Top-Thema

19.10.18
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow mit bescheidenem Plus vor dem Wochenende

Gold tendiert weiterhin seitwärts

Montag, 11.06.2018 13:49 von GodmodeTrader

London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Goldpreis reagiert am Montag nur mäßig auf den Eklat auf dem G7-Gipfel in Kanada am Wochenende reagiert. Die Notiz liegt am Mittag leicht im Minus bei 1.295 US-Dollar/Unze. US-Präsident Donald Trump hatte am Sonntag überraschend angekündigt, dass er die gemeinsame Abschlusserklärung des G7-Gipfels doch nicht unterzeichnen werde. Zur Begründung verwies er auf kritische Äußerungen des kanadischen Premierministers über die US-Zölle. Trump warf Trudeau vor, sich unaufrichtig und schwach verhalten zu haben.

Aus Sicht der Commerzbank richtet sich der Blick der Teilnehmer am Edelmetallmarkt bereits nach vorne: Am Dienstag treffen sich US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un in Singapur. „Sollte es dort zu einer Übereinkunft kommen, dürften die geopolitischen Risiken in der Region sinken und entsprechend Gold als sicherer Hafen weniger gefragt sein“, prognostizierten die Rohsotffanalysten.

Doch diese Woche hält weitere Highlights bereits, die Auswirkungen auf die Gold-Notiz entfalten könnten: die Sitzungen der US-Notenbank Fed und der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Markt erwartet, dass die Federal Reserve erneut an der Zinsschraube dreht, die EZB wiederum könnte einen Fahrplan zum Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik aufstellen. Bis zur Fed-Zinsentscheidung am Mittwochabend erwartet die Commerzbank weiter einen weiterhin seitwärts oder etwas schwächer tendierenden Goldpreis. Im Nachgang der Notenbank-Sitzungen könnte sich Gold entsprechende früherer Muster erholen.