InTiCa Systems im ersten Halbjahr 2013 weiterhin auf Erfolgskurs

Mittwoch, 21.08.2013 08:00

DGAP-News: InTiCa Systems AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
 InTiCa Systems im ersten Halbjahr 2013 weiterhin auf Erfolgskurs
 
 21.08.2013 / 07:56
---------------------------------------------------------------------
Konzernumsatz nimmt im Vergleich zum Vorjahr um 8,5% auf EUR 19,5 Mio. zu (2012: EUR 18,0 Mio.) EBITDA-Marge auf 15,5% (2012: 13,7%) gesteigert EBIT von EUR 0,3 Mio. auf EUR 0,7 Mio. mehr als verdoppelt Passau, 21. August 2013 - Die InTiCa Systems AG (Prime Standard, ISIN DE0005874846, Ticker IS7) veröffentlicht heute den Halbjahresbericht 2013. Trotz der konjunkturellen Abkühlung konnte die Gesellschaft Umsatz und Ertrag im ersten Halbjahr 2013 deutlich steigern und wieder an die erfolgreichen Zahlen des Jahres 2011 anknüpfen. 'Obwohl die Aussichten der für uns wichtigen Geschäftsbereiche Automobiltechnologie und Industrietechnik nicht von der allgemeinen wirtschaftlichen Eintrübung in Deutschland verschont blieben, haben wir sowohl unsere Umsätze als auch unsere Erträge im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres deutlich gesteigert. Hier macht sich die fortschreitende Entwicklung vom Komponentenlieferanten zum Lösungsanbieter, die wir in allen Geschäftsbereichen konsequent verfolgen, immer mehr bezahlt. Mit einer EBITDA-Marge von 15,5% bei Umsätzen in Höhe von EUR 19,5 Mio. im Berichtszeitraum, haben wir im ersten Halbjahr unsere Ziele erreicht', kommentiert Walter Brückl, Vorstandsvorsitzender der InTiCa Systems AG, den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2013. Umsatz- und Ergebnisentwicklung Der Konzernumsatz wuchs im ersten Halbjahr 2013 im Vorjahresvergleich um rund 8,5 Prozent auf EUR 19,5 Mio. Während das Segment Industrieelektronik aufgrund der negativen Entwicklung der Solarindustrie Einbußen in Höhe von 10 Prozent hinnehmen musste, konnten die Bereiche Automobiltechnologie und Kommunikationstechnik Umsatzzuwächse um 17 Prozent und 25 Prozent verzeichnen. Bei fast konstanten Material- und Personalaufwandsquoten im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 führte dies auf Gesamtebene zu deutlichen Ertragssteigerungen. So erhöhte sich das EBITDA von EUR 2,5 Mio. auf EUR 3,0 Mio. und die EBITDA-Marge verbesserte sich entsprechend von 13,7% auf 15,5%. Auch auf Ebene des Betriebsergebnisses konnte die InTiCa Systems AG im Berichtszeitraum deutlich zulegen: Das EBIT auf Konzernebene erhöhte sich auf EUR 0,7 Mio. (2012: EUR 0,3 Mio.) und die EBIT-Marge verbesserte sich von 1,7% auf 3,6%. Hervorzuheben ist insbesondere die Rückkehr des Segments Industrieelektronik in den Gewinnbereich. Das EBIT betrug hier im ersten Halbjahr 2013 EUR 0,3 Mio., während im Vorjahreszeitraum noch ein Minus von TEUR 28 erwirtschaftet wurde. Weiterhin positiv entwickelt sich der Bereich Automobiltechnologie mit einem EBIT in Höhe von EUR 0,7 Mio. (2012: EUR 0,6 Mio.). Lediglich das Segment Kommunikationstechnik steuerte wie schon in den ersten sechs Monaten 2012 ein negatives EBIT in Höhe von EUR -0,3 Mio. zum Ergebnis bei. Das Finanzergebnis belief sich im ersten Halbjahr 2013 auf EUR -0,2 Mio. (2012: EUR -0,3 Mio.). Somit ergab sich unter Berücksichtigung eines Steueraufwands in Höhe von EUR 0,1 Mio. (2012: Steuerertrag von TEUR 32) ein Konzernzwischenergebnis für die ersten sechs Monate in Höhe von EUR 0,4 Mio. (2012: EUR 0,1 Mio.). Das Ergebnis pro Aktie betrug EUR 0,08 (2012: EUR 0,02). Die Eigenkapitalquote verringerte sich im Vorjahresvergleich geringfügig von 56 Prozent auf 55 Prozent. Dies war in erster Linie einer Ausweitung der kurzfristigen Bankverbindlichkeiten von EUR 1,2 Mio. auf EUR 2,5 Mio. zur Finanzierung der gesteigerten Umsatztätigkeit geschuldet. Der operative Cashflow war mit TEUR 81 leicht positiv, doch erhöhte Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen sowie Rückzahlungen aus der Tilgung von Darlehen und Leasingfinanzierungen sorgten für einen negativen Gesamt-Cashflow in Höhe von EUR -2,0 Mio. im Berichtszeitraum (2012: EUR 1,2 Mio.). Ausblick Insgesamt sieht der Vorstand das Unternehmen kosten- und produktseitig gut aufgestellt. Die kundenspezifischen Lösungen in Kombination mit der erweiterten Fertigungstiefe und Systemlösungskompetenz stellen einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil von InTiCa Systems dar. Zusätzlich bieten sich in allen drei Geschäftsfeldern Chancen, durch neue Produkte weitere Absatzmärkte zu erschließen. Das zeigt sich auch im gestiegenen Auftragsbestand des Konzerns, der zum 30. Juni 2013 ca. EUR 36 Mio. betrug und lag damit rund 20 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Deshalb geht der Vorstand für das Gesamtjahr 2013 aus heutiger Sicht und unter der Voraussetzung eines zumindest moderaten gesamtwirtschaftlichen Wachstums weiterhin von einem spürbaren Umsatz- und Ertragswachstum aus. Insgesamt erwartet der Vorstand im Geschäftsjahr 2013 einen Konzernumsatz von knapp EUR 40 Mio., eine EBITDA-Marge in Höhe von ca. 15% und eine EBIT-Marge von rund 3%. Der vollständige Halbjahresbericht 2013 steht auf der Internetseite von InTiCa Systems unter www.intica-systems.de im Bereich Investor Relations zur Einsicht bzw. zum Download zur Verfügung. InTiCa Systems AG Der Vorstand KONTAKT Walter Brückl | Vorsitzender des Vorstands TEL +49 (0) 851 - 966 92 - 0 FAX +49 (0) 851 - 966 92 - 15 MAIL investor.relations@intica-systems.de Über InTiCa Systems: InTiCa Systems ist ein führender europäischer Anbieter in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von induktiven Komponenten, passiver analoger Schaltungstechnik und mechatronischer Baugruppen. Das Unternehmen arbeitet in den Geschäftsfeldern Automobiltechnologie, Kommunikationstechnik sowie Industrieelektronik und beschäftigt an den Standorten in Passau und Prachatice / Tschechien ca. 430 Mitarbeiter. Produkte im Geschäftsfeld Automobilindustrie sind unter anderem Innovationen, welche den Komfort und die Sicherheit von Automobilen erhöhen, die Leistungsfähigkeit von Elektro- sowie Hybridfahrzeugen steigern sowie die CO2-Emissionen reduzieren. Im Geschäftsfeld Kommunikationstechnik ist InTiCa Systems in Deutschland Marktführer für Splitterlösungen zur Übertragung von Breitbandsignalen und im Segment Industrieelektronik entwickelt und fertigt InTiCa Systems mechatronische Baugruppen für die Solarindustrie und andere industrielle Anwendungen. Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen Diese Mitteilung enthält Aussagen zur zukünftigen Geschäftsentwicklung der InTiCa Systems AG. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstandes sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Sollten die den Prognosen zugrunde gelegten Annahmen nicht eintreffen, können die tatsächlichen Ergebnisse von den prognostizierten Aussagen wesentlich abweichen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir die Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag der Veröffentlichung ausgehen. Ende der Corporate News
---------------------------------------------------------------------
21.08.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: InTiCa Systems AG Spitalhofstraße 94 94032 Passau Deutschland Telefon: 0851 / 96692 0 Fax: 0851 / 96692 15 E-Mail: investor.relations@intica-systems.de Internet: www.intica-systems.de ISIN: DE0005874846 WKN: 587484 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------
226744 21.08.2013

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.