Montag, 08.08.2022 10:02 von dpa-AFX | Aufrufe: 369

Italienische Renditen steigen gegen den Trend - Herabstufung des Ausblicks

Die Flagge Italiens. pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für europäische Staatsanleihen sind die Renditen für italienische Staatspapiere am Montag gegen den allgemeinen Markttrend gestiegen. Im frühen Handel legte die Rendite in der Laufzeit von zehn Jahren um 0,08 Prozentpunkte auf 3,02 Prozent zu, während die Anleihen der übrigen Eurostaaten gefragt waren und die Renditen zum Teil deutlich nachgaben.

Marktbeobachter verwiesen auf einen negativen Kommentar der US-Ratingagentur Moody's. Die Agentur hatte am Freitagabend den Ausblick auf das italienische Kreditrating auf "negativ" gesetzt. Das bedeutet, dass Moody's (Moody's Aktie) das aktuelle Rating von Baa3 senken kann. Die aktuelle Bewertung ist nur eine Stufe vom sogenannten "Ramsch-Bereich" entfernt, mit dem riskante Anlagen gekennzeichnet werden.

"Das Risiko einer weiteren Herabstufung auf Ramsch nimmt mit Blick auf die mögliche politische Gemengelage nach den Wahlen am 25. September zu", kommentierten Anleiheexperten der Dekabank die Entscheidung von Moody's. Italien steht nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Mario Draghi vor Parlamentswahlen.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: