Gold: Verschärfte geopolitische Spannungen

Donnerstag, 16.05.2019 11:11 von GodmodeTrader - Aufrufe: 167

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold ist am Donnerstag weiter von seinem am 14. Mai 2019 bei 1.303,40 US-Dollar je Feinunze erreichten knappen Fünfwochenhoch zurückgefallen. Im Tief wurde das Edelmetall bei 1.294,60 US-Dollar pro Unze gehandelt.

Die Notierungen waren im Zuge der Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China gestiegen und fallen nun zurück, nachdem US-Präsident Donald Trump von seinen harten Kommentaren zu den Verhandlungen mit Peking ein wenig zurückgerudert ist. Er erwarte ein „sehr fruchtbares Treffen" mit Chinas Führer Xi Jinping auf dem G20-Treffen in Japan nächsten Monat, hieß es.

Die Verluste des Goldpreises in Schach halten jedoch die verschärften geopolitischen Spannungen im Nahen Osten. Neben dem schwelenden Konflikt der USA mit dem Iran meldete Saudi-Arabien Angriffe auf Ölpumpstationen der Ost-West-Pipeline in der Nähe der Hauptstadt Riad durch Huthi-Rebellen.

Gegen 11:05 Uhr MESZ notiert Gold mit einem kleinen Minus von 0,02 Prozent bei 1.296,20 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Verschärfte-geopolitische-Spannungen-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
1.488,21 $
-0,33%
Goldpreis Realtime-Chart