Münchner Börsenbrief - Fujikara spekulativ kaufen

Mittwoch, 25.10.2000 00:00 von Aktiencheck - Aufrufe: 679

Der Münchner Börsenbrief schätzt Fujikara (WKN 859317) als interessantes Investment ein.

Der Spezialist für optisches Equipment und Glasfaserkabelproduktion gab am Montag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Im Vorjahr sei nach Angaben der Analysten noch ein Verlust von 1,3 Mrd. Yen angefallen. Nun sei die Trendwende geschafft worden und man habe einen operativen Gewinn von 3,2 Mrd. Yen erzielen können.

Auch werde für das Gesamtjahr ein deutlich besseres Ergebnis prognostiziert. Nach einem Ergebnis von 6,10 Yen pro Aktie im abgelaufenen Geschäftsjahr rechne das Unternehmen nun mit einem Ertrag von 13,45 Yen.

Die Experten veranschlagen das KGV auf 37, was damit im Branchendurchschnitt liege. Vor diesem Hintergrund halte man das Unternehmen für vielversprechend. Dennoch handle es sich um ein spekulative Vermögensanlage.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
4,00
-2,44%
Fujikura Chart