Europaabgeordnete einig über Datenschutzregeln

Donnerstag, 17.10.2013 16:46 von dpa-AFX

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
pixabay.com

BRÜSSEL (dpa-AFX) - In die Debatte um die Datenschutzreform in Europa kommt Bewegung. Alle Fraktionen im EU-Parlament sind sich über eine gemeinsame Linie einig. Die Pläne wurden am Donnerstag in Brüssel vorgestellt. Um Datenmissbrauch vorzubeugen, sollen demnach Internetsurfer explizit auf die Weiterverwendung ihrer Daten hingewiesen werden. Schwarzen Schafen unter den Firmen drohen Strafen von bis zu fünf Prozent ihres Jahresumsatzes. Grüne Abgeordnete werteten die Regeln als Gewinn für die Verbraucher. Christdemokraten sprachen von einem guten Mittelweg zwischen Grundrechten und Firmeninteressen. Am Montag soll ein Ausschuss im Europaparlament zustimmen. Danach sind die EU-Staaten am Zug.

Mit dem Gesetzespaket will die EU ihre gemeinsamen Datenschutzregeln aus dem Jahr 1995 auf den neuesten Stand bringen./wdw/DP/jha