LU0099574567LU0688698975

FONDS professionell - Fidelity verstärkt Long-Short-Palette mit neuem FAST Global Fund

Mittwoch, 09.10.2013 14:18 von Aktiencheck - Aufrufe: 427

Wien (www.fondscheck.de) - Seit 2004 hat die US-Fondsgesellschaft Fidelity Worldwide Investment ihre Produktreihe Fidelity Active STrategy (FAST) sukzessive ausgebaut, so die Experten von "FONDS professionell".

Mit dem FAST Global Fund (Fidelity Active Strategy - FAST - Global Fund A-ACC-USD) komme nun der mittlerweile zehnte Fonds an den Markt, der mithilfe von Long- als auch Short-Positionen das Ziel einer optimierten risikoadjustierten Rendite verfolge.

So könne auch der Fondsmanager des neuen FAST Global Fund, Dmitry Solomakhin, von aus seiner Sicht zu niedrig beziehungsweise zu hoch bewerteten Aktien profitieren. Das Portfolio werde insgesamt 70 bis 110 Long- und Short-Positionen auf Aktien aus aller Welt enthalten, von deren Potenzial der Fondsmanager besonders überzeugt sei. Solomakhin strebe mittelfristig eine starke risikobereinigte Outperformance gegenüber breiten internationalen Aktienindizes an.

Laut Fidelity habe sich Solomakhin bereits seit Januar 2012 mit einem Pilotfonds auf die Auflegung des FAST Global Fund vorbereitet und seither 99 Prozent der Vergleichsgruppe "Morningstar Offshore Global Large-Cap Blend Equity" in puncto Wertentwicklung und Information Ratio geschlagen. Erfahrungen im Portfoliomanagement habe Solomakhin bislang mit dem Fidelity Global Technology Fund (Fidelity Funds - Global Technology Fund A-DIST-EUR) gesammelt, für den er seit 2008 als Fondsmanager verantwortlich sei.

"Die weltweite wirtschaftliche Erholung und die anhaltende lockere Geldpolitik spricht weiterhin für eine Anlage in Aktien. Diese positiven Rahmenbedingungen und die zusätzlichen flexiblen Möglichkeiten eines FAST-Fonds sind beste Voraussetzungen für Dmitry Solomakhin, erheblichen Wertzuwachs für die Anleger zu erzielen", sage Claude Hellers, Leiter Vertriebspartnergeschäft bei Fidelity in Deutschland.

Für den gezielten Einsatz von Short-Positionen in Aktienfonds gebe es nach Meinung von Fidelity gute Gründe: Rund 40 Prozent der Empfehlungen des weltweiten Researchs von Fidelity seien Verkaufsempfehlungen und damit potenziell als Short-Position interessant. Mit einer Strategie, bei der neben Long- auch Short-Positionen zum Einsatz gebracht werden könnten, hätten sich Extraerträge in starken Marktphasen mit einem größeren Schutz in schwächeren Märkten kombinieren und so ein optimales Rendite/Risiko-Verhältnis erzielen lassen.

Unter normalen Marktbedingungen werde das Nettoengagement des FAST Global Fund in Aktien 90 bis 110 Prozent betragen. Zudem könne der Fondsmanager bis zu 30 Prozent des Fondsvermögens in Short-Positionen auf unattraktive Aktien investieren.

In der FAST-Fondsfamilie, die in diesem Jahr bereits um vier Fonds erweitert worden sei, würden mittlerweile Anlegergelder in Höhe von knapp sechs Milliarden US-Dollar verwaltet. Erst im September sei etwa Fidelity's Schwellenländerexperte Nick Price für seine Erfolge mit dem FAST Emerging Markets Fund (Fidelity Active Strategy - FAST - Emerging Markets Fund A-ACC-EUR (hedged)) zum zweiten Mal in Folge mit einem Sauren Golden Award ausgezeichnet worden. (09.10.2013/fc/n/n)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.