Gold: Brexit-Unsicherheit wird nicht kleiner

Freitag, 15.03.2019 10:24 von GodmodeTrader

London (GodmodeTrader.de) - Gold legt zum Wochenschluss zu und notierte bislang bei 1.304,55 US-Dollar je Feinunze im Hoch.

Die Verunsicherung am Markt über den in zwei Wochen anstehende Brexit-Termin ist nach den jüngsten Abstimmungen im britischen Parlament nicht kleiner geworden: Nachdem die Abgeordneten in dieser Woche zunächst gegen das zwischen Premierministerin Theresa May und der Europäischen Union (EU) ausgehandelte Austrittsabkommen gestimmt haben, folgte auch ein Votum gegen einen EU-Austritt ohne Abkommen, einen sog. „harten Brexit“.

Gestern sprachen sich die Parlamentarier dann noch gegen ein zweites Referendum aus. Mehrheitsfähig war am Ende dann am Donnerstagabend nur eins: Dass man eine Verschiebung des Austrittsdatums favorisiert. Doch dass es einen Aufschub auch geben wird, ist keine ausgemachte Sache, denn dem müssten ausnahmslos alle 27 EU-Staaten zustimmen. Ob dies realistisch ist, ohne dass die Briten konkret sagen könnten, wie sie nach zwei Jahren Brexit-Drama die gewonnene Zeit konstruktiv nutzen wollen, ist fraglich.

So scheinen denn auch weiterhin alle Optionen, von einem harten Brexit über einen Aufschub des Austrittstermins, Neuwahlen, einem zweiten Referendum, bis hin zu keinem Brexit denkbar. Gegen 10:15 Uhr MEZ notiert Gold mit einem Plus von 0,44 Prozent bei 1.301,75 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Brexit-Unsicherheit-wird-nicht-kleiner-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold