Hauptinvestor blockiert Kapitalerhöhung für Banca Carige

Samstag, 22.12.2018 21:18 von Handelsblatt - Aufrufe: 197

Der größte Anteilseigner lehnt die Finanzspritze von 400 Millionen Euro nicht prinzipiell ab. Er fordert aber mehr Details zum Geschäftsplan der Bank.

Der größte Anteilseigner des schwächelnden italienischen Kreditinstituts Banca Carige hat am Samstag eine 400 Millionen Euro schwere Kapitalerhöhung blockiert. Die Gesellschaft Malacalza Investimenti des Geschäftsmannes Vittorio Malacalza enthielt sich bei der Abstimmung und bremste das Vorhaben damit aus.

Der Investor sei nicht prinzipiell gegen eine Kapitalerhöhung für Carige, hieß es. Er wolle aber zunächst mehr Details über den aktuellen Geschäftsplan des Instituts erfahren und über Fusionsmöglichkeiten.

Vergangenen Monat retteten die anderen italienischen Kreditinstitute die Banca Carige, indem sie deren 320-Millionen-Euro-Anleihe kauften. Am Markt hatte Carige zuvor keine Investoren dafür gewinnen können.

Die Kapitalerhöhung ist Teil eines Sanierungsplanes für die Banca Carige, für den das Geldhaus am Vortag grünes Licht von der Europäischen Zentralbank (EZB) bekommen hatte. Beim jüngsten EZB-Stresstest war das Institut als „anfällig“ eingestuft worden.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
0,0015
0,00%
Banca Carige Chart