IEA: "Fragiler" Ausblick für die Rohstoffmärkte

Mittwoch, 16.09.2020 14:13 von GodmodeTrader - Aufrufe: 227

Paris (Godmode-Trader.de) - Die Internationale Energie-Agentur (IEA) folgt der OPEC und schraubt ihre Erwartungen an den Ölbedarf in diesem Jahr den zweiten Monat in Folge herunter. Die IEA senkte am Dienstag ihre Prognose für 2020 um 200.000 Barrel pro Tag (bpd) auf 91,7 Mio. bpd. Damit dürfte die Nachfrage 8,4 Mio. bpd niedriger ausfallen als 2019. „Wir gehen davon aus, dass sich die Erholung der Ölnachfrage in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 deutlich verlangsamen wird“, schrieb die IEA in ihrem aktuellen Monatsbericht. Die wirtschaftliche Aufholjagd werde noch lange Zeit beanspruchen, außerdem bestehe jederzeit die Möglichkeit, dass eine zweite Virus-Welle (wie zurzeit in Europa) die Mobilität erneut behindert. Der Ausblick für die Rohölmärkte sei „noch fragiler" geworden.

Der erneute Anstieg der Corona-Neuinfiziertenzahlen in vielen Ländern und die damit verbundenen Restriktionen, der anhaltende Trend zum Home Office und ein massiv unter Vorjahr laufender Luftfahrtsektor wirkten sich allesamt sehr negativ auf die Nachfrage aus, betonte die IEA.

Zudem bedeuteten die steigende globale Ölproduktion und die schlechteren Nachfrageaussichten auch einen langsameren Abbau der Lagerbestände, die sich in den Wochen und Monaten des Shutdowns gefüllt hatten. Die IEA prognostizierte nun für die zweite Jahreshälfte einen Lagerabruf von etwa 3,4 Mio. bpd - nahezu eine Mio. bpd weniger als noch im vergangenen Monat.

Als die Produktionskürzungen bei den Produzenten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) und Verbündeten wie Russland (OPEC+) gelockert wurden, stieg das weltweite Erdölangebot im August um 1,1 Mio. bpd.

Die hohe Unsicherheit wegen der Corona-Krise hat die Ölpreise zwischenzeitlich stark belastet. Die Preise für ein Barrel Rohöl der Nordsee-Sorte Brent und der US-Sorte WTI sanken jeweils temporär wieder unter die Marke von 40 US-Dollar. Mittlerweile hat sich Brent wieder über die runde Schwelle zurückgearbeitet.

IEA-Fragiler-Ausblick-für-die-Rohstoffmärkte-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Brent Crude Öl
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Brent Crude Rohöl ICE Rolling
Ask: 1,85
Hebel: 19,86
mit starkem Hebel
Ask: 6,10
Hebel: 6,02
mit moderatem Hebel
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VP79RV,VP4ATF,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.