Top-Thema

14:22 Uhr
Trend zur Shitstorm-​Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf

E-Privacy-Verordnung: ProSiebenSat.1 hofft auf positiven Effekt für TV-Geschäft

Donnerstag, 22.02.2018 13:40 von dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Für den Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 könnte sich die geplante neue Datenschutzverordnung der EU (E-Privacy) schon bald als Segen erweisen. "Die Verordnung, so sie denn kommt, kann durchaus einen positiven Effekt für unser Kerngeschäft haben", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Conrad Albert am Donnerstag in Unterföhring.

Er selbst finde die Regelung, welche künftig einen noch strengeren Datenschutz im Internet vorsieht, zwar nicht sehr sinnvoll. "Das nimmt der Online-Werbebranche alle Möglichkeiten des Trackings, was den großen US-Internetgiganten wie Facebook (Facebook Aktie) , Google und Amazon (Amazon Aktie) in die Hände spielt", so Albert. Dennoch könnte sie Werbetreibende dazu verleiten, wieder stärker ins lineare Fernsehen zu investieren.

Trotz des stärkeren Fokus' auf seine Digitalsparte generiert ProSiebenSat.1 noch immer einen Großteil seines Gewinns aus dem TV-Geschäft. In den ersten drei Quartalen des vergangenen Geschäftsjahres kam es hier jeweils zu einem Umsatzrückgang, weswegen sich der Konzern im November zu einer Prognosesenkung gezwungen sah. Dank eines starken vierten Quartals gingen die TV-Umsätze auf Jahressicht aber dennoch leicht um einen Prozent nach oben./kro/zb/fba