Montag, 07.12.2020 15:42 von dpa-AFX | Aufrufe: 687

IPO: Apartment-Vermittler Airbnb hebt Preisspanne für Börsengang an

Ein IPO ist das Börsendebüt eines Unternehmens (Symbolbild). © Ildo Frazao / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Apartment-Vermittler Airbnb will seine Aktien beim geplanten Börsengang Insidern zufolge noch teurer losschlagen als bisher gedacht. Vor wenigen Tagen war auf Unternehmensseite noch von 44 bis 50 US-Dollar die Rede. Jetzt hebt Airbnb die Preisspanne auf 56 bis 60 Dollar (Dollarkurs) an, wie aus bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen am Montag hervorgeht. Zuvor hatten Insider bereits von einer höheren Preisspanne berichtet. Damit könnte das Unternehmen insgesamt mit etwa 42 Milliarden Dollar (rund 35 Mrd Euro) bewertet werden. Mit dem Aktienverkauf selbst könnten inklusive Mehrzuteilungsoption brutto bis zu knapp 3,4 Milliarden Dollar erlöst werden.

Schon die bisherige, Anfang Dezember bekannt gegebene Preisspanne hatte die Erwartungen von Analysten deutlich übertroffen. Erwartet wird, dass die Aktien noch in dieser Woche an der New Yorker Tech-Börse Nasdaq unter dem Tickerkürzel ABNB gelistet werden.

An den Finanzmärkten war der Börsengang von Airbnb lange als spektakulärste US-Premiere 2020 gehandelt worden. Dann kam die Corona-Krise und mit ihr eine große Ungewissheit. Inzwischen hat sich das Geschäft aber wieder einigermaßen erholt, und die gute Stimmung an den Finanzmärkten lädt zum Sprung aufs Börsenparkett ein.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: