengestellt, wie MindMed, WKN: A2P09G, Kanada: MMED)

 

Nie war Geld verdienen einfacher! Nutzen Sie diese einmalige Anlagechance und profitieren Sie mit einem Investment in MindMed maximal von den hervorragenden Aussichten des Psychedelika-Sektors!

 

ACHTUNG: Freies Webinar mit wertvollen Informationen für Sie am 2. Juli um 19 Uhr!

MindMed wird am 2. Juli ein umfangreiches Unternehmens-Update geben und sich Fragen seitens der Aktionäre stellen. Tragen Sie sich den Termin schon jetzt ein, es wird sicher ein sehr interessantes Webinar werden!

Die MindMed-Mitbegründer und Co-CEOs werden am Donnerstag, den 2. Juli um 13.00 Uhr EST (19 Uhr MEZ) einen aktuellen Überblick über die Geschäftstätigkeit und die Aktivitäten des Unternehmens geben und Fragen der Aktionäre beantworten.

Bitte melden Sie sich hier für das Webinar an:

https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_pOzqk58eQaqgq_UZExDiHg

Wann: 2. Juli 2020, 2020 01:00 PM Eastern Time (USA und Kanada). 19 Uhr Deutscher Zeit!

Nachdem Sie sich registriert haben, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme am Webinar.

 

 

Lesen Sie unsere Kaufargumente und Highlights zu MindMed:

  • MindMed istdas erste börsennotierte biopharmazeutische Unternehmen, daß sich auf psychedelische Substanzen wie z.B. 18-MC (ein Ibogain Derivat), DMT und LSD fokussiert und ist damit eine „Go-To Aktie“ für weitsichtige Investoren. FOLLOW THE LEADER.

 

  • Einzigartige, exklusive Partnerschaft mit der Uni Basel sichert MindMed Zugang zu diversen klinischen Forschungsstudien, inklusive einer laufenden Phase 2 Doppelblindstudie zur Therapierung von Angstzuständen mit dem Wirkstoff LSD.

 

  • Klarer First-Mover Vorteil, erfolgreiches Börsendebüt am 03.03.2020 und riesige Nachfrage auch in den ersten Handelstagen seitens Anleger, die in der absolut neuen Anlageklasse der Psychedelika-Aktien dabei sein wollen.

 

  • Diverse Finanzierungsrunden über 41,2 Mio. CAD $ vor dem IPO und eine weitere über 13,2 Mio. CAD $ im Mai 2020 erfolgreich abgeschlossen - die Gesellschaft ist ausreichend finanziert um den aussichtsreichen Geschäftsplan umzusetzen.

 

  • Erfahrenes Management-Team: Der CEO JR Rahn ist ein bestens vernetzter Silicon Valley Spezialist. Er hat ein erfahrenes Profi-Team aus Pharma-Veteranen mit langjähriger Erfahrung bei der Erforschung und Entwicklung klinischer Arzneimittel, sowie bei der Durchführung klinischer Studien zusammengestellt.

 

  • Starker Aufsichtsrat mit prominenten Sektor-Insidern: Bruce Linton, ex CEO von Cannabis-Schwergewicht Canopy Growth.

 

  • Prominente Star-Investoren setzten auf MindMed: Kevin O’Leary, der auch Jury Mitglied der TV-Show Shark Tank (ähnlich der Höhle der Löwen in Deutschland) und Bail’s Capital James Bailey.

 

  • Vertrauensvotum: Management und Insider halten ca. 35% der Firmenanteile zum Börsendebüt (IPO).

 

  • Fokussierte Geschäftsstrategie: MindMed plant in 2020 zwei wichtige klinische Phase 2 Studien mit 18-MC (zur Behandlung von Opiat-Entzugserscheinungen) und Mikrodosis LSD zur Behandlung von ADHS.

 

  • Starkes Patentportfolio von psychedelischen Substanzen zur schnellen Entwicklung von möglichen Blockbuster-Medikamenten mit mehreren Milliarden USD Umsatz nach erfolgreicher FDA-Zulassung.

 

  • Sehr attraktive Aktie mit derzeit guter Bewertung: Der Aktienkurs könnte sich schnell vervielfachen, wenn der Geschäftsplan erfolgreich exekutiert wird.

 

Das renommierte Brokerhaus EIGHT CAPITAL hat am 28.04.20 einen umfassenden Research-Report (LINK zum Report hier:) zu MindMed mit einem Kursziel von 2 CAD$ veröffentlicht. Dies entspricht einem prozentualen Kurspotential von fast 350%!

 

  • MindMed nimmt eine Führungsposition unter den börsengehandelten psychedelischen Unternehmen ein, und wird sehr wahrscheinlich Kapital von Investoren anziehen, die nach einem Engagement in dem neuen Sub-Sektor suchen.

 

  • Ausbau der Pipeline geplant: Das Unternehmen plant in den nächsten 6-12 Monaten den Zukauf von weitere Produktkandidaten (psychedelische Substanzen).

 

  • MindMed ist (mittelfristig) ein attraktiver Übernahmekandidat durch ein „Big Pharma“ Unternehmen, welches Zugang zu einem neuen Sektor bekommen will.

 

  • Zahlreiche Katalysatoren in den nächsten Monaten – Beginn zweier wichtiger klinischen Phase 2 Studien, Ergebnisse einer laufenden Phase 2 Studie zur Behandlung von Angstzuständen, Ausbau des IP-Portfolios usw.

 

  • Marktkapitalisierung per 30.06.20: 137,5 Mio. CAD $

 

 

Noch ist die Marktkapitalisierung von gerade mal 137,5 Mio. CAD bemerkenswert niedrig!

 

 

Um sich frühzeitig im neuen Pharma-Trendsektor zu positionieren ist diese Aktie einfach perfekt!! Nirgendwo anders bekommt man so viel Kompetenz geboten.

 

Aktuell haben Sie noch die Möglichkeit zu Beginn dieses neuen Pharmatrends einzusteigen. Nutzen Sie den Vorteil, dass MindMed (WKN: A2P09G, Kanada: MMED) bei den Marktteilnehmern noch relativ unbekannt ist. Aber zögern Sie nicht zu lange!

Eine solche Gelegenheit hat man nicht allzu oft im Leben!

 

Name:

Mind Medicince (MindMed) Inc.

WKN:

A2P09G

ISIN:

CA60255C1095

Börsenkürzel Deutschland:

BGHM

Börsenkürzel Kanada:

MMED.CN

Letzter Börsenkurs an der Heimatbörse:

0,485 CAD $ (NEO) bzw. 0,322 € in Frankfurt

 

Link zu aktuellen Kursen and der kanadischen Börse NEO: LINK

Link zu Kursen an deutschen Börsenplätzen: LINK

 

 

Bitte beachten Sie, daß die Umsätze im Regelfall an der kanadischen Hauptbörse deutlich höher sind als an deutschen Börsen. MindMed handelt aber auch an den Börsenplätzen Frankfurt, Stuttgart, München, Gettex und Tradegate. Beachten Sie aber bitte immer limitierte Aufträge abzugeben! Generell sind Limit-Orders gegenüber reinen 'billigst' Orders vorzuziehen.

 

Wir sind keine Anlageberater - bitte beachten Sie unbedingt unsere Risikohinweise / Disclaimer.

 

 

Profitieren Sie von unserem über Jahrzehnte aufgebauten einzigartigen Netzwerk zu Brokern, Analysten und Branchenkennern und abonnieren Sie jetzt kostenlos und absolut unverbindlich unseren Newsletter!

 

 

Happy Trading wünscht Ihnen

Ihr Cannabisradar-Team

 

 

 

 

 

Auszug von unseren Rechtlichen Hinweisen / Disclaimer

Die Firma Financial Research & Publication Ltd ist Betreiber der Webseiten: Biotechradar.de, Rohstoffradar.de, Cannabisradar.de und Cannabisradar.info im Folgenden „Webseiten“ genannt.

Die Inhalte der „Webseiten“, der Newsletter und sonstige Publikationen werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Die Financial Research & Publication Ltd übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Ferner wird in keiner Weise das Eintreffen von jeglichen Kursprognosen / Kurszielen garantiert. Die Nutzung der Inhalte der Webseite erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Das Webangebot richtet sich an Nutzer mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder in Österreich. Die Webseite richtet sich nicht an Benutzer, die ihren Wohnsitz in anderen Staaten, als den oben genannten, haben oder aus sonstigen Gründen unter die Vorschriften anderer Staaten fallen. Financial Research & Publication Ltd übernimmt keine Zusicherung und Gewähr dafür, dass sich diese Webseite oder die auf ihr enthaltenen Informationen in Übereinstimmung mit den Gesetzen anderer Staaten, als der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder Österreich befindet.

Sämtliche Veröffentlichungen (z.B. Interviews, Artikel, Kurzberichte, Unternehmensvorstellungen, Börsenbriefe, Newsletter, Musterportfolios, charttechnische Einschätzungen usw.) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlungen hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs der besprochenen Instrumente dar. Alle Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung des Webseitenbetreibers (und / oder seiner in- oder externen redaktionellen Mitarbeiter oder Geschäftspartner) wider. Bei allen Publikationen handelt es sich um journalistische Beiträge. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser von allen Webseiteninhalten übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser sind keine Anlageberater. Gegenstand von publizierten Webseiteninhalte können Aktien von Unternehmen sein, die eine geringe Marktkapitalisierung aufweisen. Gerade bei Firmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung müssen Anleger oft mit einer hohen Volatilität bzw. niedrigen Marktliquidität rechnen. Unsere veröffentlichten Inhalte enthalten oft zukunftsgerichtete Aussagen, d. H. Aussagen oder Diskussionen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Einschätzungen oder Prognosen darstellen, wie dies durch Wörter wie erwartet, mögliche, und geschätzt wird. Daher sollten Sie bei solchen Aussagen mit äußerster Vorsicht vorgehen und eine umfassende Recherche der Informationen zu unseren vorgestellten Unternehmen, die sich in unseren Publikationen befinden, sowie in Bezug auf solche zukunftsgerichteten Aussagen weiter nachforschen. Alle in unseren Veröffentlichungen gemachte zukunftsgerichtete Aussagen sind auf den Zeitraum beschränkt, in dem sie gemacht werden, und wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die sich jederzeit ändern können. Kursprognosen bei Finanzinstrumente in unseren Börsenbrief / Newslettern stellen keine Finanzanalyse / Anlageempfehlung dar, sie basieren ausschließlich auf subjektiven, charttechnischen Kursprognosen des Verfassers.

Offenlegung der Interessen: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß § 34b WpHG sowie der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch – Marktmissbrauchsverordnung –

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen oder Dritte, werden unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Der Webseitenbetreiber stellt Gesellschaften Marketing- und Werbedienstleistungen zur Verfügung. Wir werden meist von diesen vorgestellten Firmen (Sponsoren) oder auch von externen Dritten (z.B. von Consultants, die mit den Gesellschaften in Geschäftsbeziehung stehen) für Werbedienstleistungen kompensiert. Hier liegt ein Interessenskonflikt vor. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der Financial Research & Publication Ltd ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschließen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Gesellschaften, die Module zur Steigerung der Marktbekanntheit beim Webseitenbetreiber gebucht haben, nicht auch andere Dienstleister parallel nutzen. Wir werden in der Regel von auf unserer Website von besprochenen Unternehmen (Sponsoren) für Werbe- und Marketingdienstleistungen entschädigt. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management publizierten Daten zu überprüfen. Ausgewählte Unternehmen sind nur profiliert, wir empfehlen keine Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt sind und wir können zukunftsgerichtete Aussagen machen, die unsicher und riskant sind.

Financial Research & Publication Ltd oder Mitarbeiter des Unternehmens können jederzeit eigene Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen). Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Für die Bereitstellung von Informationen (z.B. Fachartikel, Interviews) auf den „Webseiten“, den Newslettern oder sonstigen Publikationen wird der Webseitenbetreiber in der Regel von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) entlohnt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations, Public Relations, Dienstleistungs-Vermittler / Consultants, Broker oder Investoren. Financial Research & Publication Ltd können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung in bar und/-oder Aktien bzw. Optionen entlohnt werden. Auch wenn wir jede Analyse und sonstige Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen sowie fachmännischen Standards erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Informationen und Analysen sind nur für Unterhaltungs-, Informations- und Bildungszwecke vorgesehen. Nichts in einem Artikel, Newsletter, Börsenbrief, Kommentar, Webseiteninhalt, Interview oder andere Inhalte ist oder kann als Anlageberatung oder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien ausgelegt werden. Artikel, Interviews zu anderen Inhalten basieren auf öffentlichen Informationen und Gesprächen mit dem Management oder Firmenmitarbeitern. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management freigegebenen Daten zu überprüfen. Vorgestellte Unternehmen werden nur beschrieben, wir empfehlen keine Aktien zum Kauf oder Verkauf. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt und zuverlässig sind. Die Angaben sind eventuell nicht vollständig oder richtig. Wir machen möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen, die unsicher und riskant sind.

Es kann vorkommen, dass wir Drittanbieter für die elektronische Verbreitung von Nachrichten und Inhalten über unsere Kunden / unsere vorgestellten Unternehmen einbinden. Wir haben jedoch keine Kontrolle über den Inhalt der Informationen, die von unseren vorgestellten Gesellschaften und / oder Drittanbietern veröffentlicht werden, und überprüfen diese nicht. Diese Drittanbieter werden wahrscheinlich dafür entschädigt, dass sie positive Informationen über die Gesellschaften bereitstellen, auch wenn diese von ihnen nicht bekannt gegeben wird.

 

Impressum:

Financial Research & Publication Ltd

20-22 Wenlock Road

London N1 7GU

England

E-Mail: kontakt@cannabisradar.de

Verantwortliche Person: Paul Miller

Tel. 0044 20 3608 1991

Dies war ein Ausschnitt unseres Disclaimers, den kompletten Risikohinweis können Sie hier einsehen:

 

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.