Anzeige

+++ Firma liefert gewaltig +++: Neuvorstellung schlägt voll ein und liefert prompt! Lithium-Kracher erweitert das Portfolio immens!

Donnerstag, 01.12.2022 04:23 von Jörg Schulte - Aufrufe: 32906

Anleger profitieren von Rohstoff-Vielfalt gewaltig! Das etwas Großes kommen würde, das hatten wir uns schon gedacht! Aber ein gewaltiges Lithiumprojekt kommt auch für uns absolut überraschend!

 

Ein Übernahme-Deal der Extraklasse!

 

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

als gestern über die Ticker lief, dass unser TOP-Tipp Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) für nur 75.000,- USD in bar und 17,5 Millionen Stammaktien ein 50.000 Hektar großes Lithiumprojekt im absolut Lithiumreichen Süden Argentiniens übernommen hat, waren auch wir komplett sprachlos!

Denn auf Anhieb war klar, dass man mit diesem Deal, den wir noch genauer analysieren werden, den begehrten Zugang zu hochgradigen, bereits abgesteckten und bewilligten Claims zwischen ‚Neuquén‘ und ‚Chubut‘ hat.

 

 

Und dieses Lithium-Projekt, das wir Ihnen in einem zeitnahen Update präsentieren werden, passt perfekt in das Unternehmens-Portfolio, da die neue Generation der ‚Lithium-Eisenphosphat‘-Batterien immer mehr zur sichersten und unumstrittensten Batterieart wird! Ihre riesige Energiedichte reicht in Mittelklasse-E-Autos für mehr als 550 km!

Mit ‚Lithium-Eisenphosphat‘ (‚LFP‘) erhöht sich aufgrund der Energiedichte von 185 Wh/kg nicht nur die Reichweite signifikant, sondern zeitgleich verringert sich die Ladezeit für eine 80 % Ladung auf nur noch rund 30 Minuten, gegenüber jetzt, noch Stunde(n).

Die anhaltende und scheinbar unlösbare Lieferproblematik beim Nickel macht ein Umdenken in der Akkuindustrie nötig, weshalb davon auszugehen ist, dass noch deutlich mehr Elektroautos auf ‚LFP‘-Technologie umgestellt werden.

Aber auch die ‚Vanadium-Flow‘-Batterien (‚VLFs‘) werden salonfähig gemacht, da sie mittlerweile über einen langen Zeitraum hinweg ihre maximale Kapazität von 100 % behalten. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass diese nicht entflammbar sind und somit keine Explosionsgefahr besteht! Obendrein scheinen sie extrem langlebig zu sein, da erst alle rund 25 Jahre die Membrane ausgetauscht werden müssen.

Die sich ebenfalls immer stärker im Markt ausbreitenden ‚Vanadium-Redox‘-Batterien sind allerdings eher als industrielle E-Speicher zu verstehen und sind deshalb auch als größte Batterie der Welt bekannt. Ihre riesige Kapazität schafft es, etwa 100.000 typische westliche Haushalte 8 Stunden lang mit Strom zu versorgen! Auch diese Batterieform hält die maximale Kapazität von 100 % „ewig“ und ist wie auch die ‚Vanadium-Flow‘-Batterie nicht entflammbar weshalb keine Explosionsgefahr besteht. Ihre Lebensdauer wird mit etwa 20 Jahren beziffert, dessen Elektrolyt am Ende des Akkulebens sogar vollständig recycelt werden kann.

 

 

Nachdem wir schon einige Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Batterien erarbeitet haben, müssen wir aber auch feststellen, dass alle Batterien, egal wie sie heißen, eines gemeinsam haben! Und zwar alle brauchen Rohstoffe!

 

Ohne die entscheidenden Rohstoffe keine Batterie!

 

ALLE Batterien und Akkus, egal welcher Art, benötigen Rohstoffe, wenngleich in unterschiedlichen Formen und Konzentrationen! Deshalb ist es gerade in der aktuellen Rohstoffkrise wichtig, dass es gut geführte Unternehmen mit guten Projekten gibt, die unterstützt werden müssen, um ihre guten Projekte voranzutreiben. Ansonsten wird man sehr schnell mit „leeren Händen“ dastehen.

Ein spannendes Unternehmen, auf das wir kürzlich aufmerksam wurden, überzeugt uns in allen Punkten! Daher erhalten Sie heute schon mal eine erste Kurz-Vorstellung:

Wir glauben, dass die Firma Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) das Zeug zu einem Kurs-Vervielfacher hat! Wer schlau ist, holt sich bereits jetzt die ersten billigen Stücke ins Depot!

 

 

Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) transformierte sich jüngst von einem „reinen“ Uranunternehmen U3O8 Corp. zu einem angehenden Lieferanten von gleich mehreren dringend benötigten Rohstoffen.

Die historischen und neuen Ergebnisse anhaltend guten Ergebnisse haben dem herausragenden Management das Potenzial der abbauwürdigen anderen Rohstoffe verdeutlicht, weshalb man darauf hin diesen Schritt gegangen ist. Es macht definitiv keinen Sinn, sich nur auf Uran zu spezialisieren, wenn man so viele andere abbauwürdige Rohstoffe „vor der Nase“ hat! Um das auch an die Investoren zu transportieren, wurde die Namensänderung vorgenommen, der eindeutig den Fokus des „neuen“ Unternehmens widerspiegelt!

Zudem wurde das Unternehmens-Board durch entsprechende Fachexpertise ausgetauscht, bzw. neu besetzt. Genauer gesagt konzentriert sich die in Kanada ansässige Explorationsgesellschaft jetzt auf die Entwicklung und Erschließung von Rohstoffen, die zwingend für die Dekarbonisierung und die Erreichung der ‚Netto-Null-CO2‘-Ziele benötigt werden.

Um die Klimaziele auch nur annähernd zu erreichen, kommt man schlichtweg um den Rohstoff Uran und die Batterie-Rohstoffe Nickel, Phosphat, Zink. Phosphat, Vanadium, Neodym sogar Seltene Erden (‚REE‘) NICHT herum!

Das südamerikanische Projekt von Green Shift Commodities Ltd. (WKN: A3DT77) hört übrigens auf den gleichen Namen wie Deutschlands Hauptstadt, nämlich ‚Berlin‘.

 

 

Dieses Projekt beherbergt alle oben genannten Rohstoffe in abbauwürdigen Mengen, die zur Dekarbonisierung und Erreichung der ‚Netto-Null-CO2‘-Ziele benötigt werden!

Zum Rohstoff Phosphat sollte man vielleicht noch wissen, dass er ein wichtiger Bestandteil von ‚Lithium-Ionen-Ferro-Phosphat‘-Batterien (‚LFP‘) ist, die mittlerweile von einer stark wachsenden Zahl von Elektrofahrzeugherstellern verwendet werden. Zu Nickel würden wir noch ergänzen wollen, dass dieser Rohstoff essenzieller Bestandteil verschiedener ‚Lithium-Ionen‘-Batterien ist. Auch Vanadium ist nicht zu unterschätzen, da es einen gewichtigen Anteil in den ‚Vanadium-Redox-Flow‘-Batterien hat. Mit Neodym beherbergt die ‚Berlin‘-Lagerstätte von Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) sogar noch ein Seltenes Erden-Projekt (‚REE‘), welches zudem wichtiger Bestandteil in leistungsstarken Magneten ist, die zur Steigerung der Effizienz sowohl von Elektromotoren als auch in Generatoren von Windkraftanlagen verwendet werden! Somit sind alle Rohstoffe des Projekts in unser sich immer weiter elektrifizierenden Welt top ‚en vouge‘!

 

Neben den TOP-Rohstoffen für die zukunftsträchtigsten Märkte besitzt die Firma auch noch eine hervorragende Infrastruktur!

 

Zwischen den größten Städten Kolumbiens (Bogota und Medellin), im landwirtschaftlichen Kernland, befindet sich das ‚Berlin‘-Projekt in einer Gegend, mit perfekter Infrastruktur!

Nur 12 km entfernt befindet sich beispielsweise ein 395 MW-Wasserkraftwerk, während es bis zu einer der Hauptautobahnen, einer Eisenbahnlinie sowie einem Hafen gerade einmal rund 60 km sind. Verglichen wird das ‚Berlin‘-Projekt gerne mit den beiden namhaften Lagerstätten ‚Nolans Bore‘ in Australien und ‚Santa Quiteria‘ in Brasilien, da diese der Mineralisierung und Infrastrukturanbindung sehr ähnlich sind!

 

Günstige Metallabscheidung

mittels optimierter Membran-Technik!

 

Die in der Wasseraufbereitung eingesetzte Membrantechnologie ist der nächste entscheidende Schritt für das Unternehmen, um die verschiedenen Rohstoffe aus der Laugungsflüssigkeit zu trennen. Fest steht schon jetzt, dass wenn ein einzelnes Metall in der Flüssigkeit konzentriert ist, dass aus der Auslaugungsflüssigkeit auf Anhieb schon drei Metalle problemlos extrahiert werden können, was wiederum extrem effizient und damit kostengünstig ist!

 

 

Diese hervorragende Membrantechnologie, welche die verschiedenen Rohstoffe sehr kostengünstig voneinander trennt, wird einerseits die Investitions- und andererseits die Betriebskosten im späteren Betrieb signifikant senken!

 

Gewinnungsraten von mehr als 95 % lassen schon jetzt die Marge explodieren! Aber hier geht noch viel MEHR!

 

Einfach unglaublich! Bei Testarbeiten, die von Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) durchgeführt wurden, konnten sofort schon Uran-, Nickel-, Vanadium- und ‚REE‘-Gewinnungsraten von über 95 % erzielt werden! Um nun auch noch die Rückgewinnung von Phosphorsäure zu optimieren, werden andere Membrane getestet, die sodann das Potenzial der Lagerstätte ‚Berlin‘ nochmals signifikant steigern sollten.

Die bisher durchgeführten Tests zeigen, dass die Membrantrennung ein hocheffizientes Verfahren zur Aufkonzentrierung von Uran, Nickel, Vanadium, Seltenen Erden, Molybdän und Zink aus einer Flüssigkeit ist, die so synthetisiert wurde, dass sie der tragenden Auslaugungslösung (‚PLS‘) - der Flüssigkeit, die bei der Auslaugung des mineralisierten Gesteins entsteht - der Lagerstätte entspricht. Und die Ergebnisse beweisen ja bereits, dass die Metalle effektiv aus der ‚PLS‘ abgetrennt werden.

Es sind derzeit weitere Arbeiten geplant, um die Rückgewinnung der Phosphorsäure von den bisher erreichten 63 % bis 70 % auf einen Zielbereich von 80 % bis 90 % zu erhöhen. Und dass das gelingt, da ist man sich im Hause Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) fast sicher. Denn bereits frühere Testarbeiten haben gezeigt, dass die Membranen nicht nur die Größe der Aufbereitungsanlage erheblich reduzieren, sondern auch die Gewinnung von Phosphorsäure. Die neuesten Ergebnisse stammen aus Tests, die während der zweiten Phase eines dreiphasigen Testprogramms, das Anfang dieses Jahres abgeschlossen wurde.

 

Günstiger sollte es nicht mehr werden!

 

Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) hat gerade einmal 60,6 Millionen Aktien ausstehend, die derzeit bei 0,11 CAD gehandelt werden. Die Marktkapitalisierung beträgt somit auf nicht verwässerter Basis nicht einmal 6,7 Mio. CAD bzw. 4,7 Mio. EUR!

 

 

Das ist unserer Meinung nach eindeutig zu wenig, für das, was dieses Unternehmen schon jetzt zu bieten hat! Zwei Unternehmen, nämlich die Uran-Highflyer Consolidated Uranium und Labrador Uranium haben sich bereits mit 1,1 Millionen Aktien respektive 200.000 Aktien eingedeckt, da sie scheinbar das Potenzial erkannt haben, welches dieses Ausnahmeunternehmen bietet! Tun Sie es diesen erfolgreichen Unternehmenslenkern gleich und verdienen Sie mit einem frühzeitigen Investment in Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) mit den Ankerinvestoren mit!

Wir gehen davon aus, dass Green Shift schon sehr bald deutlich an Bekanntheit gewinnen wird und spätestens dann die ersten größeren Investoren das ultimative Potenzial erkennen und in die Aktie rein wollen! Dann wird es für Privatanleger schwierig noch zu günstigen Kursen reinzukommen, da solche Marktengen Titel schon mit wenig Kapital schnell hoch-gekauft werden können!

 

What´s next? Was ist zu erwarten?

 

Als Reaktion auf die rasche Einführung der ‚Lithium‘-Ferrophosphat-Batterie (‚LFP‘) als sichere, zuverlässige Batterie für Elektrofahrzeuge ist es für das Unternehmen von vorrangiger Bedeutung, die potenziellen Kosten/Nutzen der Herstellung von Ferrophosphat aus der ‚Berlin‘-Lagerstätte zu bewerten. Dabei soll geprüft werden, ob das Phosphat mit Eisen kombiniert werden kann, um so Ferrophosphat für den begehrten ‚LFP‘-Batterie-Markt zu bilden. Das wäre nochmals deutlich besser, als reine Phosphorsäure zu produzieren, wie es ursprünglich angedacht war.

 

Top-Manager schieben neue Kurs-Rakete an die Startrampe!

 

Die Zügel bei Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) hat der CEO Trumbull Fisher fest in der Hand. Und dieser Unternehmer sollte die Firma wie seine rechte Westentasche kennen, da er der bereits Vorsitzender der U3O8 Corp. war. Darüber hinaus besitzt er Kapitalmarkt- und Führungserfahrung, die er sich unter anderem als CEO von Alpha Gold North, Mitgründer von FDB Capital und als CEO von Lincoln Hold Co Ltd. erarbeitet hat. Zudem ist er Mitglied des Verwaltungsrats von Metallica Metals Corp. und Wisr AI, sowie Kapitalmarktberater für Black Iron. Als Mitgründer von Sui Generis Investment Partners hat er maßgeblich an deren Übernahme durch die Forge First Asset Management mitgewirkt.

Der ehemalige CFO von Iamgold, John Ross, der Vorreiter der „Gold-Geldpolitik“ in Unternehmen, wandelte als erster einen großen Teil der Barmittel des Iamgold-Konzerns damals zu einem Durchschnittspreis von 287,- USD je Unze in Gold um! Diesen geschickten Schachzug vollzog er extrem nahe am Tiefpunkt des Goldpreises, in einer Zeit, als sogar die Bank of England das Gold des Landes verkaufte! Was danach passierte wissen Sie vermutlich, oder werden es sich wahrscheinlich denken können: der Goldpreis EXPLODIERTE regelrecht! Und genau dieser Könner hat jetzt die Finanzen bei Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) in der Hand!

 

 

Mit diesen beiden Managern, die zudem bestens in der Brache vernetzt sind, an der Spitze und hochkarätigen Board-Mitgliedern im Rücken sollte diese Aktie ein weiterer Erfolg werden!

Ein CEO mit großen Visonen!

 

„Wir sind sehr erfreut und ermutigt durch die verbesserten Ausbeuten, die durch die Membranen bei der Gewinnung der grünen Energiemetalle während der metallurgischen Tests auf unserer Lagerstätte ‚Berlin‘ erzielt wurden. Diese Anlage enthält Rohstoffe, die für die globale Umweltbewegung auf dem Weg zu saubereren Energiequellen und Energiespeichern von entscheidender Bedeutung sind. Darüber hinaus sind wir weiterhin auf der Suche nach anderen Batteriemetall-Assets, die die Kernrohstoffe von ‚Berlin‘ ergänzen. Ziel ist es, unser Unternehmen zu einer führenden Quelle für saubere Energierohstoffe zu machen.“

Trumbull Fisher, Director und CEO

 

Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) – und nichts Anderes!

 

  • Bestens positioniert in den wichtigsten Dekarbonisierungs-Metallen!

 

  • TOP-Management-Team mit einem riesigen Erfahrungsschatz und besten Verbindungen!

 

  • Hervorragendes Optimierungspotenzial der ‚Berlin‘-Opex- und Capex-Kosten!

 

  • Aufgrund der laufenden Tests ist eine nochmals deutlich bessere ‚PEA‘ zu erwarten, PLUS die Hinzunahme der bisher nicht berücksichtigten ‚REE‘-Metalle!

 

  • Massive Erweiterung der Uranressource höchstwahrscheinlich!

 

Fazit: Green Shift Commodities macht nun an allen Fronten mächtig Dampf! Anleger kommen jetzt noch günstig rein!

 

Die Testarbeiten zur Wirksamkeit alternativer Techniken für die Gewinnung der Metalle und Phosphat z.B. der Einsatz von Membransystemen zur Abtrennung der Metalle läuft ebenso auf Hochtouren wie die Untersuchungen zur Steigerung der Einnahmen. Auch dabei ist das Unternehmen einem wichtigen Meilenstein auf der Spur, und der Lösung sogar schon sehr nahe. Wenn man es jetzt noch schafft, die Karbonatverunreinigung aus dem Kreislauf zu absorbieren, führt das zu einem deutlich niedrigen Reagenzienverbrauch und damit zu deutlich niedrigeren Betriebskosten.

Obendrein wird ein Plan erarbeitet, der den Stromverbrauch deutlich senken soll. Dazu wird untersucht, inwieweit die Abwärme in Energie umgewandelt werden kann! Mit diesem Potenzial im Rücken und der wahrscheinlich schon zeitnahen Notierung an der TSX-Venture in Kanada und der OTCQB-Notierung in den USA sollte Green Shift Commodities (WKN: A3DT77) spätestens einer breiteren Anleger Scharr zugänglich gemacht werden.

Wir rechnen sogar schon zeitnah mit dem Abschluss der Ressourcenschätzung und der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung. Dies sind unserer Meinung nach kursrelevante News, welche die Aktie deutlich bekannter machen sollten. Und wenn gleich mehrere Investoren in die Aktie zeitgleich rein wollen, kann dieser Titel schnell stark steigen! Zudem hörten wir im Markt, dass es schon bald weitere Hammer-News geben könnte! Wer frühzeitig kauft, ist dann schon dabei!

 

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments

Ihr

JS Research-Team

 

 

Quellen: Green Shift Commodities, Ariva.de, eigener Research und eigene Berechnungen. Bild-Quellen, sofern nicht anders angegeben, Green Shift Commodities. Intro-Bild-Quelle: https://stock.adobe.com, Green Shift Commodities

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Green Shift Commodities Uranium zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktienbestände in Green Shift Commodities Uranium, behalten sich aber vor, zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Green Shift Commodities Uranium und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen nicht, ob andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Green Shift Commodities Uranium im gleichen Zeitraum besprechen, weshalb es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen kann. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und ist somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

Gemäß §85 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens keine Aktien von Green Shift Commodities halten, aber jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien des Unternehmens (z.B. Long- oder Shortpositionen) eingehen können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Quelle-Titelbild: https://stock.adobe.com/de

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

ARIVA.DE hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ARIVA.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ARIVA.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ARIVA.de und deren Mitarbeiter wider.

Kurse