Infineon bekommt die Quittung für schlechtes Timing

Freitag, 18.10.2019 08:19 von The Motley Fool - Aufrufe: 299

Wohin treibt die Infineon (WKN: 623100)-Aktie? Es geht hoch her im Moment. Einerseits will der Chipkonzern bald wieder zu den Top 10 gehören sowie Partner und Aktionäre von den glänzenden Zukunftsaussichten zu überzeugen. Andererseits äußern Beobachter Zweifel an dem kostspieligen Weg dorthin und die Aktie ist derzeit scheinbar wieder billig zu haben. Wie meistens liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen.

Das Vertrauen schwindet

2018 übernahm Infineon eine Reihe von kleineren Spezialisten wie etwa das Siliziumcarbid-Start-up Siltectra oder Merus Audio für besseren Sound im smarten Zuhause — und der Kurs ging fast kontinuierlich nach unten. Mit kleinen Ergänzungen wollte man sich dann offenbar nicht mehr zufrieden geben, denn Anfang Juni wurde der große Wurf verkündet: Mit der Übernahme von Cypress will sich Infineon in die Top 10 der Halbleiterbranche katapultieren.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
19,118
-0,82%
Infineon Chart
120,88
-2,04%
Continental Chart
175,34
-1,12%
Volkswagen Vz Chart
21,155
+0,31%
Cypress Semiconductor Chart