Dienstag, 12.07.2022 12:30 von dpa-AFX | Aufrufe: 926

Hersteller: Fahrrad-Produktion im ersten Halbjahr gesunken

Ein schwarzes Fahrrad (Symbolbild). pexels.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - In Deutschland sind im ersten Halbjahr 2022 weniger Fahrräder montiert worden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Zum Auftakt der Leitmesse "Eurobike" berichtete der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) am Dienstag in Frankfurt von einem Rückgang um 3 Prozent bei herkömmlichen Fahrrädern und um 1 Prozent bei den E-Bikes. Zusammen wurden den Angaben nach in dem Halbjahr 1,38 Millionen Räder hergestellt nach 1,41 Millionen Stück in der ersten Hälfte des Rekordjahres 2021. Seit 2019 werden in Deutschland mehr E-Bikes gebaut als solche ohne zusätzlichen Antrieb.

Der Handelsverband Zweirad (VDZ) schilderte hingegen zweistellige Umsatzsteigerungen in den Geschäften. Aktuell gehe aber die Kundenfrequenz zurück und insbesondere einfache Räder seien nicht mehr so gefragt. Der Handel vermutet dahinter die hohe Inflation und Sorgen um den Ukraine-Krieg als Gründe.

Nach wie vor leidet die Branche unter Lieferengpässen, hauptsächlich aus Asien. Daran werde sich auch bis Ende des Jahres 2023 nichts ändern, sagte der ZIV-Geschäftsführer, Burkhard Stork. Eine Rückverlagerung der Produktion scheitere bislang oftmals am Mangel an Arbeitskräften. Es sei zudem nicht wahr, dass man derzeit in den Läden keine Fahrräder mehr finde. Es sei aber gerade bei hochwertigen Rädern nicht immer jede Wunschausstattung lieferbar.

Kurse

  
2,61
+0,38%
BIKE24 Holding AG Chart

Mehr Nachrichten zur BIKE24 Holding Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: