Montag, 04.07.2022 14:22 von dpa-AFX | Aufrufe: 579

Fielmann erwartet wegen flauer Konsumstimmung Ergebnisrückgang

Eine Filiale von Fielmann in Genf. © Studiophotosite / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

HAMBURG (dpa-AFX) - Die hohe Inflation, der Krieg in der Ukraine und eine daraus resultierende schwächere Konsumstimmung werden das Ergebnis der Optikerkette Fielmann im laufenden Jahr belasten. Für 2022 erwarten die Hamburger nun einen Gewinnrückgang. So dürfte das Ergebnis vor Steuern von 209,7 Millionen Euro auf mehr als 190 Millionen Euro sinken, teilte das Unternehmen am Montag in Hamburg mit. Der Konzernumsatz soll von knapp 1,7 Milliarden auf etwa 1,8 Milliarden Euro steigen. Bislang hatte Fielmann ein Umsatzwachstum von bis zu zehn Prozent und eine "spürbare" Margenverbesserung in Aussicht gestellt. Bei der Veröffentlichung dieses Ausblicks Ende April hatten Analysten diesen noch als "konservativ" bezeichnet.

Im zweiten Quartal verzeichnete das Unternehmen vorläufigen Berechnungen zufolge wegen höherer Personalkosten sowie Marketingausgaben einen Rückgang des Vorsteuerergebnisses von 54,2 Millionen auf 39 Millionen Euro. Der Konzernumsatz legte von knapp 408 Millionen auf rund 437 Millionen Euro zu. Fielmann profitierte dabei von robusten Verkäufen von Sonnenbrillen und Kontaktlinsen, die jedoch geringere Margen aufweisen als das Geschäft mit Korrektivbrillen, welches schwächer wuchs. Zudem beklagte Fielmann weiter Belastungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, so verzeichne das Unternehmen vergleichsweise hohe Krankenstände bei den Mitarbeitern.

Am Markt kamen die Aussagen nicht gut an. Die Aktie des im Kleinwertesegment SDax notierten Unternehmens brach um 4,5 Prozent ein./nas/jha/

Kurse

  
40,06
-0,20%
Fielmann Chart

Mehr Nachrichten zur Fielmann Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: