Top-Thema

18:18 Uhr
ROUNDUP 2: EU-​Kommission lässt Italiens Haushaltspläne durchfallen

Hafenchefin treibt Aktien auf Fünfjahresrekord

Montag, 14.08.2017 09:28 von Handelsblatt

Die Chefin des Hamburger Hafenbetreiber HHLA (HHLA Aktie), Angela Titzrath, schließt ihr erstes Halbjahr mit großem Erfolg ab: Der Konzern steigert seinen Gewinn um mehr als 50 Prozent – und korrigiert den Ausblick nun nach oben.Schon kurz nach ihrem Antritt als Chefin von Hamburgs Hafenbetreiber HHLA machte sich Angela Titzrath, 50, auf zur Weltreise. In Genua besuchte sie den mächtigen MSC-Reedereichef Gianluigi Aponte, in Marseille traf sie Führungskräfte des Container-Riesen CMA CGM, in Taiwan und China die von Evergreen und Cosco. Auch bei den drei Reederei-Konzernen NYK, K-Line und MOL in Tokyo schaute sie vorbei. Beim Start ihrer neuen Seefahrts-Allianzen im April bat sie die Reeder, sie sollten auf keinen Fall den Hafen Hamburg vergessen.Der Einsatz hatte Erfolg, wie die Halbjahreszahlen der HHLA an diesem Montag offenbaren. Der börsennotierte Hafenkonzern, an dem die Hansestadt rund zwei Drittel der Stimmrechte hält, wuchs zwischen Januar und Juni weit stärker als im Vorjahreszeitraum.Vor allem einem kräftigen Plus beim Containerumschlag verdankt es die HHLA, dass die Konzernumsatz um fast neun Prozent auf 622,8 Millionen Euro nach oben kletterte. Das Betriebsergebnis (Ebit) des Gesamtkonzerns legte um 48 Prozent auf 98,8 Millionen Euro zu, wobei der Ertrag des börsennotierten Teilkonzerns Hafenlogistik sogar um gut 54 Prozent auf 90,6 Mio. Euro stieg. „Die HHLA konnte bei der Neuordnung der Allianzen zwölf Liniendienste akquirieren“, erklärte dazu ein Sprecher. „Das bringt uns nun mehr Menge als zuvor.“Das Gewinnplus fiel allerdings auch deshalb so hoch aus, weil im ersten Halbjahr 2016 Sonderbelastungen in Höhe von 15 Millionen Euro angefallen waren. Damals hatte der Hafenkonzern sein Überseezentrum Logistik geschlossen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.