Mittwoch, 29.06.2022 12:11 von dpa-AFX | Aufrufe: 1220

Finanzminister weist Kritik an E-Fuels bei Verbrennern zurück

Finanzminister Christian Lindner ©pixabay.com

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Christian Lindner hat die Entscheidung auf EU-Ebene zur Zukunft des Verbrenners begrüßt und Kritik von Umweltverbänden am Einsatz von E-Fuels zurückgewiesen. Das Ergebnis des EU-Umweltrats entspreche dem, was im Koalitionsvertrag der Ampelkoalition festgelegt worden sei, sagte Lindner am Mittwoch. Die FDP habe keinen Zweifel an der Attraktivität der Elektromobilität. "Auf der anderen Seite muss es aber Technologieoffenheit geben", sagte der FDP-Chef.

Die Umweltminister der 27 EU-Staaten hatten sich darauf geeinigt, dass in Union ab 2035 nur noch klimaneutrale Neuwagen verkauft werden sollen. Zugleich wird die EU-Kommission einen Vorschlag machen, wie nach 2035 Fahrzeuge zugelassen werden können, die ausschließlich mit klimaneutralen Kraftstoffen (E-Fuels) betrieben werden. Darauf hatte in Deutschland die FDP gepocht.

"Der Verbrennungsmotor wird mindestens global noch lange eine Rolle spielen", sagte Lindner. Er sollte dann möglichst klimaneutral betrieben und effizient eingesetzt werden. "Das heißt, er muss weiterentwickelt werden können und idealerweise von deutschen Unternehmen, die hier mit dieser Technologie in ihrer weiterentwickelten Form auch Arbeitsplätze sichern sollen", sagte Lindner. Niemand könne heute wissen, wie wettbewerbsfähig und wirtschaftlich E-Fuels in den 30er Jahren sein werden.

Kurse

  
76,61
+0,45%
BMW St Chart
58,91
-0,37%
Mercedes-Benz Group Chart
143,44
-0,11%
Volkswagen Vz Chart

Mehr Nachrichten zur BMW St Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: