Anzeige

  

Große Wette: Die reale Chance auf einen 300% Rebound?

Donnerstag, 26.05.2022 09:19 von Inult - Aufrufe: 5448

Wir sehen bei dieser Aktie eine reale 300%-Reboundchance. Es handelt sich folglich um eine wirklich große Wette.

AnlegerInnen, die eine Gelegenheit jetzt nutzen, könnten womöglich überproportional profitieren. Diese Aktie hatte gerade in jüngster – und zwar teils völlig konträr zum Marktumfeld – große Freude fürs Depot bereitet. Und diese Aktie notierte noch im Dezember dreimal höher und in Hinblick der jüngsten Meldungen wirkt ein Fortsetzen des ganz offensichtlich bereits begonnenen Rebounds und in weiterer Folge ein baldiges Ankratzen des einstigen Hochs sehr wahrscheinlich: äquivalent zu mehr als 300% Performance! 

 

Blender Bites*
WKN : A3DWAM
Börsenplätze: Frankfurt u.a. (Deutschland), CSE (Kanada, Heimatbörse)

COOLE SACHE: MIT EINEM KONTO BEI SMARTBROKER KÖNNEN SIE DIESE AKTIE AB 0 EURO HANDELN. – EIN BROKERWECHSEL ZAHLT SICH OFT AUS!!

 

Und der bereits begonnene Rebound bei dieser Aktie, die wie eingangs erwähnt noch im Dezember rund dreimal höher notierte, hat wohl auch seinen guten Grund, befindet sich das betreffende Unternehmen ganz offensichtlich jetzt inmitten einer Transformation, im potenziellen Wandel vom Microcap, vom Start-up hin zur festen Branchengröße, zum potenziellen Marktführer, gar zum Disruptor einer viele Milliarden schweren Branche. Es geht allein im kanadischen Markt um viele viele Millionen, die man mit einem Produkt, das den Zeitgeist wohl nicht besser treffen könnte, jetzt für sich zu gewinnen scheint: Man revolutioniert mit den sog. Blender Bites die Fruchtsaft- und Smoothieindustrie und setzt in Sachen Qualität eine sehr hohe Messlatte. Das potenzielle Geschäft ist vor allem auch international gesehen wirklich gewaltig:

 

Mit den Blender Bites kann ab sofort jeder einen frischen und gesunden Smoothie zubereiten und benötigt nicht einmal mehr einen Mixer. Man spart Zeit, Geld und Müll und vermeidet zusätzlich unnötige Lebensmittelabfälle, ein Produkt also, das den Zeitgeist nicht besser treffen könnte.

 

Und ja, während man in Kanada jetzt in gewaltig großen Schritten den Markt für sich erobert, jüngst meldete man eine Präsenzerhöhung von fast 100% bei den kanadischen Filialen einer der größten Lebensmittelketten der Welt, steht offensichtlich auch der ERFOLGREICHE Markteinstieg in den großen US-Markt an, und zwar deshalb schon jetzt das Wort erfolgreich, weil die eben genannte Lebensmittelkette (von Instagram lässt sich entnehmen, dass es sich um Costco handelt, eine der überhaupt bekanntesten Lebensmittelriesen der Welt) bereits erste Filialen im Süden der USA mit den Produkten dieses Unternehmens bestückt und sogar schon nachgeordert hat. Costco gehört in Nordamerika zweifellos zu den wichtigsten Lebensmittelketten! Und ja, Sie lesen richtig, ein Microcap-Unternehmen hat den so wichtigen Sprung in die Tiefkühlregale (das ist nochmal schwieriger) des Riesen geschafft, etwas, wovon der Großteil der diversen Lebensmittelstartups nur träumen können. Als wäre all das auch noch nicht genug, hat man jüngst den Award für das beste neue Produkt Kanadas abgeräumt: Blender Bites‘ Smoothie Innovation Wins Prestigious Canadian Award, Voted Product of the Year in the Organic Beverage Category

 

 

Und parallel zu all den transformativen Entwicklungen und Fortschritten plant das Unternehmen gerade auch noch den Börsengang an die Seniorbörse in Toronto, der Toronto Stock Exchange (TSX). Die Aktie handelt derzeit noch an der eher weniger liquiden Juniorbörse CSE (Canadian Securities Exchange), die sich insbesondere auf den Handel von Startups und sog. Junior-Rohstoffunternehmen fokussiert.Tatsächlich also geht das Unternehmen gerade nicht nur operativ, sondern auch in Sachen Investor Awareness in den Mainstream.

Auch die jüngste Meldung lässt sich als „transformierende“ Neuigkeit kategorisieren:
Blender Bites Increases Canadian Presence in the World’s Largest Club Store Chain by 91%, with Addition of Western Canada Locations

 

HIER zur Originalmeldung.

Jüngst veröffentlichte Zahlen lassen im Kontext des sich nun offensichtlich vollziehenden US-Launchs auf schon für dieses Jahr potenziell sehr hohe Millionenumsätze schließen. Wir sehen in der Aktie von Blender Bites einen potenziellen „Tenbaggerkandidaten“. Allein bis zum Hoch im Dezember, erste Erfolge im Heimatmarkt wurden nach einem erfolgreichen und millionenschweren Börsengang im September durchaus vom Markt „gefeiert“, liegen vom aktuellen Kursniveau weg über 300% Performance. Wir sind davon überzeugt, dass die Aktie das alte Hoch vom Dezember 2021 jetzt schnell wiedersehen könnte.

Wirklich große Partner spielen  jetzt hier bei Blender Bites mit, und zwar mitunter eben eine der größten Lebensmittelhandelsketten der Welt. UND im Heimatland hat man neben Costco auch noch die größte Supermarktkette (Loblaws) gewinnen können, die auch bis August noch einmal ordentlich „drauflegen“ wird, sprich weitere Filialen bestückt. Dass Costco nun aber die Präsenz in den kanadischen Filialen um satte 91% erweitert, das ist in unseren Augen ist noch einmal deutlich wichtiger, handelt es sich bei Costco eben um ein internationales Unternehmen, das in den USA mitunter in der Branche federführend ist.

Bald schon kein Pennystock mehr?

Das Ende des Pennystockdaseins scheint auch mit der Planung für das Listing an der Toronto Stock Exchange eingeläutet und jetzt mutige AnlegerInnen könnten mit einem Investment in unseren Augen sogar sehr wahrscheinlich absolut überdurchschnittlich profitieren. Noch einmal: Wir sprechen allein bis zum Hoch im Dezember 2021 von über 300% Performance.

Setzt die von Entrepreneurin Chelsie Hodge einst in ihr Homeküche gegründete Blender Bites mit ihren einzigartigen Smoothie-Pucks in Bioqualität also in diesem Jahr viele viele Millionen um? –  In den letzten Monaten teils kommunizierte Zahlen lassen jedenfalls definitiv darauf schließen, und nicht nur das, die jüngst gemeldete Expansion beim größten Lebensmittelhändler Kanadas und die jüngste Listung bei den ersten US-Filialen des Lebensmittelriesen Costco lassen der Umsatzphantasie wenig Grenzen. Alle Zeichen stehen auf wirklich EXTREMES Wachstum:

Seit Börsengang im September an der Juniorbörse CSE und einer entsprechenden Kapitalspritze hat man allein von da weg bis Ende April im Vergleich zu den vorherigen 12 Monaten rund 500% Wachstum hingelegt! Das ist enorm viel für den kurzen Zeitraum, und dennoch wohl erst der Anfang, steht jetzt der US-Launch doch ganz offensichtlich in den Startlöchern. Die Bestückung erster Costco-Filialen im Süden der USA sollte ein Testlauf sein, nachdem Costco im Osten Kanadas (Ontario) etliche Filialen mit den Blender Bites bestückt hat und die Nachfrage wohl entsprechend groß war. Diverse Nachbestellungen wurden gemeldet, UND: Auch für den Süden der USA hat Costco bereits nachbestellt, wie jüngst bekannt wurde! Kein Wunder also widersetzt sich die Aktie von Blender Bites dem Marktumfeld schon letzte Woche mutige AnlegerInnen können sich jetzt schon über wirklich schöne Depotgewinne freuen. Wir glauben an einen jetzt heftigen Rebound und ein schnelles Wiedersehen des bisherigen Hochs im Dezember. Tatsächlich aber sollte die Aktie mittelfristig in Hinblick der zu erwartenden Zahlen noch weit höher laufen können.

 

Weitere Erfolgsmeldung von vergangener Woche:

Blender Bites Expands its Distribution at Canada’s Largest Grocery Retailer

„Ab August 2022 werden in allen Standorten des Lebensmitteleinzelhändlers die Power Berry- und Vita-Smoothie-Sorten von Blender Bites angeboten werden.  (…)“ – Auszug aus der soeben veröffentlichten Ad-hoc-Meldung

 

HIER zur vollständigen Originalmeldung.

Der Traum vom Pennystock zum etablierten und stark aufstrebenden Konzern einer Multimilliardenbranche könnte jetzt also tatsächlich wahr werden. Und ja, Blender Bites steht in unseren Augen ganz offensichtlich vor einer großen Transformation, vor der Transformation vom Microcap zu einem potenziellen Marktführer, der die Karten im unglaublich großen Markt für Fruchtsäfte und Smoothies jetzt gehörig aufzumischen scheint. Das Unternehmen selbst spricht jetzt vom „Umbruch“, dem Wandel zum MAJOR!  Sowohl bei den Bestellungen der großen Handelsketten als auch beim Umsatz meldet man absolute Rekorde.

Man darf in der Tat, wenn man die bekanntgewordenen Zahlen zusammenaddiert, schon jetzt von signifikanten Millionenumsätzen in den letzten Monaten ausgehen. Die Bestellungen des Handels für die innovativen Smoothie-Pucks, die jedem Haushalt auch ohne Mixer den Genuss eines wirklich gesunden Smoothies auch zuhause ermöglichen (und das in Top-Bioqualität), sind laut Meldung seit Börsengang letzten Jahres im Vergleich zum Vorjahr förmlich explodiert. Allein vom 1. September 2021 bis Ende April 2022 hat das Unternehmen Bestellungen für unglaubliche 2,4 Mio. Smoothie-Pucks erhalten! 

Neben dem größten Lebensmittelhändler Kanadas scheint auch Costco, eine der international größten Handelsketten Nordamerikas, auf den Zug aufzuspringen und hat in der kanadischen Heimat von Blender Bites zuletzt immer mehr Filialen mit den Produkten bestückt UND auch nachgeordert, teils gar Orders deutlich vergrößert. In weiterer Folge heißt es nun auch, dass die ersten US-Filialen des Lebensmittelriesen Costco bestellt haben. Zunächst hat Costco für Filialen des Südes der Vereinigten Staaten geordert UND auch hier bereits NACHGEORDERT! Was glauben Sie nun, was der nächste Schritt sein dürfte!? – Wenn Sie dasselbe glauben wie wir, dann gehört die Aktie von Blender Bites, die derzeit nach einem Hype Ende letzten Jahres auf absolutem Pennyniveau notiert, wohl definitiv ins Depot. Tatsächlich kauft man die Aktie derzeit noch immer nicht unweit vom Tief. Bis zum Hoch vom Dezember 2021, und das ist wahrhaftig noch nicht lange her, wären jetzt rund 350% Performance drin.

 

Erst vor Kurzem wurde die Vorbereitung auf den Börsengang an einer größeren Börse, nämlich der TSX in Toronto bekannt.

Blender Bites bereitet sich auf Notierung an größerer Börse vor

Originalmeldung: Blender Bites Plans Share Consolidation as It Prepares for Listing on Major Exchange

HIER zur Meldung.

 

AHA! Blender Bites geht plant nun also tatsächlich den Weg in den Mainstream. Die Aktie notiert derzeit noch an der Juniorbörse für Start-ups in Kanada, der CSE, die von vielen AnlegerInnen oft wenig bis kaum Beachtung findet. Eine Notierung im Main Board der Toronto Stock Exchange ist definitiv ein Gamechanger in Sachen Access und Aufmerksamkeit am Kapitalmarkt. Mit den jüngsten Rekorden und dem bereits eingeschlagenen und offensichtlich äußerst erfolgreichen Weg dürfe Blender Bites viel Awareness an der TSX bekommen und die Aktie womöglich in den Depots vieler AnlegerInnen und Fonds landen. Das Wachstumspotenzial ist unseres Erachtens ohnehin enorm, aber mit der Notierung an der TSX dürfte dieses deutlich besser reflektiert werden und auch Medien aufspringen, die sich üblicherweise eben nicht mit Pennystocks auseinandersetzen (wollen). Der Abschied vom Pennystockdasein soll somit eingeläutet werden.

Das Renditepotenzial ist im Erfolgsfall exorbitant hoch: Bei dieser Aktie spekuliert man allein bis zum bisherigen Hoch seit einem erfolgreichen Multimillionen-Börsengang im letzten Jahr auf eine Performance von mehr als 400%! – Dieses Hoch wurde wohlgemerkt erst im Dezember letzten Jahres erreicht. Die jüngste „Totengräberstimmung“ des Marktes war es vermutlich, die noch einmal „nachgeholfen“ hatte, diese Aktie ganz nah ans bisherige Allzeittief zu bringen.

Doch im Gegensatz zu vielen der großen Werte befindet sich diese Aktie auf einer absoluten Minibewertung und erscheint komplett überverkauft, während das Upside (im Erfolgsfall Vervielfachung) glasklar zu erkennen ist, befindet sich dieses Unternehmen ganz offensichtlich in einer Transformation von einem einstigen Start-up in der Homeküche zum Disruptor in einem Milliardenmarkt. Nicht nur die jüngsten Meldungen indizierten bereits, dass Rekorde ins Haus stehen! Eine der weltweit größten Handelsketten hat wohl das Potenzial erkannt und scheint jetzt diese Welle zu reiten! Und die heutige Meldung spricht eine ganz klare Sprache: Das Unternehmen geht jetzt „Mainstream“ und erreicht zudem die bedeutende Schwelle: Rekordumsätze! Rekordbestellungen des Handels! Grandioses Feedback! – Der Umbruch, exakt jene Phase, in welcher der Hebel am größten und wahrscheinlich somit auch „aktientechnisch“ am meisten Geld zu verdienen ist. Mit dem geplanten Listing an der Seniorbörse scheint dieser Weg geebnet.

 

„Eine wahrscheinlich heftig ausfallende Turnaroundrallye ist in unseren Augen absolut antizipierbar.“

 

Dieses Papier gehörte übrigens schon Ende letzten Jahres zu den „hottesten“ Microcap-Aktien der kanadischen Börse CSE. Wir glauben, dass die Aktie nun mit der am Wochenende lancierten Meldung wieder in der Kategorie „Hot Stock“ aufpoppen wird. Und wir sind überzeugt davon, dass das Timing für einen Einstieg jetzt idealer nicht sein könnte.

Im aktuellen Marktumfeld sehen wir die derzeit größten Chancen in Aktien, die ohnehin überproportional stark performen können, weil sie eben einen ganz besonders großen Hebel haben. Gerade Titel, die in der Tat völlig überverkauft erscheinen und bei denen das Bewertungsdownside äußert gering daher kommt, werden jene Aktien am Markt sein, die in den nächsten Wochen und Monaten eine wirklich hohe Rendite ins Depot bringen können, insbesondere Aktien jener Unternehmen, dessen Wachtumshebel wirklich signifikant ist. Nicht ohne Grund investieren viele erfahrene Family Offices der „Reichen und Schönen“ in Private Equity, in private Start-ups, deren Upside im Erfolgsfall ein Vielfaches des eingesetzten Kapitals ist.

Derart großes Upside bringen auch einige Microcaps auf den Tisch, so in unseren Augen jetzt eben vor allem dieses Unternehmen, das insbesondere mit dem US-Markteinstieg einen Milliardenmarkt richtig aufwirbeln könnte. Verabschiedet sich Blender Bites jetzt tatsächlich schon binnen Wochen vom „Pennystockdasein“? Steht dieses Unternehmen wirklich ganz kurz vor dem großen Mainstream? –  Eine der größten und wichtigsten Handelsketten Nordamerikas bestückt nun immer mehr Filialen mit den einzigartigen Produkten, die die Konsumenten offensichtlich schon jetzt lieben und die die Fruchtsaft- und Smoothiebranche für immer verändern könnten! Blender Bites hat inzwischen auch die Auszeichnung als Kanadas Produkt des Jahres 2022 erhalten. Der Preis für Kanadas Produkt des Jahres ist die größte Auszeichnung für Produktinnovationen, die von Verbrauchern an kanadische Konsumgüterunternehmen vergeben wird.

 

„Blender Bites hat sein bisher transformativstes Jahr hinter sich, und wir sind unglaublich stolz auf die hohen Produktionsziele, die wir durchweg erreichen.“ – Chelsie Hodge, Gründerin & CEO von Blender Bites

 

Hebel enorm groß: Allein bis zum Hoch im Dezember rund 200% Performance

Der Hebel bei dieser Aktie erscheint derzeit wirklich einmalig groß, denn allein bis zum Hoch, das in Erwartung des US-Launchs der Produkte dieses Unternehmens, das wohl gerade dabei sein dürfte, die Welt mit seinen einzigartigen und äußerst nützlichen „Blender Bites“ im Sturm zu erobern, stünde potenziell 312% Performance an. Nachdem man schon vor einiger Zeit mit Rekordzahlen aus der kanadischen Heimat hausieren ging und den Einstieg bei den kanadischen Costco-Filialen feiern durfte (Costco ist in den USA ein Riese, der so groß ist, das er selbst international auf Platz 6 der weltweit größten Lebensmittelketten rangiert), könnte jetzt tatsächlich auch der große US-Rollout gelingen.

„Der Erfolg in den ersten US-Filialen wird von mehreren anderen US-Divisions einer der größten Lebensmittelketten der Welt genau überwacht, die die Präsenz erheblich und schnell erweitern könnten“, so hieß es, als man bekannt gab, dass erste US-Fillialen mit den Blender Bites-Produkten bestückt werden.

Das von Entrepreneurin Chelsie Hodge gegründete Unternehmen Blender Bites ist First Mover in einem Multimilliardenmarkt und der Name könnte der neue Haushaltsname in der Fruchtsaft- und Smoothiebranche werden. Die heute lancierten Rekordwerte untermauern diese Annahme klar und deutlich. Das exorbitante Wachstum ist überwältigend und nicht zu verleugnen.

 

„Basierend auf dem Erfolg, der in den kanadischen Filialen derselben Lebensmittelkette beobachtet wurde, hat das Unternehmen mit den Vorbereitungen begonnen, die Produktionskapazitäten in Erwartung des Wachstums erheblich zu erhöhen.“ Lesen wir vielleicht in diesen Tagen bereits mehr über eine potenziell aggressive Expansion in den Vereinigten Staaten?

 

Blender Bites ist Pionier in einer Multimilliarden-Branche

Blender Bites ist Pionier in einer Multi-Milliardenbranche, deren Karten dank eines innovativen und absolut einfach zu verstehenden Produkts komplett neu gemischt werden könnten.

Im Gegensatz zu vielen anderen Start-ups der Food- und Beverage-Branche ist Blender Bites schon heute in einem Stadium, von dem man sagen kann, dass das Produkt von Blender Bites beim Kunden ankommt, und das so richtig gut. Den Markenlaunch in Kanada kann man quasi als Marktstudie für die international richtig großen Märkte betrachten. – Und dieser war bislang wohl zweifellos äußerst erfolgreich.

Der First Mover im Multi-Milliardenmarkt schafft es in die wichtigsten Lebensmittelmärkte

Blender Bites ist definitiv einer der First Mover einer extrem stark wachsenden Branche (bis 2026 Marktvolumen von 17 Mrd. USD erwartet) und meldete schon Ende letzten Jahres absolute Rekordzahlen. Die Aktie wurde daraufhin richtig ordentlich gefeiert und erreichte einen Kurs, der viermal höher war als gestrige Schlusskurs von 0,63 C$ an der CSE.

Alles sieht jetzt danach aus, als könnte es nun wieder losgehen und die Aktie vielleicht schon kurzfristig die Kurshöhen der letzten Monate in 2021 erneut erreichen oder im absoluten Erfolgsfall auch sprengen.

 

Blender Bites wird das erste Innovationsprodukt seiner Art auf dem US-Markt sein. Dieser First-Mover-Vorteil ist von entscheidender Bedeutung bei der Sicherung von Listungen bei den führenden Einzelhändlern des Landes.“ Chelsie Hodge, CEO und Gründerin von Blender Bites

 

Wir rechnen also schon sehr zeitnah mit absoluten Rekordzahlen und glauben, dass das Unternehmen in diesem Jahr den internationalen Durchbruch feiern und folglich wahrscheinlich sehr hohe zweistellige Millionenumsätze generieren dürfte, ist man schon jetzt beim US-Handelsriesen Costco in den ersten 41 Filialen im Süden der USA erhältlich. Nach einer jüngst veröffentlichten Meldung drängt sich die Vermutung auf, dass bald viele weitere Filialen in weiteren Teilen der USA folgen werden.  So, wie die Nachfrage nach Blender Bites ganz offensichtlich in den letzten Monaten in Kanada explodiert ist, darf man unseres Erachtens davon ausgehen, dass sich die Produkte von Blender Bites auch in den USA wie ein Lauffeuer verbreiten werden. Eine jüngst bekanntgegebene Re-Order von Costco für den Süden der USA spricht ganz klar dafür. Wir glauben, dass ein wirklich krasser Turnaround bevorsteht und AnlegerInnen genau jetzt eine Position im Depot haben sollten.

Blender Bites trifft Puls der Zeit

Die biozertifizierten Produkte von Blender Bites treffen den Puls der Zeit und der Gründerin Chelsie Hodge gelingt jetzt mit Blender Bites ein Coup nach dem anderen: Hatte sie das Business erst vor ein paar Jahren in ihrer eigenen Küche begonnen, hat sie es nur kurze Zeit später aus eigener Kraft und ohne große Kapitalspritze bereits in zig hunderte Lebensmittelmärkte in ihrer kanadischen Heimat gebracht. Kein Wunder also, steckten strategische Investoren einige Millionen in Blender Bites.

Blender Bites ist also ein First Mover und hat ein Produkt, das die Welt definitiv gebrauchen kann: Die Generation Y, die Generation Z, die Millennials, aber auch die „ältere Riege“ der Gesellschaft, wird für dieses Produkt äußerst dankbar sein. Das Unternehmen füllt mit einem zertifizierten Bioprodukt eine Marktlücke in den Tiefkühlregalen der Supermärkte. Jeder kann jetzt mit diesem Produkt gesunde Smoothies im absolut frischen Zustand konsumieren, nicht konserviert und folglich fast ohne die wertvollen Nährwerte der Greens und der Früchte, sondern erntefrisch in portionierbaren „Bites“ eingefroren und in speziellen Produktlinien gar mit zusätzlichen wertvollen Nährstoffen und Vitaminen versehen.

Vom Beginn in der privaten Küche in die Tiefkühlregale der sechstgrößten Einzelhandelsmarke der Welt

Für die sog. Blender Bites braucht man nicht einmal einen Mixer, kann die Bites aber auch hervorragend im Mixer verwenden. Vorgefertigte und nährstofftechnisch „leere“ Smoothie- oder Saftgetränke werden überflüssig. Blender Bites wurde als Start-up von der Kanadierin Chelsie Hodge gegründet und ist das erste Unternehmen in Westkanada, das ein vorportioniertes Easy-Smoothie-Produkt auf den Markt brachte, das auch keine unnötigen Plastikverpackungen enthält.

Mit den Blender Bites gehört das zeitaufwendige „Schnippeln“ von Obst und Gemüse also der Vergangenheit an. Zahlreiche verschiedene Frucht- und Gemüsemischungen sollen eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit bieten, gesunde Drinks im Handumdrehen zuzubereiten.

Die Produkte von Blender Bites sind bio, vegan, gentechnikfrei, glutenfrei und enthalten weder Milch noch Soja. Den Bites wird kein Zucker zugesetzt und sie werden in der Heimat regional hergestellt.

 

Smoothies: Der 17-Milliarden-Dollar-Markt 

 

 

Nordamerika ist international der größte Markt für Smoothies, dicht gefolgt von Europa. Der globale Markt für Smoothies soll bis 2026 gar auf 17 Milliarden USD anwachsen. Blender Bites hat unseres Erachtens das Potenzial, sich zu einem dominierendem Marktplayer zu entwickeln. Allerdings glauben wir, dass auch Blender Bites künftig in den Händen eines wirklich großen Food- & Beverage-Players à la Coca-Cola, Nestle oder Pepsi landen wird. Was dann insbesondere ökologisch und nachhaltig orientierte Konsumenten vorübergehend stören könnte (man erinnere sich an den Shitstorm, als Blackstone beim Haferdrinkproduzenten Oatly einstieg), dürfte den Aktionären eine ganz besondere Freude bereiten.

 

Informieren Sie sich selbst über Blender Bites:

Webseite: https://blenderbites.com

Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

HIER geht es zum Aktienkurs von Blender Bites.

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

 

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens Blender Bites zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Blender Bites und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Blender Bites einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Blender Bites und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Blender Bites im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens.

– Werbung/Marketingmitteilung–

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.

Kurse

  
0,29
+11,5%
Blender Bites Chart