IPO/CNBC: Jeans-Ikone Levi's plant Börsengang

Mittwoch, 14.11.2018 20:06 von dpa-AFX - Aufrufe: 724

Ein Kompass auf einer Zeitung mit Börsenkursen (Symbolbild).
Ein Kompass auf einer Zeitung mit Börsenkursen (Symbolbild).
pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Der traditionsreiche Jeans-Hersteller Levi Strauss (Levi's) will laut einem US-Medienbericht an die Börse zurück. Das Unternehmen visiere dafür das erste Quartal 2019 an und wolle bei einer Gesamtbewertung von mehr als 5 Milliarden Dollar (Dollarkurs) (4,4 Mrd Euro) zwischen 600 und 800 Millionen Dollar bei Investoren einsammeln, meldete der Sender CNBC am Mittwoch unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Levi's äußerte sich dazu auf Nachfrage zunächst nicht.

Die in San Francisco ansässige Jeans-Ikone hatte bereits 1971 einen Börsengang vollzogen, war jedoch Mitte der 1980er Jahre wieder privatisiert worden. Derzeitige Eigentümer sind die Nachfahren von Firmengründer Levi Strauss, der von Bayern aus zunächst nach New York auswanderte und 1853 dann - angelockt vom Goldrausch an der US-Westküste - nach Kalifornien weiterzog. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Jacob Davis gilt Strauss als Erfinder der Jeans./hbr/DP/he


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.