Top-Thema

21:20 Uhr
ROUNDUP 2: BMW macht Produktionschef Oliver Zipse zum neuen Konzernchef

Euro Stoxx 50 gibt leicht nach: 65 Punkte verloren

Freitag, 28.12.2018 09:05 von ARIVA.DE

Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild).
Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild). pixabay.com
Die Aktie von der Deutschen Post ist gegenwärtig der größte Verlierer im Euro Stoxx 50-Index (Euro Stoxx 50-Index). Der Auswahlindex verliert 65 Punkte.

Die Investoren an den Börsen Europas sind zur Stunde eher pessimistisch gestimmt. Der Euro Stoxx 50 kam zwischenzeitlich auf einen Kursrückgang von 0,74 Prozent verglichen mit dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag. Der Index wird inzwischen mit 2.958 Punkten bewertet.

Diese Aktien können aktuell zulegen

Besonders die Wertpapiere von Schneider Electric, Intesa Sanpaolo und der Amadeus IT Group stechen derzeit positiv hervor. Das Wertpapier von Schneider Electric verzeichnet den größten Kursgewinn. Es verteuerte sich um 2,49 Prozent. Aktuell kostet das Papier 59,24 Euro. Schneider Electric SA ist auf die Herstellung von Produkten in den Bereichen elektrische Energieverteilung und industrielle Automation spezialisiert. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Schneider Electric unter dem Strich einen Gewinn von 2,15 Mrd. Euro der Umsatz belief sich auf 24,7 Mrd. Euro. Auch die Aktie von Intesa Sanpaolo legte zuletzt im Kurs zu. Gegenüber dem letzten Kurs des Vortags gewann sie 2,11 Prozent an Wert hinzu. Das Wertpapier kostet gegenwärtig 1,95 Euro. Amadeus IT Group notiert ebenfalls fester (plus 1,94 Prozent). Für das Papier liegt der Preis zur Stunde bei 61,00 Euro.

Für diese Titel geht es abwärts

Rote Zahlen leuchten auf der Kurstafel derzeit für die Deutsche Post, Fresenius und die Deutsche Telekom auf, die Indexaktien mit der aktuell schlechtesten Performance. Das Schlusslicht bildet die Aktie der Deutschen Post. Am Aktienmarkt zahlen private und institutionelle Anleger derzeit 23,70 Euro für das Wertpapier der Deutschen Post. Es hat sich damit um 0,96 Prozent verbilligt. Deutlich verbilligt hat sich auch das Papier von Fresenius. Anleger zahlen aktuell 0,85 Prozent weniger für die Aktie als zum Handelsschluss des vorigen Handelstages. Gegenwärtig kostet das Wertpapier von Fresenius 41,84 Euro. Bei einem Abschlag von 0,72 Prozent ist auch das Papier der Deutschen Telekom erwähnenswert, die zur Stunde auf dem drittletzten Platz in der Kursliste des Euro Stoxx 50 liegt. Für die Aktie liegt der Preis derzeit bei 14,57 Euro.

Die Folge des heutigen leichten Kursrückgangs: Die Entwicklung des Euro Stoxx 50 im laufenden Jahr ist jetzt noch negativer. Seit Beginn dieses Jahres steht für den Index ein Minus von 16,17 Prozent zu Buche. Der Euro Stoxx 50 Index ist einer der wichtigsten Aktienindizes für den gesamteuropäischen Aktienmarkt. Er beinhaltet 50 Aktien von Unternehmen, die in Teilnehmerländern an der Gemeinschaftswährung Euro zu Hause sind. Es sind die nach Marktkapitalisierung des Streubesitzes größten Aktien aus der Eurozone. Bei der Auswahl der Titel spielt auch die Branchenzugehörigkeit der Unternehmen eine Rolle. Der Indexanbieter Stoxx Ltd. will dadurch ein möglichst genaues Abbild der Wirtschaft erreichen. Der Index wird sowohl in einer Performance-Variante als auch in einer Kursvariante berechnet, gebräuchlich ist die Kursvariante ohne Berücksichtigung von Dividenden. Der Euro Stoxx 50 ist Basiswert zahlreicher Anlagezertifikate und strukturierter Produkte.

Dieser Text wurde von ARIVA.DE standardisiert erstellt.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.