Forumsnutzer von ARIVA.DE sammeln Spendengelder von mehr als 50.000 Euro

Donnerstag, 26.05.2016 11:03 von Eike Schäfer

Nutzer von ARIVA.DE zeigen ein Herz für Mitmenschen
Nutzer von ARIVA.DE zeigen ein Herz für Mitmenschen - © teamarwen - Shutterstock.com
Aus Freude über den starken Kursanstieg einer Aktie habe Teilnehmer am Börsenforum von ARIVA.DE eine Spendenaktion gestartet. Binnen weniger Wochen sammelten sie bereits mehr als 50.000 Euro für gemeinnützige Zwecke.

Von wegen gierig und egoistisch: Wer sich für die Börse interessiert und mit Aktien handelt, kann durchaus ein großes Herz haben. Nutzerinnen und Nutzer von ARIVA.DE haben das jetzt mit einer außergewöhnlichen Aktion unter Beweis gestellt. Sie organisierten im Forum von ARIVA.DE eine Hilfsaktion und spendeten bislang bereits mehr als 50.000 Euro an die DESWOS Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V.. Mit der Spende reagierten die Nutzer auf den starken Kursanstieg einer Aktie aus dem Finanzbereich, in die viele von ihnen nach eigenen Angaben investiert hatten. Neben aller Freude über den Kurszuwachs wollten sie mit der Aktion auch ihrer Verpflichtung nachkommen, die sich aus Aktiengewinnen ergibt, erklärt Initiator Harald J. (voller Name der Redaktion bekannt), der in der Nähe von Würzburg lebt und seine Beiträge im ARIVA.DE-Forum unter dem Pseudonym „AngelaF.“ verfasst.

Die Spendenaktion wurde erstmals Mitte November 2015 im Forum von ARIVA.DE diskutiert. In dem Forums-Thread ging es um die Aktie von Hypoport, deren Wert sich in 2015 mehr als versechsfacht hatte. Der Initiator aus Bayern erhielt auf seine Spendenidee eine große, positive Resonanz. Ihren Worten ließen die Forumsteilnehmer dann ab Frühjahr 2016 tatsächlich Taten folgen. Harald J. ließ sich bei der DESWOS ein entsprechendes Spendenkonto einrichten, auf das bislang insgesamt 50.246 Euro eingezahlt wurden.

DESWOS ist ein gemeinnütziger Verein und engagiert sich weltweit für Menschen in Armut und in Wohnungsnot. Seit 1993 trägt DESWOS ein vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen vergebenes Spendensiegel, für das bestimmte Kriterien zur Sammlung und zum Einsatz der Spenden erfüllt sein müssen. Auf den Verein sind die Nutzerinnen und Nutzer aufmerksam geworden, weil die Dr. Klein & Co. AG, eine Tochtergesellschaft von Hypoport, bereits ein Spendenprojekt des Unternehmens und seiner Mitarbeiter mit der DESWOS durchgeführt hatte.

Nach Angaben von DESWOS-Geschäftsführer Werner Wilkens haben bislang etwa 50 Spenderinnen und Spender Geld auf das eingerichtete Konto überwiesen. „Für uns ist das eine ganz außergewöhnliche Aktion“, sagt Wilkens. Normalerweise kämen die Spenden bei der DESWOS von Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft. „Meiner Beobachtung nach diskutieren im Thread auf ARIVA.DE aber ganz normale Kleinanleger, die sich einfach auch für andere einsetzen wollen. Und das finden wir richtig toll“, sagt Wilkens.

Mit ihren Spenden werden die ARIVA.DE-Nutzer nach Angaben der DESWOS ein Ausbildungszentrum für Mädchen in schwierigen sozialen und wirtschaftlichen Lebenslagen in Kibamba in Tansania unterstützen. „Ich bin mit Hans Peter Trampe, dem Vorstand von Dr. Klein, vor Ort gewesen. Wir waren beeindruckt, wie engagiert die Mädchen und ihre Betreuerinnen dort sind“, erzählt Wilkens. Die Ausbildungen zielten auf Selbständigkeit und schnelle wirtschaftliche Unabhängigkeit. „Wir werden unser Engagement fortsetzen – nun auch mit Hilfe der ARIVA.DE-Spender.“

Die Aktion der ARIVA.DE-Nutzer läuft unterdessen weiter. Und spenden darf jeder – egal, ob Aktionär oder nicht.

 

zum Thread mit der Spendenidee
zur Spendenseite bei DESWOS