Japans Parlament billigt Milliarden-Nachtragshaushalt

Dienstag, 26.02.2013 11:58 von dpa-AFX - Aufrufe: 110

In Tokio ist der Nikkei 225 beheimatet.
In Tokio ist der Nikkei 225 beheimatet.
pixabay.com

TOKIO (dpa-AFX) - Das japanische Parlament hat einen Nachtragshaushalt in Höhe von 13,1 Billionen Yen (103 Milliarden Euro) abgesegnet. Damit will die Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe die in einer Rezession steckende Wirtschaft wiederbeleben. Das Maßnahmenpaket soll Regierungsangaben zufolge das Wirtschaftswachstum um zwei Prozentpunkte steigern und etwa 600.000 Arbeitsplätze schaffen.

Die Regierung plant großangelegte Infrastrukturmaßnahmen und will Investitionen ankurbeln. Finanzieren will Abe die Maßnahmen zum Teil mit der Ausgabe von 7,8 Billionen Yen an Staatsanleihen. Dies soll noch im laufenden Haushaltsjahr geschehen, welches am 31. März endet. Japan gehört zu den höchstverschuldeten Industrienationen. Der Nachtragshaushalt ist der größte, seit der damalige Premier Taro Aso 2009 ein Maßnahmenpaket im Wert von 14,7 Billionen Yen schnürte, um den Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise entgegenzuwirken. Aso ist Finanzminister im Kabinett Abe.

Die regierende Liberaldemokratische Partei (LDP) hatte die Parlamentswahlen im Dezember haushoch gewonnen. Im Wahlkampf versprach Abe Hilfe für die Wirtschaft und forderte von der Zentralbank eine lockerere Geldpolitik./tk/DP/edh


Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen von HSBC. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.